Gazette Verbrauchermagazin

Platz nach August von Wassermann benannt

Grünanlage an der Ihnestraße erinnert an Wissenschaftler

Seit Juni hat Dahlem einen neuen Platz: Die Grünanlage an der Ihnestraße, nahe der Brücke über die U-Bahnlinie 3 wurde nach dem Wissenschaftler Professor August von Wassermann benannt. Es ist bereits der zweite Platz in Dahlem, der diesen Namen bekommt. Bis 1938 hieß der Corrensplatz Wassermannplatz. Dann musste dieser Name verschwinden, denn August von Wassermann war Jude. Der in Bamberg geborene August von ... weiter

Vor 150 Jahren bekam die Colonie Alsen ihren Namen

Landschaft am Wannsee erinnerte Bewohner an dänische Ostseeinsel

Er war Wassersportler, Naturfreund – und hatte Geld. Zumindest war Wilhelm Conrad, Leitender Direktor der Großbank Berliner Handelsgesellschaft, vermögend genug, um Stimmings Krug zu erwerben. Der Gasthof, der durch den Selbstmord des Dichters Heinrich von Kleist eine traurige Berühmtheit erlangt hatte, lag in einiger Entfernung zum Dorf Stolpe direkt hinter der Brücke über den Wannsee. Vielleicht saß ... weiter

Bürgertreffpunkt Lichterfelde West gesichert

Bessere Barrierefreiheit nach Umbau angestrebt

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, den Bürgertreffpunkt im Gebäude des Bahnhofs als Angebot des Bezirksamtes für seine Besuchenden und den gesamten Kiez im Herzen von Lichterfelde in schweren finanziellen Zeiten zu erhalten. Dass künftig auch noch eine bessere Barrierefreiheit erreicht wird, begrüße ich ebenfalls ausdrücklich,“ freut sich der zuständige Sozialstadtrat Tim Richter. Er sei ... weiter

Konzertraum zum Durchatmen. Foto: Cristin Claas

40 Jahre Kultur in der Petruskirche

Kirche als Klangkörper

Reichlich Grund zum Feiern gibt es am 27. August ab 16 Uhr mit Open End in der Petruskirche auf dem Oberhofer Platz in Lichterfelde Ost beim Sommerfest. Musik-, Kultur- und Kirchenfreunde sind herzlich eingeladen. Gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Petrus-Giesensdorf können sie bei Live-Musik, Ausstellung, Kultur-Quiz mit Gewinnen, musikalischen Mitmachaktionen und einem leckeren Buffet Spaß haben, dabei auf ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Anlässlich der Eröffnung spielte die Künstlerin Ayumi Paul – hier vor dem Werk Summer House II von Barkow Leibinger.Anlässlich der Eröffnung spielte die Künstlerin Ayumi Paul – hier vor dem Werk Summer House II von Barkow Leibinger.

Skulpturenpark saniert

Haus am Waldsee präsentiert denkmalgeschützten Garten

Nach neunmonatiger Schließzeit wurde der Skulpturenpark im Haus am Waldsee im Juni feierlich wieder eröffnet. Auf die denkmalgerechte Sanierung des Hauses von 2017 bis 2019 folgte seit Oktober 2021 die Wiederherstellung des ebenfalls denkmalgeschützten Gartens unter der Leitung des Garten- und Landschaftsarchitekten Georg v. Gayl und seinem Team. Dank der Unterstützung der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin konnte ... weiter

Tiermedizinisches Zentrum für Resistenzforschung der FU Berlin. Foto: Bernd Wannenmacher / FU Berlin

Tiermedizinisches Zentrum für Resistenzforschung der FU Berlin

Neuer Forschungsbau am Campus Düppel zur Eindämmung von Resistenzen

Wie genau entstehen Resistenzen? Welche Lösungsansätze zur Eindämmung gibt es, und wie lassen sie sich erfolgreich in der Praxis umsetzen? Welche Mechanismen führen zu Resistenzen? Fragen, auf die Veterinärmediziner, Wissenschaftler und Doktoranden am neu eröffneten Tiermedizinischen Zentrum für Resistenzforschung (TZR) der Freien Universität Berlin Antworten suchen und damit der Medizin, aber auch der ... weiter

Bettenhaus saniert

Nach fast vierjähriger Bauzeit ist das Bettenhaus des Immanuel Krankenhauses Berlin am Standort Wannsee fertig saniert. Entstanden sind 90 schöne, helle und funktionale Patientenzimmer auf drei Ebenen mit insgesamt 180 Betten. Die Mehrzahl der bisherigen Drei-Bettzimmer ist zu Zwei-Bettzimmern umgewandelt worden, zudem stehen nun 24 Einzelzimmer zur Verfügung. Jedes Patientenzimmer hat jetzt ein innenliegendes Bad. In allen ... weiter

Dorfaue neu gestaltet

Staketenzaun schützt Neuanpflanzungen

Der Dorfanger in Zehlendorf – einst der Mittelpunkt des Bauerndorfes. Im Sprachgebrauch hat sich die Bezeichnung „Dorfaue“ eingebürgert, die deshalb auch im Text benutzt wird. Lange erstreckte sich die Dorfaue zwischen der heutigen Scharfestraße im Norden und dem Restaurant Fürstenhof im Süden. Die Dorfaue war auch der gesellschaftliche Mittelpunkt. Hier trafen sich die Bewohner zum Dingetag, an dem ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Juwelier Foryta UGLewicki TeppicheHornbad GmbH & Co. KGSteuerberaterViveco Treppenlifte GbRSchlüsseldienstRaumausstatter
Im Schloss Glienicke stehen auch Konzerte auf dem Programm.Im Schloss Glienicke stehen auch Konzerte auf dem Programm.

Konzerte im Schloss Glienicke

Kammermusik durch die Jahrhunderte

Das Schloss Glienicke liegt in einer der schönsten Parkanlagen der Stadt. Aber auch im Schloss gibt es einiges zu sehen – das Hofgärtnermuseum informiert über die preußischen Hofgärtner, denen die Pflege und Anlage der königlichen Gärten oblag. Auch die Musik findet im Schloss Glienicke ein Zuhause – klassische Musik in schönster Umgebung. Auf dem Programm stehen Solo- und ... weiter

Königstraße mit dem Schäferberg samt Turm im Hintergrund.

Mit Vorspann über den Kilometerberg

1792 begann der Bau der Berlin-Potsdamer-Chaussee

Fahren auf einem Stück Geschichte – die Königstraße in Wannsee gilt als Teil einer der ersten modernen Chausseen im Raum Potsdam/Berlin. Den Bau der „Berlin-Potsdamer Chaussee“ hatte der preußische Könige Friedrich Wilhelm II. angeordnet. Die bequeme Reise über schlesische „Kunststraßen“ hatte ihn überzeugt. Sichtbares Zeugnis aus alter Zeit ist der Meilenstein ... weiter

Katenmaterial: OpenStreetMap und Mitwirkende

Vom Wannsee in die City

Radschnellweg durch den Grunewald zum Ku‘damm

Die geplante Strecke der Radschnellverbindung „Königsweg – Kronprinzessinnenweg“, die im Juni bei einer Informationsvorstellung präsentiert wurde, ist 13,8 Kilometer lang. Sie führt durch die Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf – vom Wannsee bis zur City West, zum Messegelände und in Richtung Radschnellverbindung „West-Route“. Am Auerbachtunnel wird die Trasse ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ErgotherapieStolpe-ApothekeMalereibetriebFacharzt für UrologieHaus SanssouciProfi ServiceInserf-Bautenschutz GmbH
Lotti Hellberg, „Kapitänin“ des Bootsverleih Schlachtensee.Lotti Hellberg, „Kapitänin“ des Bootsverleih Schlachtensee.

Wenn ich den See seh´, brauch ich kein Meer mehr!

Lotti Hellberg steuert mit sicherer Hand den Bootsverleih Schlachtensee

Die Wellen des Schlachtensee plätschern ans Ufer, im Schilfgürtel raschelt´s, und an Lotti Hellbergs Bootsverleih am Marinesteig 6b schippert im geliehenen Ruderboot ein Vater mit seinem Sohn vorbei, die Angel im Anschlag. Sieht so das Paradies aus? Man könnte es meinen, sitzt man mit einem kühlen Getränk vor sich und der Nase im Sommerwind auf der Terrasse des Bootsverleihs. Rings um Tische und ... weiter

Max Liebermann, Am Strand von Noordwijk, 1908. Privatsammlung, Foto: Christoph Irrgang, Hamburg

Max Liebermann in Noordwijk

Ausstellung „Küste in Sicht“ in der Liebermann-Villa

Zwischen 1905 und 1913 verbrachte Max Liebermann (1847–1935) jeden Sommer im idyllischen Fischerdorf Noordwijk an der holländischen Nordseeküste – mit nur einer Ausnahme, 1910, der erste Sommer in seiner neu erbauten Villa am Wannsee. Das Dorf Noordwijk wurde in diesen Jahren zur bedeutenden Inspirationsquelle des deutsch-jüdischen Malers. Die über 120 in Noordwijk entstandenen Werke sind erstaunliche Dokumente ... weiter

Kita-Leiterin Kathrin Enderlein (r.) mit Carolin und Sebastian vom Betreuerteam und Kita-Kindern.

Evangelische Kindertagesstätte Nikolassee

Viel Raum zum Kindsein in paradiesischer Umgebung

In einer von Berlins schönsten Gegenden bietet der Evangelische Kindergarten mit integrativer Betreuung rund 90 Kindern ab 1 ½ Jahren bis zum Schuleintritt reichlich Platz und ideale Bedingungen, um spielerisch ihre ganz individuelle Persönlichkeit entwickeln und sich auf eine erfolgreiche Schulzeit vorbereiten zu können. Seit 1929 hat der kirchliche Kindergarten an diesem Ort Tradition, auch wenn sich in der ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

MK MalereibetriebTierarztpraxisRechtsanwalt und NotarDetlef BlisseGas-Wasser Fritz DobbeckPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestPhysiotherapie Nikolassee
Heimatmuseum im Historischen Winkel.Heimatmuseum im Historischen Winkel.

Heimatmuseum Zehlendorf in den Sommerferien geöffnet

Aktuelle Sonderausstellung über jüdisches Leben in Zehlendorf

An jedem Mittwoch und Sonntag zwischen 11 und 15 Uhr informiert die Sonderausstellung „Verlorengegangen (worden) – auf Spurensuche jüdischen Lebens in Zehlendorf“ über jüdische Menschen in Zehlendorf, die rechtzeitig vor dem Terror der Nationalsozialisten fliehen konnten oder aber von den Nazis ermordet oder in den Selbstmord getrieben wurden. Die Sonderausstellung endet am 11. September 2022. Der ... weiter

Glückliche Gewinner: Geschäftsführerin Alexandra Knauer mit Laudator Beat Balzli und ihrem Team Anja Roden, Daniela Fehr, Carsten Losch bei der Preisverleihung (v.l.n.r.). Foto: Marc-Steffen Unger

Innovationspreis für Knauer

Auszeichnung für neuartige Anlage zur Herstellung von mRNA-Impfstoffen

Am 29. April fand in München die Verleihung des Deutschen Innovationspreises 2022 statt. Sehr viele forschungsstarke Unternehmen hatten sich um die renommierte Auszeichnung beworben, die von der WirtschaftsWoche jährlich vergeben wird. Das Zehlendorfer Unternehmen Knauer machte das Rennen in der Kategorie Mittelstand: Teamleiterin Daniela Fehr, Abteilungsleiterin Anja Roden und die Geschäftsführenden Alexandra Knauer und ... weiter

Idylle mit Pfuhl im Fischtal.

Von der Viehweide zum Erholungsort

Der Fischtalpark in Zehlendorf

Ein Relikt längst vergangener Zeiten dient zur Erholung für den modernen Berlin-Bewohner: Zwischen Onkel-Tom-Straße und Waltraudstraße kann man an einer alten, eiszeitlichen Rinne spazieren gehen. In der Vergangenheit umgaben keine Häuser, sondern weitläufiger Wald die Rinne mit dem Namen Fischtal. Mit Fischen hat die Namensbezeichnung allerdings herzlich wenig zu tun: In der geschützten Lage ließen ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Das kleine TeehausDBI Deutsche Beratung ImmmobilienverrentungJuwelier Foryta UGFürst Donnersmarck-StiftungMesserschmiedemeisterTanzschule TraumtänzerPROMEDICA PLUS Berlin-Südwest

Gut älter werden im Bezirk mit „Der Runde Tisch“

Netzwerk macht Mut

So richtig rund waren die meisten Tische nicht, aber das tat dem Erfolg der Veranstaltung zum Thema „Gut älter werden in Steglitz-Zehlendorf“ keinen Abbruch. Immerhin 25,8 Prozent der Einwohner von Steglitz-Zehlendorf sind über 65 Jahre alt, Tendenz steigend. Da ist es durchaus sinnvoll, dieser Gruppe gesteigerte Aufmerksamkeit zu schenken, um ihr Älter-Werden und ihre Bedürfnisse mitzubedenken, hin zu ... weiter

Mehr Rücksicht im Stadtpark

Transparente und Piktogramme fordern humorvoll zu einem Miteinander auf

Die Kampagne #miteinanderfüreinander von Think SI³ und den Parkläuferinnen und Parkläufern gemeinsam mit dem Fachbereich Grünflächen geht in die nächste Runde. In diesem Jahr wird die Kampagne um weitere Thematiken des Alltags im öffentlichen Raum erweitert. Die Kampagne ist keine Eintagsfliege. Bereits im letzten Jahr wurden 30 Transparente an den Ufern von Schlachtensee und Krumme Lanke montiert, die ... weiter

Frauentreff Ratswaage in Lankwitz.

Neues Programm für Frauen

Zweites Halbjahr mit vielen Veranstaltungen

Das neue Programm für Frauen aus dem Büro der Frauenbeauftragten Hildegard Josten bietet erneut viele Facetten. Weiterbildung für den Beruf, Beratung und Job-Coaching gehören genauso zu den Themen wie der Einstieg in Berufswege im Umwelt- und Klimaschutz. Auch Gesundheitsthemen kommen nicht zu kurz. So sorgen Yoga und Wirbelsäulengymnastik für eine Verbesserung der Beweglichkeit. Meditation lässt die ... weiter

Der Kinderbereich in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek.

Bilderbuchkino für die Kleinen

Fantastische Reise in die Welt der Bücher

In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek wird wieder die beliebte Reihe „Bilderbuchkino am Nachmittag“ angeboten. Jeweils an zwei Terminen im Monat werden Bilderbuchkinos zu unterschiedlichen Themen gezeigt. Im Anschluss daran gibt es genügend Zeit, um nach Herzenslust in den Bilderbüchern zu schmökern oder gemeinsam auszumalen. Thema Sommer: 8.8. Dr. Brumm auf Hula Hula, 22.8. Flemming – ein Frosch will zum ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

denn's Biomarkt Berlin GmbHBallettschulenDie HörweltFleischereiK & K TouristikBallettschule am MexikoplatzMedi Projekte Deutschland GmbH
20.000-Watt-Glühlampe aus dem Jahr 1954.20.000-Watt-Glühlampe aus dem Jahr 1954.

Lebendiges Energie-Museum Berlin

„Hinter“ die Steckdose blicken und Zusammenhänge verstehen

Berlin ist bekannt als dynamisches Zentrum der Elektroindustrie und als urbanes Labor für neue Techniken. So hat sich die Stadt im 19. und 20. Jahrhundert zur „Elektropolis“ entwickeln können, in der Forschung, Entwicklung und Produktion Hand in Hand gehen. Werner von Siemens – Erfinder des elektrodynamischen Prinzips – ebnete hier 1879 den Weg für die Gründung des Elektrotechnischen Vereins, und ... weiter

Memoriam-Garten in Lankwitz

Blühender Ort der Erinnerung

Auf den ersten Blick sieht es wie ein besonders großes, blühendes Beet aus, das inmitten von Wegen auf dem Friedhof Lankwitz angelegt wurde. Bänke laden zum Verweilen ein, Insekten fliegen zwischen den Blüten umher. Auf den zweiten Blick wird klar – auch hier befinden sich Grabstätten. Der Friedhof Lankwitz ist nach dem Friedhof Steglitz, auf dem es bereits drei Memoriam-Gärten gibt, dem Friedhof ... weiter

Paul-Schneider-Kirchengemeinde, Belßstraße 88, 12249 Berlin

Sommerkino in Lankwitz

Freiluft-Filmvorführungen im August und September

Sommer, Sonne, Freiluft-Kino! Im Rahmen des Programms „Stärkung Berliner Großsiedlungen“ am Kamenzer Damm veranstaltet das Nachbarschaftshaus Wannseebahn e. V., in Kooperation mit der Paul-Schneider-Kirchengemeinde und dem Stadtteilzentrum Steglitz e. V., die Freiluftkino-Reihe „Das Sommerkino auf der Wiese“. Im August und September werden zwei Filmvorführungen auf dem ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Geier AnwaltskanzleiTanzschule TraumtänzerPflege aus LeidenschaftPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestInserf-Bautenschutz GmbHSURF'N COPYBerliner Volksbank Immobilien GmbH
Spielplatz mit Wildblumenwiese – Spaß für Kinder und Lebensraum für Insekten ganz dicht beieinander.Spielplatz mit Wildblumenwiese – Spaß für Kinder und Lebensraum für Insekten ganz dicht beieinander.

Grünanlage mit Aussicht

Johann-Baptist-Gradl-Grünzug wurde 2021 neu gestaltet

Der Johann-Baptist-Gradl-Grünzug erstreckt sich vom Blanckertzweg bis zum Lichterfelder Ring. Zwei Drittel der öffentlichen Grünanlage wurde in den letzten Jahren unter Projektleitung des Grünflächenamtes durch das Landschaftsarchitekturbüro KEIL grundlegend neugestaltet. Anlässlich des Tags der Architektur im Juni berichtete Bezirksstadtrat Urban Aykal: „Die umfassende Sanierung des ... weiter

Drei, die sich mit ihrer Initiative für die Menschen in ihrem Bezirk und für die Demokratie stark machen:  (v.l.n.r.)Stephan Voß, Dorit Grieser und Sabine Moser. Foto: Initiative Bürger*innenbeteiligung Lichterfelde Ost

Initiative Bürger*innenbeteiligung Lichterfelde Ost bleibt dran

Der steile Weg eines Einwohnerantrages

Nachbarn wie du und ich: Dorit Grieser, Sabine Moser und Stephan Voß mischen sich schon länger in ihrem Kiez in Lichterfelde Ost rund um den Kranoldplatz ein. „Zusammengebracht hat uns eigentlich Harald Huth“, erklärt Stephan Voß mit einem Augenzwinkern. Als der Berliner Investor seine Hand nach dem Ferdinandmarkt am Kranoldplatz ausstreckte, standen die Drei mit in erster Reihe, um sich für den Erhalt ... weiter

Imkerverein Berlin-Lichterfelde: Viel mehr als Honigschlecken

Seit fast 145 Jahren im Einsatz für zeitgemäße Bienenzucht

Im Jahr 1878 durch den Lehrer Karl Schrock aus Zehlendorf unter dem Vereinsnamen „Imkerverein Teltow und Umgebung“ gegründet, freut sich der 1936 in „Imkerverein Berlin-Lichterfelde (IVBL)“ umbenannte Verein schon heute auf seine 145-Jahrfeier im nächsten Jahr. Doch bis dahin gibt es für seine rund 50 überwiegend im Berliner Südwesten und in Teltow niedergelassenen Mitglieder und ihre ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SURF'N COPYZahnärztinMalermeisterInserf-Bautenschutz GmbHPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestSH Bausanierung GmbHSchnoor Immobilien e.K.
Historische Fahrzeuge auf dem Gelände des früheren Bahnhofs Schönow.Historische Fahrzeuge auf dem Gelände des früheren Bahnhofs Schönow.

Land Berlin kauft Bahnhof Schönow

Bestehen der AG Märkischen Kleinbahn scheint gesichert

Im Juni wurde der Kaufvertrag unterschrieben – das Land Berlin kaufte vier Grundstücke der Deutschen Bahn. Das größte Grundstück liegt an der Goerzallee. Hier befindet sich der frühere Bahnhof Schönow, dessen Gelände seit über 40 Jahren von den Mitgliedern des AG Märkische Kleinbahn e. V. (MKB) genutzt und gepflegt wird. Geplant ist, dass der Verein auf dem 15.764 Quadratmeter ... weiter

Das Goethe-Gymnasium an der Drakestraße 72.

150-jähriges Bestehen des Goethe-Gymnasium Lichterfelde

Innovation + Tradition = Nachhaltigkeit

Auf eine wechselvolle, auf jeden Fall aber beeindruckende Geschichte ihrer Schule können rund 750 derzeitige Schüler, Lehrer, Ehemalige und Zukünftige zurückblicken, wenn sie am 16. Juni 2022 das 150-jährige Bestehen ihrer Schule feiern. – Nicht ohne Stolz auf ihr aktuelles Leitbild, das mit dem Focus auf moderne Lehransätze Bewährtes pflegt und mit neuesten Erkenntnissen hin zu stabiler ... weiter

Schon in den Vorjahren erfreute sich der Kunstmarkt großer Beliebtheit. Foto: Stadteilzentrum Steglitz

7. Kunstmarkt der Generationen

Jung und Alt feiern gemeinsam am Gutshaus Lichterfelde

Endlich wieder! Nach dem coronabedingten Ausfall kann Kunst in schöner Umgebung ganz nah erlebt werden. Am 25. Juni findet der Kunstmarkt der Generationen, der vom Stadtteilzentrum Steglitz ins Leben gerufen wurde, zum siebten Mal statt. An 80 Ständen werden Kunst, Kunsthandwerk und vieles mehr angeboten. Darunter Schmuck, Malerei, Keramik, Kinderbekleidung und Fotokunst. Hier kommen Besucher und Künstler ins Gespräch. ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SH Bausanierung GmbHBerliner Volksbank Immobilien GmbHPhysiotherapieProfi ServiceZahnarztpraxisTanzschule TraumtänzerSchnoor Immobilien e.K.

125 Jahre Kirche St. Ludwig

Gotteshaus wurde in der Gründerzeit erbaut

Eine katholische Kirche für Wilmersdorf – das war das Anliegen von vielen Gläubigen, die ein politisches Schwergewicht in ihren Reihen hatten. Ludwig Windthorst war Abgeordneter der katholischen Zentrumspartei, der seinen Zweitwohnsitz in Wilmersdorf hatte. Der Bauplatz – damals hieß er Straußberger Platz – wurde der Gemeinde durch die Wilmersdorfer Terrain-Aktiengesellschaft geschenkt. 1897 war es ... weiter

Kommunale Galerie Wilmersdorf, Hohenzollerndamm 176.

Kunstwoche für Kinder und Jugendliche

Kommunale Galerien mit Workshops für Schulklassen und Familien

Anfang September stehen viele Kommunale Galerien in der Stadt ganz im Zeichen der Jugend. Das Workshop-Programm mit dem Namen „KGB-Young“ richtet sich an Schulklassen, Kitagruppen, Familien, Kinder und Jugendliche. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung bei der jeweiligen Galerie ist jedoch erforderlich. Hier sind die Angebote der Galerien aus dem Südwesten Berlins: Kommunale Galerie Berlin, ... weiter

Eindrücke aus der Serie „Berlin. Fasanenplatz.“ Foto: Anastasia Khoroshilova

Menschen und Orte am Fasanenplatz

Einblicke – Ausstellung in der Kirche Am Hohenzollernplatz

Was verbindet den Fotografen Efraim Habermann, den Wirt Gregor Scholl von der Bar „Rum Trader“, die Lehrerin Cynthia Turczyn und den Ex-Schreinermeister Jaroslav Klement, der im Parkdeck unter der „Bar jeder Vernunft“ kampiert? Die vier sind Wilmersdorferinnen und Wilmersdorfer, die sich für das Projekt „Berlin: Fasanenplatz“ porträtieren ließen. Die Fotografin Anastasia Khoroshilova ... weiter

Foto: Cargoroo

14 neue Standorte für Leihlastenräder im Bezirk

Ein bis September befristeter Pilotbetrieb mit neuen Leihlastenrad-Standorten ist Anfang Juli im Bezirk gestartet. Die Firma Cargoroo betreibt dieses Lastenbike-Sharingmodell mit 14 Standorten im Klausenerplatzkiez. Die Räder haben dabei feste Standorte. In dem Pilotbetrieb soll aus Sicht des Bezirks geprüft werden, ob solche Modelle mit festen Standorten dazu beitragen, das wilde und behindernde Abstellen von Fahrzeugen auf den ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

FleischereiRheingauer Weinbrunnen GbRInserf-Bautenschutz GmbHZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildBau- und MöbeltischlereiCReativbad GmbHBerliner Volksbank Immobilien GmbH

Ein lichtes Wäldchen für Dahlem

Heinrich Schweitzer ließ Birken im Vogelsang pflanzen

Eine landschaftliche Besonderheit ist die Straße Vogelsang, die zwischen Hirschsprung und Königin-Luise-Straße verläuft. Sie führt direkt auf das Arndt-Gymnasium zu. Der Blick fällt sofort auf die vielen Birken, die die breite Mittelpromenade dominieren. Die Straße bekam ihren Namen um das Jahr 1907, als mit der Erschließung Dahlems für die Wohnbebauung begonnen wurde. Der Architekt Heinrich ... weiter

Gedenkstein an der Koenigsallee / Ecke Erdener Straße.

Mord in Grunewald

Vor 100 Jahren fiel Walther Rathenau einem Attentat zum Opfer

Industrieller, Politiker und Schriftsteller – Walther Rathenau, Sohn des AEG-Gründers Emil Rathenau – war vielseitig. Nach dem Besuch des Königlichen Wilhelms-Gymnasiums in Tiergarten studierte er Physik, Philosophie, Chemie und Maschinenbau. Anschließend diente er ein Jahr lang als Freiwilliger beim Militär. Er ging zum exklusiven preußischen Garde-Kürassier-Regiment und versuchte dort, ... weiter

Deutsch-jüdische Spuren in Grunewald

Neuer Audiorundgang zu 1700 Jahre jüdisches Leben

Die berlinHistory.app lädt ein, sich von Sharon Brauner und Karsten Troyke auf einem 90 minütigen Spaziergang durch die Geschichte der Villenkolonie Grunewald führen zu lassen – ob virtuell zuhause auf der Couch oder vor Ort rund um die künstlich angelegte malerische Seenlandschaft. Ausgangs- und Endpunkt ist der Bahnhof Grunewald mit seinen Gedenkorten. Über 17 Stationen führt der Audioguide ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Inserf-Bautenschutz GmbHBerliner Volksbank Immobilien GmbHAntiquitätenhandel An- und VerkaufImmobilienvermittlungRo-DoTanzschule TraumtänzerBy Kardasch
Eingang zum Georg-Kolbe-Hain.Eingang zum Georg-Kolbe-Hain.

Zwischen Bäumen und Skulpturen

Ein Spaziergang durch den Georg-Kolbe-Hain

Ein Gartendenkmal zwischen Heerstraße, Pillkaller-, Mohrunger- und Sensburger Allee. Der kleine Park wurde zwischen 1920 und 1923 vom Gartenbaudirektor Erwin Barth gestaltet. Er war ein Teil des Oertelsburgparks, der zwischen Grunewald und Heerstraße verlief. 1957 bekam der Parkteil den Namen Georg-Kolbe-Hain, da der Künstler in der Sensburger Allee gewohnt hatte. In dem Hain wurden fünf Nachgüsse von Plastiken des ... weiter

Dora Hitz, Waldmärchen 1894, Privatbesitz.

„Ansehen! Kunst und Design von Frauen 1880–1940“

Künstlerinnen im Bröhan-Museum unterrepräsentiert

Von den mehr als 20.000 Sammlungsobjekten des Bröhan-Museums stammen nur etwa 1.500 von Frauen – rund 7,5 Prozent. Den knapp 1.000 männlichen Künstlern der Sammlung stehen 99 Künstlerinnen gegenüber. Was sind die Gründe für dieses Ungleichgewicht? Und wer waren diejenigen, die sich im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert trotz aller Widrigkeiten für eine Laufbahn als ... weiter

Verlag Pharus-Plan, ISBN 978-3-86514-239-9 VKP für 12,80 Euro erhältlich im Berliner Buchhandel.

Wege am Wasser – Entlang der Spree und der Innenstadt-Kanäle

Spazieren auf Uferwegen durch Berlins Innenstadt

Wenn drückende Wärme über der Innenstadt liegt, weht hier immer noch ein kühlendes Lüftchen: Auf Wegen am Wasser, die vorbei an Sehenswürdigkeiten der Stadt führen, lässt sich die Sommerzeit genießen und dabei einiges kennenlernen oder wiederentdecken. Gut, wenn man da den passenden Wegweiser in Taschenformat zur Hand hat: Neu erschienen ist im Verlag Pharus-Plan „Wege am Wasser – ... weiter

Blick entlang des Grünzuges auf das Areal des Bürgergartens am Popitzweg. Foto: BACW

Neu gestalteter Grünzug eröffnet

Erholung und Spaß am Halemweg/Popitzweg

Seit Juni ist der neugestaltete Grünzug in Charlottenburg offiziell eröffnet. Jetzt finden die Anwohnerinnen und Anwohner ein umfassendes Erholungs- und Freizeitangebot für alle Generationen vor. Für alle ab zwölf Jahren ist neben einem fantasievollen Fitnessparcours auch eine überdimensionale Himmelsschaukel vorhanden sowie für ältere Menschen zur Bewegung motivierende Angebote. Großzügig ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

WohnHausImmobilien Schlüssel- und SchloßdienstKrossa & Co.Berliner Volksbank Immobilien GmbHZum HaxenwirtRechtsanwalt und SteuerberaterATALA GmbH & Co.
Tambores Verdes, bunte Percussionsgruppe aus dem IKH, bringt nicht nur zum Sommerfest gute Stimmung und Menschen zusammen. Foto: Max MeierTambores Verdes, bunte Percussionsgruppe aus dem IKH, bringt nicht nur zum Sommerfest gute Stimmung und Menschen zusammen. Foto: Max Meier

Das Interkulturelle Haus in Schöneberg

Transversaler Ort der Begegnung für die Menschen im Bezirk

Das rote Haus in der Geßlerstraße 11 hat während der letzten 25 Jahre schon viele Menschen gesehen und öffnet ihnen weit die Tür: Junge und ältere, hell- und dunkelhäutige, Queere, Transgender, Menschen mit Behinderung, Männer, Frauen und Kinder verschiedener Kulturen, Zugezogene und Einheimische – sie alle sind hier im Interkulturellen Haus (IKH) willkommen. Oberster Grundgedanke dabei ... weiter

Von links nach rechts: Joachim Hampel, Vertreterin der Landesverkehrswacht, Bezirksstadtrat Tobias Dollase, Bezirksstadträtin Angelika Schöttler, Harald Petters, Herr Erzgräber, Karin Al-Shraydeh. Foto: Privat

Jugendverkehrsschule bleibt vorläufig

Standort am Sachsendamm ist für ein Jahr gesichert

Nach intensiven Gesprächen mit dem Eigentümer des Grundstücks teilte das Bezirksamt mit, dass der Verbleib der Jugendverkehrsschule am Sachsendamm 25 bis zum 15. Juli 2023 gesichert ist. Damit kann ein weiterer Jahrgang an Kindern und Jugendlichen die Verkehrserziehung in der Jugendverkehrsschule am Sachsendamm absolvieren. Dazu zählen auch die für alle Beteiligten so wichtigen Fahrradprüfungen am Ende ... weiter

Die Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg am Barbarossaplatz 5.

Viel. Mehr. Vielfalt: VHS!

Herbstprogramm der Volkshochschule erschienen

Die Volkshochschule (VHS) präsentierte Anfang Juli ihr druckfrisches Programm-Magazin und bietet somit Lesestoff zum Beginn der Sommerferien und Übersicht über das breite Kursangebot im Herbst. Diese dritte Ausgabe des „MagaTSin“ ist dem Thema „Vielfalt“ gewidmet und selbst ein Beispiel an Vielfalt. Mit Interviews und Einblicken aus dem Bezirk, Informationen aus den Programmbereichen und zahlreichen ... weiter

Bezirksstadträtin Angelika Schöttler (Mitte) und Bezirksstadtrat Tobias Dollase (links) mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung und dem Netzwerk Südkreuz. Foto: BA T-SC

Netzwerk Südkreuz startet durch

Große Zukunft mit vielen Akteuren

Rund 60 Personen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Organisationen trafen sich Ende Juni zum Sommerfest vom Netzwerk Südkreuz. Dieses fand an einem ungewöhnlichen Ort statt, nämlich auf der Sportanlage des FC Internationale Berlin. Gastgeber Gerd Thomas erläuterte, warum dieser Treffpunkt gewählt wurde: Man findet dort Fachkräfte von morgen, es wird Sozialverhalten gelehrt und gesellschaftliche Verantwortung ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Auric Hör- und TinnitituszentrumHunold & Co.FleischereiWRF ReinigungstechnikRehbeinHotel SchönebergImmanuel-Miteinander Leben GmbH