Gazette Verbrauchermagazin
Schwimmringe ohne Wasser weit und breit: Die Floating Rings an der Fassade des Schöneberg Museums. Foto: Nils VölkerSchwimmringe ohne Wasser weit und breit: Die Floating Rings an der Fassade des Schöneberg Museums. Foto: Nils Völker

„Floating Rings“

Kunstinstallation an der Fassade des Schöneberg Museums

Im Rahmen der Initiative „Draußenstadt“ der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist die Installation „Floating Rings“ entstanden und hat ihre Premiere am Hauptsitz der Museen Tempelhof-Schöneberg. An der Fassade ist sie täglich und bis in die Nacht hinein zu betrachten. Es gibt sie in unterschiedlichsten Farben und Formen. Als Rettungsring aus robustem Kunststoff fehlen sie auf keinem ... weiter

„KlubHaus14“ im Studentendorf Schlachtensee.

„KlubHaus14“ im Studentendorf Schlachtensee

Genossenschaftsprojekt bringt Berlin und Brandenburg einander näher

Seit rund fünf Jahren und noch voraussichtlich bis 2023 wird das als bedeutsames Kulturdenkmal anerkannte und genossenschaftlich von der Berliner Studentendorf Schlachtensee eG geführte Studentendorf Schlachtensee aus Mitteln des Bundes und des Landes Berlin saniert. Ende der 50er-Jahre errichtet, besitzt das Dorf am Wasgensteig 75 alle Elemente für ein lebens- und lernenswertes Studentenleben. Dazu gehört unbedingt ... weiter

Der Kaiser-Wilhelm-Platz heißt künftig Richard-von-Weizsäcker-Platz.

Ehrung von Richard von Weizsäcker und Coco Schumann

Gemeinsames Vorgehen von Die Grünen, CDU und FDP

Die Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, der CDU und der FDP in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen bei der Ehrung von Richard von Weizsäcker und des Musikers Coco Schumann verständigt. Künftig wird der Kaiser-Wilhelm-Platz den Namen Richard-von-Weizsäcker-Platz tragen. Der Saal mit der Ausstellung „Wir waren Nachbarn“ im Schöneberger Rathaus wird ... weiter

Das Bahnhofsgebäude wurde 1899 erbaut.

Von der Kanonenbahn zur S-Bahn

Wechselhafte Geschichte des Bahnhofs Grunewald

Eine strategische Ost-West-Verbindung – das sollte die Bahn sein, die später im Volksmund Kanonenbahn genannt wurde. Heute ist die Bezeichnung Wetzlarer Bahn geläufiger. Die Planung einer Bahnstrecke von Charlottenburg nach Metz in Elsass-Lothringen – das zu dieser Zeit zum Deutschen Kaiserreich gehörte – wurde 1873 beschlossen. 1879 bekam der Grunewald seinen ersten Bahnhof. Er hieß ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Notwendige Baumfällungen haben im Gemeindewäldchen Spuren hinterlassen. Foto: Dr. Achim FörsterNotwendige Baumfällungen haben im Gemeindewäldchen Spuren hinterlassen. Foto: Dr. Achim Förster

Zehlendorfer Gemeindewäldchen

Veränderung der Flora in den letzten 250 Jahren

Vor rund 250 Jahren herrschte in Preußen extremer Bau- und Brennholzmangel. Auch das gemeinschaftlich genutzte Wäldchen in Zehlendorf drohte zur sandigen Heide zu werden, weil Edicte zur Schonung der Wälder nie beachtet wurden. Nach Streitigkeiten um die Holznutzung ordnete Friedrich der Große 1752 den Erhalt des kleinen Wäldchens an. Erst 82 Jahre später wurden bei Zehlendorf Schonungen angelegt. 1879 erreicht ... weiter

Havelchaussee im Winter.

Fahrradstraße Havelchaussee?

Sperrung für Kraftfahrzeuge im Verkehrsausschuss Charlottenburg-Wilmersdorf beschlossen

Die etwas über 10 Kilometer lange Havelchaussee soll für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Wieder einmal – denn bereits zwischen 1925 und 1945 sowie für eine kurze Zeit um 1989 war der Autoverkehr hier verboten. Nun soll der beinahe acht Kilometer lange Abschnitt zwischen Postfenn und Kronprinzessinnenweg erneut dem Fahrradverkehr vorbehalten werden. Ende vergangenen Jahres stimmte der Verkehrsausschuss in ... weiter

Eigener Strand und mehr – der Imagefilm stellt die Facetten von Steglitz-Zehlendorf vor. Foto: lookzoom Filmproduktion

„Steglitz-Zehlendorf. Wo es uns gut geht.“

Neuer Imagefilm für den Bezirk

Natur oder Stadt, Glienicker Brücke, Schloßstraße oder der eigene Strand vor der Haustür – Steglitz-Zehlendorf ist facettenreich und genau das soll der brandneue Imagefilm „Steglitz-Zehlendorf. Wo es uns gut geht.“ zeigen. Der Bezirk ist Naherholungsgebiet, Startup-Schmiede, Motor der Wirtschaft und Wissenschaftsstandort mit internationaler Strahl- und Anziehungskraft. Der Film visualisiert die besondere ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SchlüsseldienstBioBackHaus Leib GmbHFacharzt für OrthopädieSteuerberaterBuchhandlungOfenbau KloseATALA GmbH & Co.
Türöffner für wohnungslose Menschen: Die DRK Berlin als Betreiber der im Auftrag des Bezirk Steglitz-Zehlendorf eröffneten Kältehilfe-Notübernachtung in Berlin-Wannsee, Bergstraße 4.Türöffner für wohnungslose Menschen: Die DRK Berlin als Betreiber der im Auftrag des Bezirk Steglitz-Zehlendorf eröffneten Kältehilfe-Notübernachtung in Berlin-Wannsee, Bergstraße 4.

Etwas Wärme von 7 bis 7

Notübernachtung in Wannsee bietet Wohnungslosen Nachtasyl

Rund 2.000 wohnungslose Menschen wurden vor einem Jahr in Berlin gezählt. Doch die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein. Um diese Menschen vor dem Kältetod zu bewahren, bieten die Bezirke in Kooperation mit sozialkompetenten Hilfsinstitutionen im Rahmen der Kältehilfe für die kalte Jahreszeit unterschiedliche Notübernachtungs-Einrichtungen und Nachtcafés. Wie dringend notwendig derartige Angebote ... weiter

Skulptur „Schwingend“: Kunst mit Durchblick auf den Wannsee.

Kunst am Wasser

Volkmar Haases Schwingend

Von der Clayallee an den Wannsee: Ursprünglich stand die Skulptur „Schwingend“ des Berliner Bildhauers Volkmar Haase vor dem Schwimmbad an der Clayallee. Dort hatte sie seit 1968 – fast zeitgleich mit der Fertigstellung des Bades – ihren festen Platz. Sie blickte fast 40 Jahre lang auf den Wandel an der Clayallee und den vorbeirauschenden Verkehr. Doch Anfang der 2000er-Jahre neigte sich die gemeinsame Zeit ... weiter

Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Stilles Eco-Örtchen

Neue Toilette auf dem Friedhof Friedenstraße

Auf dem Friedhof Friedenstraße steht den Besucherinnen und Besuchern endlich wieder eine Toilette zur Verfügung. Dabei handelt sich um eine sogenannte Eco-Toilette. Diese befindet sich in einem nachhaltig produzierten Kleinstgebäude, das im südlichen Teil des Geländes unweit des ehemaligen Standortes, errichtet wurde. Das beauftragte Unternehmen verfolgt ein Entsorgungskonzept, das nach dem Kreislaufprinzip arbeitet. ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Juwelier Goldmann Kladow GmbHErgotherapieStolpe-ApothekeCity-Friseur Mac Hair Facharzt für UrologieSchmuckgefährtenMalereibetrieb
Prominente – Erinnerungen an SchlachtenseeProminente – Erinnerungen an Schlachtensee

Jetzt amtlich: Schlachtensee neuer Ortsteil

Achter Ortsteil von Steglitz-Zehlendorf

Am 11.12.2020 wurde Schlachtensee offiziell zum achten Ortsteil Steglitz-Zehlendorfs erklärt. An diesem Tag erfolgte die Bekanntmachung im Amtsblatt von Berlin. Schlachtensee wird u. a. durch folgende Straßenzüge begrenzt: Potsdamer Chaussee, Wasgenstraße, Spanische Allee, Straße am Schlachtensee, Waldrand oberhalb des Schlachtensees, Avus, Fischerhüttenweg, Elvirasteig, Limastraße, Urselweg, ... weiter

Laura Strützke (Klimamanagerin Evangelisches Krankenhaus Hubertus) und Dr. med. Matthias Albrecht (Geschäftsführer Evangelisches Krankenhaus Hubertus). Foto: Evangelisches Krankenhaus Hubertus

Klima-Champion 2020

Evangelisches Krankenhaus Hubertus gewinnt Climate Champions Award

Das internationale Umweltschutz-Netzwerk Health Care Without Harm (HCWH) hat das Evangelische Krankenhaus Hubertus als einzige deutsche Klinik zum Klima-Champion 2020 erklärt und mit der Silbermedaille geehrt. Ausgezeichnet werden das jahrelange intensive Umweltengagement der Klinik und die damit verbundene deutlich sichtbare Reduzierung des CO₂-Fußabdruckes. Geschäftsführer Dr. med. Matthias Albrecht: „Wir ... weiter

Endstation: Am U-Bahnhof Krumme Lanke enden die Gleise.

Endbahnhof Krumme Lanke – wie lange noch?

Verwirklichung der Pläne für die Verlängerung der U3 liegt in ferner Zukunft

„Richtung Mexikoplatz: Zuuuurückbleiben bitte“ – das ist in Zehlendorf noch Zukunftsmusik. Die Verlängerung der U-Bahnlinie, die heute am Bahnhof Krumme Lanke endet, wird zwar immer wieder diskutiert, aber die Verwirklichung liegt noch in der Ferne. Oder bleibt die Krumme Lanke ewige Endstation? In den 1920er-Jahren war sogar eine Verlängerung bis zur Machnower Schleuse vorgesehen. Diese kommt seitdem in den ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Hartlieb-Augenoptik GbRPatina Garden oHGCoiffeur Belle NanaDekorationsservicePflege aus LeidenschaftRechtsanwalt und NotarInserf-Bautenschutz GmbH

Der katholische Mittelpunkt von Zehlendorf

Herz-Jesu-Kirche wurde 1908 geweiht

Die Reformation kam schnell nach Brandenburg – bereits 1539 wurde Zehlendorf evangelisch. Es sollte fast 360 Jahre dauern, bis wieder eine katholische Messe in dem Ort gelesen wurde. Mit dem Wandel vom Bauerndorf zum beliebten Wohnort wuchs auch die katholische Gemeinde in Zehlendorf. Doch zunächst war der Weg zur Kirche weit: Die Gläubigen mussten den weiten Weg nach Steglitz auf sich nehmen, um dort in der ... weiter

Zehlendorfer Chronik digitalisiert

Buch von Paul Kunzendorf auf den Internetseiten des Heimatvereins Zehlendorf

Der Heimatverein Zehlendorf hat einen Schatz gehoben und jeder kann ihn sich im Internet anschauen: Die Chronik „Zehlendorf einst und jetzt“ von Paul Kunzendorf (1853-1923) aus dem Jahr 1906 ist auf der Homepage des Heimatvereins Zehlendorf www.heimatmuseum-zehlendorf.de zu finden. Alle, die sich für Zehlendorf interessieren, können in dem Werk digital schmökern. Vom Dorfleben zur Kaiserzeit Kunzendorf hatte seit ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Juwelier Foryta UGMesserschmiedemeisterTanzschule TraumtänzerFa. E. WeissWohnHausImmobilien MK MalereibetriebInserf-Bautenschutz GmbH

Eine Kadettenanstalt als Werbemittel

Carstenn wollte Zuzug adliger Familien erreichen

Eine Villengegend für betuchte Bewohner – mit Bahnlinie in gut erreichbarer Entfernung: Das waren die Pläne von Johann Anton Wilhelm Carstenn, der die Güter Giesensdorf und Lichterfelde sowie die dazugehörigen Ländereien erworben hatte. Die Erfüllung des schönen Plans im ländlichen Groß-Lichterfelde war nicht einfach, denn die Bahn wollte nur einen Bahnhof bauen, wenn es eine garantierte ... weiter

Der „alte“ Ferdinandmarkt mit seinen Ständen war belebt und beliebt. Neue Baupläne sehen erneut Marktstände vor.

Neue Zukunft für den Ferdinandmarkt?

Baupläne sehen feste Markstände vor

Ist nach dem Ferdinandmarkt vor dem Ferdinandmarkt? Ein im Dezember eingereichter Bauantrag des Investors HGHI sieht erneut Marktstände vor – diesesmal sind es allerdings feste Marktstände , die künftig unter dem Glasdach des Ferdinandmarktes stehen könnten. Bisher diskutierte man hier über die Vermietung der Fläche an große Anbieter. Das scheint Vergangenheit zu sein. Das Bezirksamt steht dem neuen ... weiter

Ralf Obluda-Kruber: Gestern am Schreibtisch des Sozialamtes im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf (Foto privat), heute im Bürgermeister-Wahlkampf auf Sylt.

Vom Berliner Südwesten in den hohen Norden

Ralf Obluda-Kruber will auf Sylt Bürgermeister werden

Auf dem Platz vor dem Rathaus Lankwitz, Sitz des Sozialamtes Steglitz-Zehlendorf, steht der Vier-Winde-Brunnen, auf dem vier steinerne Knaben in alle Himmelsrichtungen pusten. Eine besonders kräftige Lunge scheint der Knabe zu haben, der Richtung Norden bläst: Denn in diese Windrichtung hat es Ralf Obluda-Kruber, Leiter Fachbereich Pflege des bezirklichen Sozialamtes, getrieben, wo der Verwaltungsleiter bereits seit über ... weiter

Zimmermannstraße um 1910.Archiv A. Koska

120 Jahre Steglitzer Zimmermannstraße

410 Meter zwischen Kiez und Weltgeschichte

„Was, so viel“, der ungläubige Ausruf von Karl-Heinz Than sprach Bände. Der seit 40 Jahren in der Zimmermannstraße ansässige Antiquar glaubte einiges über „seine“ Straße zu wissen, aber dass es doch 460 Seiten geworden sind, ließ ihn staunen. Ende vorigen Jahres erschien das Buch „410 Meter zwischen Kiez und Weltgeschichte“ in dem sich Andreas Koska der ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Hörgeräte-AkustikTanzschule TraumtänzerBerliner Volksbank Immobilien GmbHExchange AGDonna MobileRehbeinInserf-Bautenschutz GmbH
Bitte mehr davon! Diese Ziege liebt es, gekrault zu werden.Bitte mehr davon! Diese Ziege liebt es, gekrault zu werden.

Vierbeiner und Federvieh

Tierisches aus dem Gemeindepark Lankwitz

Eine besondere Attraktion für kleine und große Besucher ist das großzügige Tiergehege im Gemeindepark. Damwild, Mufflons, Zwergziegen und Brahma-Riesenhühner sowie Sittiche erfreuen die Spaziergänger, von denen nicht wenige eigens wegen der Tiere hierher kommen. Das Beobachten der Tiere wirkt beruhigend und die Freude am Besuch beruht durchaus auf Gegenseitigkeit. So darf auch manchmal das Fell durch den Zaun ... weiter

Neue Kita-Plätze werden dringend gebraucht. 2022 sollen die ersten Kinder im modularen Kita-Bau spielen können. Foto: SenStadtWohn

Modularer Kita-Bau an der Kaulbachstraße

Fertigstellung für 2022 geplant

Auch wenn die Corona-Pandemie öffentliche Veranstaltungen weiterhin nicht zulässt, geht es auf den Berliner Baustellen noch immer gut voran. So auch beim Bau der Holz-Kita in der Kaulbachstraße 57 in Lankwitz. Hier entsteht seit Anfang Dezember die bereits achte Kita des Programms MOKIB (Modulare Kita-Bauten für Berlin). Der Spatenstich ist erfolgt, die vorgefertigten Elemente werden direkt auf der Baustelle ... weiter

Archiv Jörg Becker

Als Lankwitz ein Schloss hatte

Fenster als Wohlstandsnachweis

Es war einmal… 1748 bekam der preußische General Gottlob Ludwig von Kalckreuth ein Gut in Lankwitz, in der Hauptstraße 16 und 18 – heute Alt-Lankwitz 23 – 29 – ,vom preußischen König Friedrich II. verliehen. Andere Quellen sagen, dass er es ganz einfach kaufte. Im Unterschied zum benachbarten Lehnschulzengut wurde es das „Schlossgut“ genannt. Zwischen dem General von Pfuel, dem ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Pflege aus LeidenschaftNaturheil-PraxisGeier AnwaltskanzleiInserf-Bautenschutz GmbHGas-Wasser Fritz DobbeckBerliner Volksbank Immobilien GmbHHeilpraktikerin
Markt am Kranoldplatz.Markt am Kranoldplatz.

Synergie statt Konkurrenz

Management für den Kranoldplatz

Mit der Kündigung an die Markthändler im Ferdinandmarkt wurden Tatsachen geschaffen. Erfreulicherweise konnten Ersatzstandorte auf dem Kranoldmarkt und seiner Umgebung gefunden werden. Doch am Kranoldplatz gehen die Diskussionen weiter. Die Bürgerinitiative und ihre Unterstützer hatten sich dafür eingesetzt, den Ferdinandmarkt zu erhalten, während die Pläne des Investors auf Büroflächen und einen ... weiter

Richtfest des Erweiterungsbaus der Giesensdorfer Grundschule am 03.12.2020.Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Richtfest für Erweiterungsbau der Giesensdorfer Grundschule

Fertigstellung im 3. Quartal 2021 geplant

Die Giesensdorfer Grundschule erhält einen zusätzlichen Erweiterungsbau. Er besteht aus zwei Gebäudeteilen: Einem zweigeschossigen Bauteil, der im Norden an den zweigeschossigen Teil des bereits vorhandenen Erweiterungsbaus I anschließt und einem eingeschossigen, der westlich an den eingeschossigen Teil des Erweiterungsbaus I anschließt. Im zweigeschossigen Gebäudeteil liegen Unterrichts- und ... weiter

Kernsaniertes Klassenzimmer. Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Ergänzungsbau an der Kronach-Grundschule saniert

Mobile Unterrichtsräume mit acht Klassenzimmern

Erfolgreiche Zusammenarbeit – das Bau- und das Schulamt Steglitz-Zehlendorf melden Vollzug: Die frisch sanierten mobilen Unterrichtsräume (MUR) auf dem Gelände der Lichterfelder Kronach-Grundschule wurden im November an das Schulamt übergeben. Das zweigeschossige Gebäude bietet auf beiden Etagen Platz für jeweils vier Klassenzimmer. Bei der 2019 begonnenen Kernsanierung blieb sprichwörtlich kein Stein auf ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SURF'N COPYTanzschule TraumtänzerZahnärztinPflege aus LeidenschaftGärtnerei CrassZeit & Schmuck am KranoldplatzSchnoor Immobilien e.K.
Elion Meiertal – Klaviere und Flügel sind bei ihm in erfahrener Hand.Elion Meiertal – Klaviere und Flügel sind bei ihm in erfahrener Hand.

Was ich dir sagen will, sagt mein Klavier

Elion Meiertal, Klavierstimmer und Techniker für Klavier- und Flügelbau

Was Udo Jürgens in seinem Lied „Was ich dir sagen will, sagt mein Klavier“ beschrieben hat, trifft auch für Elion Meiertal zu, der den österreichischen Musiker mit dem gläsernen Schimmel-Flügel persönlich kannte: Betritt man sein Piano- und Flügelgeschäft am Gardeschützenweg 65 in Belin-Lichterfelde, spürt man schon nach wenigen Sätzen mit dem Fachmann: In Meiertals Brust ... weiter

Rechts der Paulinenplatz von 1903. Archiv Jörg Becker

Paulinenplatz wird wiederbelebt

Spendensammlungen und Kunstauktion

In alten Stadtplänen findet man ihn noch und auf einer historischen Ansichtskarte präsentiert sich der Paulinenplatz als hübsche, kleine Grünfläche mit Bank, Skulptur und eingefasstem Rasen. Doch seit vielen Jahren ist der ehemalige Paulinenplatz – er büßte irgendwann nach den 1930er-Jahren seinen Namen ein – in Lichterfelde West nur noch eine reizlose Fläche an der Paulinenstraße/Ecke ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Berliner Volksbank Immobilien GmbHTanzschule TraumtänzerGärtnerei CrassRo-DoElan Lifestyle Club GmbHSprachConcept Berlin-BrandenburgZahnarztpraxis
Leon Jessel um 1933.Leon Jessel um 1933.

Gedenken zum 150. Geburtstag von Leon Jessel

Gedenktafel erinnert an den Komponisten

Zum 150. Geburtstag von Leon Jessel wurde am 23. Januar auf seinem Grab auf dem Friedhof Wilmersdorf ein Kranz des Bezirksamts und der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf niedergelegt. Der am 22. Januar 1871 in Stettin geborene Leon Jessel lebte von 1928 bis 1941 in Wilmersdorf in der Düsseldorfer Straße 47, wo heute eine Gedenktafel an ihn erinnert. Sein Hauptwerk ... weiter

Regenrückhaltebecken an der Forckenbeckstraße vor der Sekundarschule Wilmersdorf.

Wohnen über dem Regenbecken

Neue Flächen für den Wohnungsbau unter der Lupe

Wohnraum in der Stadt ist knapp, freie Flächen zur Bebauung ebenso. Nun wird das Regenrückhaltebecken an der Forckenbeckstraße für eine Bebauung ins Visier genommen. Neu ist die Idee nicht – schon 2018 wurde darüber nachgedacht, Wohnhäuser über Regenrückhaltebecken zu bauen. Die direkte Umgebung des Beckens gilt als Grünfläche und darf nicht bebaut werden. Das Wasser muss bei einer ... weiter

Der Baubeginn der Immobilie für Menschen mit und ohne Behinderung ist für Anfang 2021 geplant. Illustration: Georg Hana

„Das Wir gewinnt“

Berlinerin vererbt Baugrundstück an die Aktion Mensch

In der Prinzregentenstraße beginnt 2021 der Bau eines inklusiven Wohnhauses der Aktion Mensch. Mit der Immobilie schafft die Sozialorganisation modernen bezahlbaren Wohnraum in begehrter Lage für rund 20 Menschen mit und ohne Behinderung. Im Erdgeschoss bietet die Stephanus gGmbH einen Concierge-Service sowie ein professionelles Beratungs- und Serviceangebot rund um die barrierefreie Alltags- und Freizeitgestaltung – sowohl ... weiter

Helu Hercygier in seinem Modellspielwaren-Geschäft in Friedenau. Foto: Jacqueline Lorenz

Die mehr als zwei Seiten des Helus Hercygier

Künstler, Sammler, Tier- und Naturfreund mit großem jiddischen Herzen

„Helus, mein „Sonnchen“, nannte ihren einzigen Sohn 1951 seine ungarische Mutter – ein wenig abgewandelt – nach dem Sonnengott Helios. – Ein besonderer Name für einen besonderen Menschen, wie Helus Hercygier es ist. Mit seinen vielfachen Begabungen vermag er ein wenig mehr Licht in die Welt zu bringen: Als Künstler, der mit Swing und jiddischer Neschome (Seele) sein Publikum zu begeistern ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

FSD Lwerk Berlin BrandenburgFahrrad BoxWohnHausImmobilien Wilmersdorfer SeniorenstiftungFleischereiWRF ReinigungstechnikHAT Gaststätten & Catering GmbH
Neben der Gedenktafel erinnert ein Stoperstein am Petschkauer Weg 41 an Fritz Elsas.Neben der Gedenktafel erinnert ein Stoperstein am Petschkauer Weg 41 an Fritz Elsas.

Gedenktafel für Fritz Elsas

Früherer Berliner Bürgermeister engagierte sich im Widerstand

Am Haus Patschkauer Weg 41 in Lichterfelde wird seit Kurzem durch eine Berliner Gedenktafel an einen langjährigen Bewohner erinnert. Hier lebte Fritz Elsas (1890 – 1945), der zwischen 1931 und 1933 Bürgermeister von Berlin war. Die Tafel wurde anlässlich seines 130. Geburtstages am 11. Juli 2020 angebracht. Fritz Elsas war ein Politiker der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) / Deutschen Staatspartei ... weiter

Der U-Bahnhof Podbielskiallee in der gleichnamigen Straße.

Victor von Podbielski

Mit Allee und Traubeneiche geehrt

Ein Vertreter des alten preußischen Adels, der die Post reformierte und dem Pferderennsport zugetan war: Victor von Podbielski, dessen Vorfahren einst aus Polen stammten, jedoch bereits seit Ende des 18. Jahrhunderts den preußischen Herrschern dienten, schlug zunächst die militärische Laufbahn ein. So folgte er der Familientradition. Der 1844 geborene Victor trat nach der Ausbildung in der Kadettenanstalt im Jahr 1862 ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Detlef BlisseProfi ServiceRo-DoInserf-Bautenschutz GmbHOrzechowski BestattungenPatina Garden oHGAquaPren - Berlin
Erholungsort für den sich zwei Initiativen stark machen: Der Brixplatz an der Reichsstraße.Erholungsort für den sich zwei Initiativen stark machen: Der Brixplatz an der Reichsstraße.

Engagement für den Brixplatz

Park in alter Kiesgrube wurde vor 100 Jahren angelegt

Gleich zwei Initiativen sind für den Brixplatz aktiv – die abwechslungsreich gestaltete Grünanlage, die vor 100 Jahren angelegt wurde, ist für viele Anwohner ein beliebter Erholungsort. Und so achten die Menschen auch auf ihr Umfeld. Sie setzen sich dafür ein, dass das Gartendenkmal so erhalten bleibt, wie Gartenbaudirektor Erwin Barth es einst entwarf. Er schuf aus der früheren Kiesgrube eine ... weiter

An der Feuerwache in der Suarezstraße geht man in der Ausbildung neue Wege. Foto: Berliner Feuerwehr

Neue Lehrfeuerwache auf der Feuerwache Suarez

Erster Einsatz am Müggelsee

Seit Anfang Januar rückt von der Feuerwache in der Suarezstraße in Charlottenburg ein weiteres Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug (LHF) aus. Das Besondere: dieses Fahrzeug ist mit fünf Brandmeisteranwärterinnen und -anwärtern besetzt, die gemeinsam mit einer erfahrenen Staffelführung als Einheit zu Einsätzen alarmiert werden. Die jungen Anwärterinnen und Anwärter absolvieren somit einen ... weiter

Kostenloser Online-Benutzerausweis für die Bibliotheken

Gemeinsam haben die Leitungen aller Berliner Öffentlichen Bibliotheken beschlossen, die Häuser vom 23. Januar bis 14. Februar 2021 zu schließen. Damit reagiert der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) auf die erneut gestiegene Notwendigkeit der Kontaktvermeidung. Wegen der Corona-Pandemie bietet der Verbund der Berliner Öffentlichen Bibliotheken erneut einen kostenlosen Online-Ausweis ... weiter

„Das Berliner Märchenbuch – Sagen, Legenden und Märchen aus Berlin neu erzählt“, 120 Seiten mit 50 Illustrationen, Hardcover, Preis 14,95 €, ISBN 978-3-937795-65-2, Marzellen Verlag Köln.

Das Berliner Märchenbuch

Sagen, Legenden und Märchen aus Berlin neu erzählt

Noch sind die dunklen Tage nicht vorbei und der Frühling ist fern. – Genau die richtige Zeit für Kinder und Erwachsene, auf der Couch dick in eine Decke eingekuschelt Geistern, Riesen, Wichtelfrauen und Kobolden zu begegnen und mit dem neu im Marzellen-Verlag erschienenen „Das Berliner Märchenbuch“ in die Welt der regionalen Sagen, Legenden und Mythen einzutauchen – egal ob beim Selberlesen oder Vorlesen. ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Rechtsanwalt und SteuerberaterZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildEuV Residential Berlin GmbHZum HaxenwirtZahnarztpraxis Wellendorf & KollegenEmovis GmbHKrossa & Co.
Gedenktafel an der Hauptstraße 155.Gedenktafel an der Hauptstraße 155.

David Bowie und Schöneberg

Fans wünschen sich zum fünften Todestag des Stars eine David-Bowie-Straße

Unvergessen sein Kurzauftritt im Kinofilm „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, bei dem sich der Star und die Hauptdarstellerin Natalie Brunckhorst beim Konzert direkt gegenüberstehen. Der vielseitige Sänger, der auch in mehreren Filmen zu sehen war, lebte von 1976 bis 1978 in Schöneberg, in der Hauptstraße 155. Dort erinnert eine Berliner Gedenktafel an ihn. Keine Namensänderung ... weiter

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Tempelhof-Schöneberg Februar 2021

Liebe Leser_innen, die ganz dunkle Jahreszeit ist fast geschafft. Im Februar werden die Tage langsam wieder länger und bei winterlichen Temperaturen hoffentlich auch wieder heller. Das können wir gut gebrauchen, denn die Zeiten sind immer noch von der Coronapandemie geprägt und Helligkeit würde Kraft und Hoffnung bringen. Zurzeit befinden wir uns im zweiten harten Lockdown, der angesichts der aktuellen Infektionszahlen und ... weiter

Dem Kinderhospiz Berliner Herz schenkten Fayez Gilke (r,) und der Verein viel mehr als ein Lächeln… Foto: SdmeL

Schenk doch mal ein Lächeln e. V.

Vorbild in Sachen Selbstlosigkeit

Als Fayez Gilke vor sieben Jahren von einem Wunschbaum hörte, der Kinderwünsche erfüllt, war für ihn klar: „Das mache ich auch!“ Er sprach die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, an, die sofort begeistert von der Idee war und unbürokratische Unterstützung für die Realisierung bot. So gab es 2014 den ersten Weihnachtswunschbaum mit ... weiter

Agent Assange, 2020, Digitale Montage, Jacquard, 280 x 371 cm.Arichv: Margret Eicher

Margret Eicher – Lob der Malerkunst

Ausstellung, virtuelle Rundgänge, digitaler Dialog im Haus am Lützowplatz

Die monographische Ausstellung der Künstlerin Margret Eicher mit 12 großformatigen Tapisserien ist seit dem 5. Februar in verschiedenen virtuellen Formaten für das Publikum erlebbar. In einer virtuellen Vernissage am 5. Februar begrüßten Dr. Marc Wellmann, künstlerischer Leiter vom Haus am Lützowplatz und die Künstlerin Margret Eicher über ein Zoom-Webinar das Publikum. Des ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Zahnärzte am Bundesplatz G. RömhildDrei Käse HochWRF ReinigungstechnikAugenkraft Institut fürTanzschule TraumtänzerAuric Hör- und TinnitituszentrumRehbein