Gazette Verbrauchermagazin
Nina Haeberlin von der Stolpersteininitiative der Markusgemeinde Steglitz, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport Cerstin Richter-Kotowski. Foto: Bezirksamt Steglitz-ZehlendorfNina Haeberlin von der Stolpersteininitiative der Markusgemeinde Steglitz, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport Cerstin Richter-Kotowski. Foto: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Das „Sanatorium Lichterfelde“

Informationsstele für die Familie Goldstein und ihr Sanatorium

Seit Dezember steht am Jungfernstieg Ecke Bruno-Walterstraße in Lichterfelde eine regionalhistorische Informationstele, die an die Geschichte des Sanatoriums Lichterfelde am Jungfernstieg 14 und an das Schicksal der Familie Goldstein erinnert. Die Stele wurde nach einem Entwurf von Karin Rosenberg gefertigt. Text der Informationsstele „Am Jungfernstieg 14 standen bis 1962 Reste des 1889 von den jüdischen Ärzten ... weiter

Foto: Chrisanthi Goula

Eine Biene fliegt unterm Dach

Sonderausstellung im Kindermuseum der Alten Mälzerei Lichtenrade

Mitmachen und Ausprobieren ist im Kindermuseum unterm Dach die Devise. In dem zu den Museen Tempelhof-Schöneberg gehörenden Museum für kleine Leute erwarten im fünften und sechsten Stock der Alten Mälzerei in Lichtenrade interaktive Ausstellungen rund um das Thema Ernährung junge Forscherinnen und Forscher. Neben der 2021 eröffneten Dauerausstellung «Iss dich schlau! Von Apfel bis Zimt», die ... weiter

Sich auf die Augen stützend, 1997, © Leiko Ikemura und VG Bild-Kunst. Foto: Sabrina Walz

Witty Witches

Ausstellung von Leiko Ikemura im Georg Kolbe Museum

Die Japanerin Leiko Ikemura ist eine international renommierte Künstlerin, deren Werke sich über die Gattungen Zeichnung, Malerei, Skulptur, Fotografie bis hin zur Poesie erstreckt. Die Ausstellung widmet sich vornehmlich Ikemuras skulpturalem Werk. Die Schau zeigt über 30 Skulpturen und ausgewählte Gemälde sowie Zeichnungen seit den 1990er-Jahren, darunter zahlreiche erst jüngst entstandene Arbeiten. Farbige ... weiter

Erfolgreicher Einsatz: Dank vieler Unterschriften bleibt der Kiosk.

Kiosk bleibt vorläufig

Genehmigung bis Ende 2025 verlängert

Die Empörung war groß – als die Lichterfelder hörten, dass der Kiosk vor dem Bahnhof Lichterfelde West abgerissen werden sollte, sammelten sie Unterschriften dagegen. Der Erfolg spricht für sich, innerhalb kurzer Zeit unterschrieben über 10.000 Menschen. Der Grund für die Abrisspläne war der Wunsch nach Barrierefreiheit. Mit dem Rollstuhl ist es schwer möglich, die Bordsteine zu überwinden. ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Zehlendorfer Wohltäterin Sidonie Scharfe.Zehlendorfer Wohltäterin Sidonie Scharfe.

Sidonie Scharfe – Zehlendorfer Wohltäterin

Gutsbesitzertochter hinterlässt bis heute ihre Spuren

Das von Maurermeister Schirmer erbaute Gebäude an der Zehlendorfer Dorfaue dient heute als Standesamt – die sogenannte Hochzeitsvilla. Vor vielen Jahren gab Sidonie Scharfe den Bau in Auftrag – genau gesagt, im Jahr 1892. Das Initial der Stifterin ist über dem Portal erkennbar. Kindheit auf dem Dorf Zehlendorf lag noch als kleines Dorf zwischen Feldern und Wäldern, als Sidonie Scharfe am 18. Mai 1834 das Licht ... weiter

Veranstaltungen für Frauen

Angebote für das 1. Halbjahr 2023

Der Veranstaltungskalender für Frauen in Steglitz-Zehlendorf für das 1. Halbjahr 2023 ist erschienen. Herausgeberin ist die Frauenbeauftragte des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf. Zu Entdecken gibt es Vorträge und Seminare zur Gesundheitsprävention, PC-Kurse, Fort- und Weiterbildungen zum Wiedereinstieg in den Beruf, Jobcoaching für Alleinerziehende, Angebote zur Freizeitgestaltung und diverse andere ... weiter

Weniger Postfilialen

Keine Pakete und Briefmarken in Nikolassee und am Mexikoplatz

Wer am Mexikoplatz wohnt und ein Paket abholen möchte, hat jetzt einen längeren Weg zurückzulegen. Die Filiale am Mexikoplatz hat geschlossen, da die Betreiber ihr Hauptgeschäft aufgegeben haben. Auch am Hohenzollernplatz in Nikolassee gibt es keine Postfiliale mehr. Die Abdeckung, die laut Bundesnetzagentur nicht mehr als 2000 Meter zwischen den Filialen betragen sollte, ist nicht mehr gegeben. Zwischen der Filiale in ... weiter

Olga Pischel und Klaus Dittmer mit einer Lieferung an Prothesenteilen für die Ukraine. Foto: Dittmer/Pischel

Projekt „Prothesenteile für die Ukraine“

Nicht mehr benötigte Prothesen dringend gesucht

Amputierte Menschen sind in der ukrainischen Gesellschaft nahezu unsichtbar. Kriegsbedingt kommen nun täglich mehr Soldaten hinzu, die Prothesen benötigen. – Als wichtige Voraussetzung, um rehabilitiert und sozial integriert am gesellschaftlichen Leben wieder teilnehmen und ggf. den eigentlichen Beruf weiter ausüben zu können anstatt bis zum Lebensende am Rande der Gesellschaft dahinzuvegetieren. Eine genaue Zahl dazu ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Rechtsanwalt und SteuerberaterKüchen SpieglerUlis MusikschuleSchuhmode SchmiedlingWoermann & Söhne GmbHInserf-Bautenschutz GmbHKfz-Meisterbetrieb

Kunst im Bahnhof Wannsee

Neues Mosaik von Illustrator Christoph Niemann

Der Bahnhof Wannsee wird noch schöner gemacht: Nach 2018 – damals bekam der Tunnel in Richtung Schiffsanlegestelle Wandmosaike mit Motiven aus der Umgebung von Wannsee – hat der bekannte Illustrator Christoph Niemann ein neues Werk geschaffen. Dieses Mal gibt es viel Neues im Tunnel in Richtung Reichbahnstraße zu entdecken. Der Künstler hat Attraktionen aus ganz Berlin mit 13.100 Fliesen verewigt. Auf dem ... weiter

Blick von der Hafentreppe auf die Ronnebypromenade.Visualisierung: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH

Umbau der Ronnebypromenade

Bauvorbereitende Maßnahmen haben im Dezember begonnen

Die bauvorbereitenden Maßnahmen werden notwendig, um den geplanten Baubeginn des zweiten Bauabschnittes für die Umsetzung des Förderprojektes „Touristische Entwicklung der Ronnebypromenade und Schiffsanlegestelle Wannsee“ im Herbst 2023 zu sichern. Im Dezember wurden sechs Bäume gefällt: eine Doppelpappel an der Treppe, eine Kastanie und ein Ahorn am Zugang zum BVG-Steg. Die Kastanie wies bereits ... weiter

Max Liebermann, Kopf eines St. Adriansschützen aus dem Jahr 1627, Kopie nach Frans Hals, 1896, Öl auf Leinwand, 41 x 32 cm, Max-Liebermann-Gesellschaft. Foto: Oliver Ziebe, Berlin

Provenienzforschung in der Liebermann-Villa

„Wenn Bilder sprechen“ thematisiert Herausforderung und Lösungsmöglichkeit

Seit dem 1. Oktober 2022 präsentiert die Liebermann-Villa am Wannsee die Ergebnisse des ersten Provenienzforschungsprojekts des Museums in der Ausstellung „Wenn Bilder sprechen. Provenienzforschung zur Sammlung der Liebermann-Villa“. Seit 2020 wurden rund 150 Werke der Sammlung der Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin e. V., dem Trägerverein des Hauses, systematisch auf NS-verfolgungsbedingten Entzug ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Batrole Ing. IngenieurgesellschaftDekorationsserviceFrauHappy Hour CollectionsHaus SanssouciFacharzt für UrologieBerliner Volksbank Immobilien GmbH
Moderne Wasseraufbereitung.Moderne Wasseraufbereitung.

Wasser für den Berliner Südwesten

Wasserwerk Beelitzhof wurde 1888 in Betrieb genommen

Genau genommen ist das Wasserwerk Beelitzhof ein Charlottenburger „Kind“. Denn im Jahr 1888 war es die Charlottenburger Wasserwerke AG, die von hier aus die Haushalte und Unternehmen in Charlottenburg und Westend versorgte. Nach den Anfängen nahm der Umfang der Aufgaben des Wasserwerks Beelitzhof – benannt nach der Fischerfamilie Beelitz, die einst hier ansässig war – deutlich zu. Heute versorgt es weite Teile ... weiter

Überwucherte Gleisanlagen auf der alten Stammbahnstrecke in Düppel.

Planungen für Stammbahn können starten

Finanzierung für Vorplanung durch Berlin und Brandenburg abgesichert

Die Reaktivierung der Stammbahn ist schon seit längerer Zeit immer wieder ein Thema, an dem sich die Geister scheiden. Nun soll die Wiederbelebung der Strecke vorangetrieben werden: Die Untersuchungen der Vorplanung durch die Deutsche Bahn laufen bis 2026. Sie beinhalten den Streckenbereich der historischen Potsdamer Stammbahn zwischen Griebnitzsee und Potsdamer Platz. Die seit Jahren in wesentlichen Teilen stillgelegte Potsdamer Stammbahn ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

MesserschmiedemeisterViVental GmbHPhysiotherapie NikolasseeParfümerie Harbeck GmbH & Co. KGTanzschule TraumtänzerKrossa & Co.Rechtsanwalt und Notar
Foto: Omar Lopez / unsplash.comFoto: Omar Lopez / unsplash.com

Großes Glück kann ganz klein sein

Studium der Hebammenwissenschaft im Angebot der Ev. Hochschule Berlin

Hebammen üben einen der ältesten Frauenberufe aus. Sie betreuen Schwangere und Gebärende, beruhigen frisch gebackene Mütter und Väter und sind aus den Bereichen rund um Schwangerschaft und Geburt nicht wegzudenken. Inzwischen wählen auch Männer diesen verantwortungsvollen Berufszweig. Unter den im Oktober 2022 an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) neu gestarteten 50 Studierenden der ... weiter

Vereinschefin Charlotte (Kristina Lane) eröffnet die Mitgliederversammlung. Mit auf dem Podium sind Elke Brumm, Valentina Hartmann, Martin Schienbein und Elise Griepe (von links). Foto: Schattenlichter

„Extrawurst“

Theatergruppe Schattenlichter mit neuem Programm

„Extrawurst“ heißt das neueste Theaterstück der Schattenlichter, das die 1985 in der Paulus-Gemeinde gegründete Theatergruppe Ende Februar zur Aufführung bringt. Und tatsächlich geht es in diesem Stück um Grillwurst und darum, ob jemand eine Extrawurst braucht. Diese gehaltvolle Komödie stammt aus der Feder der beiden Comedy-Autoren Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob, die unter anderem an der ... weiter

Das Projekt bildlich erklärt. Foto: Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Sonnenhaus

Kinder sparen Wasser

Pflanzenkläranlage in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Sonnenhaus

Die Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Sonnenhaus in Zehlendorf setzt seit Jahrzehnten Umweltprojekte mit Kindern um und trägt zur Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen bei. In den Herbstferien wurde hier gemeinsam mit den Kindern eine Pflanzenkläranlage gebaut. Dabei wurde das Konzept einer Pflanzenkläranlage vermittelt, sodass innerhalb der Bauphase gemeinsam überlegt werden konnte, wie das Wasser durch die Anlage ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Inserf-Bautenschutz GmbHProfi ServiceBuchhandlungMac Hair MK MalereibetriebWohnHausImmobilien Steuerberater
Foto: DERDEHMEL/UrbschatFoto: DERDEHMEL/Urbschat

Schlosspark Theater Berlin: „Eines langen Tages Reise in die Nacht“

Eigenblut ist kein Himbeersaft

Eugen O´Neills autobiografisch angelegte Tragödie „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ (Long Days Journey into Night) erhielt im Jahr 1957 den Pulitzerpreis. Doch an Aktualität hat das Stück des Dramatikers und Literatur-Nobelpreisträgers bis heute nichts verloren. – Wohnt doch unter jedem Dach ein Ach. Und so hält Regisseur Torsten Fischer mit seiner gelungenen Inszenierung im Schlosspark ... weiter

Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz

Stadt verhören

Digitaler Hörspaziergang zur lokalen Geschichte des Nationalsozialismus

In Steglitz-Zehlendorf wird der lokalen Geschichte des Nationalsozialismus aktiv begegnet. Die Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz, die an die jüdischen Steglitzer und Berliner Opfer des NS-Regime erinnert, zahlreiche historische Informationsstelen sowie eine rege Kultur der Stolpersteinpflege zeugen von diesem Engagement. Was lange fehlte, war eine Erinnerungs- und Auseinandersetzungsform, die diese einzelnen Orte miteinander ... weiter

„Fairtrade-Bezirk“ Steglitz-Zehlendorf

Steglitz-Zehlendorf darf sich weiterhin „Fairtrade-Bezirk“ nennen. Die Auszeichnung wurde erstmals im Jahr 2018 durch den Fairtrade Deutschland e. V. verliehen und Ende 2022 zum zweiten Mal bestätigt. Für die kommenden zwei Jahre plant der Bezirk weitere Maßnahmen, um den Fairen Handel zu unterstützen. Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg freut sich über die Verlängerung des Titels: ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

MesserschmiedemeisterGrana Steinmetzhütte GmbHMalermeisterSteuerberaterWRF ReinigungstechnikCDU KreisverbandInserf-Bautenschutz GmbH
Foto: Peter Albanese / unsplash.comFoto: Peter Albanese / unsplash.com

Ländliche Vergangenheit

1908 wurde die letzte Lankwitzer Mühle stillgelegt

Wer durch Alt-Lankwitz streift, wird noch an die dörfliche Zeit erinnert. Doch daran, dass das Dorf Lankwitz einst Windmühlen hatte, weist bis auf einen Straßennamen nichts mehr hin. Auf alten Karten ist eine Mühle an dem Mariendorfer Weg verzeichnet. Heute gibt es diese Straßenbezeichnung in Lankwitz nicht mehr, der frühere Weg gehört jetzt zur Straße Alt-Lankwitz. Hier wurde 1714 eine Mühle in ... weiter

Der Bläserchor Lankwitz heute. Foto: Bläserchor Lankwitz

45 Jahre Bläserchor Lankwitz

Musizieren zum Lobe Gottes und den Menschen zur Freude

Jeden Dienstagabend kommen rund 20 Freunde der Blechblas-Instrumente in Lankwitz mit Posaune, Trompete, Tuba und Horn um 20 Uhr zur Probe in der Paul-Schneider-Gemeinde zusammen: Darunter alteingesessene Musizierende und Gemeindemitglieder der Evangelischen Lankwitzer Gemeinden wie Evelyn Winke (81), die 1977 die Gründung des Chores begleitete und bis heute mit ihrem Horn als „Mutter des Bläserchores“ gilt. ... weiter

Grafik: SPORTKINDER BERLIN e.V.

„Winterspielplätze“ öffnen ihre Türen

Spiel und Spaß für Kinder in Lankwitz, Lichterfelde, Steglitz und Zehlendorf

In Steglitz-Zehlendorf sind in diesem Winter wieder Sporthallen in Lichterfelde, Lankwitz, Steglitz und Zehlendorf geöffnet. Die kostenfreie Teilnahme an den „Winterspielplätzen“ ist für Kinder im Alter von 1 – 6 Jahren und je eine Bezugsperson möglich. In jeder der vier Sporthallen sind qualifizierte Trainerinnen und Trainer im Einsatz, die einen wöchentlich wechselnden Bewegungsparcours ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Berliner Volksbank Immobilien GmbHInserf-Bautenschutz GmbHHimmelsleiter BestattungenGeier AnwaltskanzleiPflege aus LeidenschaftGardinen-AtelierSURF'N COPY
Die Standortentwicklungsstrategie für den Kranoldplatz liegt jetzt vor.Die Standortentwicklungsstrategie für den Kranoldplatz liegt jetzt vor.

Entwicklungen im Kranoldkiez

Standortentwicklungsstrategie wurde veröffentlicht

Die Standortstrategie für das Geschäftsviertel rund um den Kranoldplatz ist veröffentlicht. Das Standortmanagement hat ein Konzept erarbeitet, das aktuelle Entwicklungen, Bedürfnisse und Herausforderungen im Kranoldkiez beleuchtet und Empfehlungen formuliert. Kern ist eine Analyse des Gewerbestandes im Gebiet des Standortmanagements. Dieses umfasst das Ortsteilzentrum und einige direkt angrenzende Straßen. Von den im ... weiter

Rosenbeet Lichterfelde Ost. Foto: Ralf-Jürgen Krüger

„Kiezmarien“ brauchen Hilfe

Kiezinitiative aus Lichterfelde Ost freut sich über neue, aktive Mitglieder

Die Kiezinitiative „Marienplatz und umliegende Straßen“ wurde 2009 durch Anwohnerinnen und Anwohner mit dem Ziel gegründet, die Lebensqualität rund um den Marienplatz aufrecht zu erhalten und zu verbessern. Mit zahlreichen Aktionen wie dem traditionellen Laubharken auf dem Marienplatz, der Pflege des Rosenbeetes am Bahnhofsvorplatz Lichterfelde Ost sowie dem beliebten Weihnachtssingen für Jung und Alt auf dem ... weiter

Vom Erzeuger direkt zu den Verbrauchern: Das ist das Konzept der Marktschwärmer. Foto: Marktschwärmer

Zu gut für die Tonne! – Bundespreis 2022

Marktschwärmer gewinnen in der Kategorie Handel

Bei der feierlichen Preisverleihung des Bundespreises 2022 am 21. Oktober mit Bundesminister Özdemir bekam Jacques Wecke, Country Manager von Marktschwärmer Deutschland (Equanum GmbH), den Bundespreis „Zu gut für die Tonne!“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) überreicht. In Lichterfelde Ost hat die Initiative Webkiez Lichterfelde-Lankwitz eine Marktschwärmerei ins ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Inserf-Bautenschutz GmbHHimmelsleiter BestattungenZahnarztpraxisSH Bausanierung GmbHBerliner Volksbank Immobilien GmbHSURF'N COPYTanzschule Traumtänzer
Der Unternehmer Carl Paul Goerz (1854 – 1923).Der Unternehmer Carl Paul Goerz (1854 – 1923).

Ein Unternehmer und Visionär

Vor 100 Jahren starb Carl Paul Goerz

Eine große Karriere als Unternehmer war ihm nicht unbedingt in die Wiege gelegt. Carl Paul Goerz kam am 21. Juli 1854 in Brandenburg an der Havel als Sohn eines Beamten zur Welt. Da seine Mutter schon früh starb, zogen Verwandte in Rathenow den Jungen auf. In der Stadt, die auch als die Wiege der industriellen Optik in Deutschland bezeichnet wird, absolvierte er nach Abschluss der Realschule eine Lehre bei der Emil Busch AG, ... weiter

Bürgertreffpunkt am Bahnhof Lichterfelde West.

Trommeln für das Wohlbefinden

Djembe-Gruppe im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West

Im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West erklingen die Trommeln! Seit dem 17. Januar gibt es dort eine Djembe-Gruppe, zu der sich gerne noch Mitglieder hinzu gesellen können. Gibt es im Südwesten Menschen, die eine Trommel zu Hause haben, die darauf wartet, gespielt zu werden? Dann zögern Sie nicht – in Lichterfelde West freut man sich über weitere Trommler und Trommlerinnen. Rhythmus und ... weiter

Julius Stern (1820 – 1883)

Vom Kadettenweg zur Julius-Stern-Straße

Umbenennung in der Diskussion

Bis 1935 liefen Kadetten über die Sternstraße, wenn sie am Bahnhof Lichterfelde West ankamen und zur Hauptkadettenanstalt mussten. Nach wem die Straße benannt wurde, konnte bisher nicht nachgewiesen werden. Doch da die Straßen in der Umgebung, wie beispielsweise die Drakestraße, die Holbeinstraße und die Curtiusstraße alle nach bekannten Persönlichkeiten benannt wurden, liegt der Gedanke nah, dass ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Thea PorzellanMalermeisterHimmelsleiter BestattungenPflege aus LeidenschaftHaushaltswaren OscheGärtnerei CrassProfi Service
Historische Ansicht der Wilhelmsaue.Historische Ansicht der Wilhelmsaue.

Rund um die Wilhelmsaue

Erinnerungen an das alte Wilmersdorf

Hier stand die Dorfkirche und nicht weit von der heutigen Wilhelmsaue fuhren die Boote der Fischer über den Wilmersdorfer See. Heute sind nur noch vereinzelte Reste des alten Ortes Wilmersdorf zu finden. Sei es das Blissestift oder das Haus der Bauernfamilie Gieseler in der Wilhelmsaue 122 – besonders in dem Abschnitt zwischen Mehlitz- und Uhlandstraße kommt noch das Flair der guten, alten Zeit auf. Die Mehlitzstraße ist ... weiter

Aktiv mit dem Seniorenprogramm

Spaziergänge, Sport und Wissensvermittlung

Sind die guten Vorsätze zu Neujahr immer noch nicht umgesetzt? Wenn mehr Bewegung geplant war – das geht gemeinsam besser und macht mehr Spaß. Im Seniorenprogramm sind etwa einstündige Spaziergänge eingeplant. So geht es am 13. Februar um 10.30 Uhr vom Ausgang S-Bahn Bellevue zum Englischen Garten im Tiergarten und am 13. März um 10.30 Uhr zum Wannsee. Treffpunkt ist hier die Empfangshalle des ... weiter

Foto: BACW

Drei Briefwahllokale in Charlottenburg-Wilmersdorf

Stimmabgabe im Rathaus, an der Heerstraße und am Hohenzollerndamm

Die Möglichkeit der Briefwahl besteht im Rathaus Charlottenburg (Festsaal, 3. Etage, Otto-Suhr-Allee 100) im Dienstgebäude Hohenzollerndamm (Raum 13 und 17, Zugang über Mansfelder Straße 16/Ecke Brienner Straße) und im Dienstgebäude Heerstraße (Raum 21/22 im Bürgeramt, Heerstraße 12). Die Öffnungszeiten sind montags 8 bis 16 Uhr, dienstags 10 bis 18 Uhr, mittwochs 8 bis 13 Uhr, donnerstags ... weiter

Das Denkmal erinnert an die Sage von der Flucht des Fürsten Jaczo durch die Havel.

Ein Denkmal für eine Legende

Schildhorndenkmal erinnert an Flucht eines Slawenfürsten

Ob der Held der Geschichte jemals am Schildhorn war? Die Legende besagt, dass der slawische Fürst Jaczo – auch Jacza, Jaxa oder Jaksa genannt – hier bei seiner Flucht an Land ging. Sein Verfolger war Albrecht I. von Brandenburg, bekannter als Albrecht der Bär. Der Fürst aus dem Haus der Askanier gilt als Begründer der Mark Brandenburg. Jaczo hatte mit Verbündeten die Brandenburg angegriffen, da er sich ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SPD Charlottenburg-WilmersdorfBerliner Volksbank Immobilien GmbHZahnärzte am Bundesplatz G. RömhildWilmersdorfer SeniorenstiftungCReativbad GmbHAntiquitätenhandel An- und VerkaufRechtsanwalt und Steuerberater

Zehn Jahre Dahlem & Grunewald Journal

Im Februar 2013 erschien die erste Ausgabe

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht: Schon zehn Jahre ist es her, dass das erste Dahlem & Grunewald, Journal für Dahlem, Grunewald und Schmargendorf, im Februar 2013 in den Geschäften vor Ort zum Mitnehmen bereitlag. In den ersten Jahren hieß es noch Dahlem & Grunewald Extra. Die erste Ausgabe hatte das Zugangsgebäude des U-Bahnhofs Dahlem Dorf auf dem Titelbild. Seit einigen Jahren ist das Dahlem & ... weiter

Erstes Berliner Frauenhaus war in Grunewald

Gedenktafel in der Richard-Strauss-Straße 22

Am 1. November 1976 wurde das erste Frauenhaus im Westen Berlins eröffnet. Die Villa in der Richard-Strauss-Straße 22 bot Zuflucht für Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen waren. Oft mussten sie gemeinsam mit ihren Kindern vor dem gewalttätigen Partner aus der vertrauten Umgebung der eigenen vier Wände fliehen. Schon vor der offiziellen Eröffnung trafen die ersten Bewohnerinnen ein. Es ... weiter

Flechten – Ausstellung im MEK.

Staatliche Modeschule Berlin – OSZ für Bekleidung & Mode

Kooperationspartner des Museum Europäischer Kulturen

Derzeit rund 600 Lernenden bietet die staatliche Modeschule Berlin – Oberstufenzentrum (OSZ) für Bekleidung & Mode in der Kochstraße 9 in Kreuzberg zukunftsorientierte Berufsvorbereitung, -ausbildung und Studienqualifizierung. Dabei wird dem Nachhaltigkeitsgedanken und der Projekt-Kooperation mit adäquaten Partnern in besonderem Maße Rechnung getragen. Seit Längerem besteht eine ergebnisreiche ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

By KardaschGas-Wasser Fritz DobbeckProfi ServiceParfümerie Harbeck GmbH & Co. KGHimmelsleiter BestattungenBatrole Ing. IngenieurgesellschaftPrivate Augenarztpraxis im GHZ
Der Georg Kolbe Hain ist Teil des Audiowalks Kolbes Kiez.Der Georg Kolbe Hain ist Teil des Audiowalks Kolbes Kiez.

Georg Kolbe to go

Audiowalk führt durch Westend

Das Westend war Kolbes Kiez. Im Umfeld des Georg Kolbe Museums können viele markante Bauten und Stadträume per App erkundet werden. Es geht rund um den Theodor-Heuss-Platz, zum Olympiapark, vorbei am leider bereits abgerissenen Haus Poelzig, zur „Wohnmaschine“ von Le Corbusier und zu vielen anderen, architektonisch interessanten Orten. Der Audiowalk kann unter www.ausser-haus.georg-kolbe-museum.de für iOS und ... weiter

Das Kollegium der Musikschule City West beim Neujahrsempfang. Foto: Johannes Wogram

100 Jahre Musikschule City West

Jubiläum der ältesten Musikschule Berlins

Die Musikschule City West, die älteste und größte Musikschule Berlins, feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Begonnen hat der Festreigen mit einem Neujahrsempfang für die Lehrkräfte der Musikschule im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg. Josef Holzhauser, der Leiter der Musikschule: „Die Lehrkräfte sind der entscheidende Faktor für Qualität und Erfolg einer Musikschule. Sie ... weiter

Katenmaterial: OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA 2.0

Pläne für Autobahndreieck

Die Pläne für das Autobahndreieck Funkturm, die Avus und die Abfahrt Messedamm sind bis zum 22. Februar unter www.bit.ly/3w6IkIz einsehbar. Zusätzlich liegen sie bis zum 15. Februar am Hohenzollerndamm 174-177, Fachbereich Stadtplanung, Raum 5074 (5.OG), montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 9029-15117 bzw. 9029-15122 zur ... weiter

Bebauung der Stadt Charlottenburg bis zum Jahr 1905.

Großstadt seit 130 Jahren

1893 hatte Charlottenburg 100.000 Einwohner

Der Weg zu den Stadtrechten war kurz – bereits 1705 wurden diese der kleinen Siedlung gegenüber dem 1699 errichteten Schloss verliehen. Ursprünglich nutzte Kurfürstin Sophie Charlotte – ab 1701 die erste preußische Königin – „Schloss Lietzenburg“ als Sommerschloss. Doch nach und nach wurde es zu einem repräsentativen Bau, der auch im Winter bewohnt werden konnte. 1705 starb ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Zahnärzte am Bundesplatz G. RömhildATALA GmbH & Co.SPD Charlottenburg-WilmersdorfProfi ServiceHimmelsleiter BestattungenWohnHausImmobilien Agon Sportpark GmbH
Marcel de Groot und der Schwulenberatung Berlin sind Menschen und ihre Anliegen stets willkommen.Marcel de Groot und der Schwulenberatung Berlin sind Menschen und ihre Anliegen stets willkommen.

Vielfalt leben mit der Schwulenberatung Berlin

Wo für Toleranz und Akzeptanz Zeichen gesetzt werden

Seit über 10 Jahren gibt es in der Niebuhrstraße 59/60 einen sicheren Ort, an dem Homo- und Bisexuelle sowie inter- und transgeschlechtliche Menschen Beratung und Hilfe erhalten, und an dem sie sich ganz nach ihrer Fasson Mensch sein dürfen. An diesem Lebensort Vielfalt in Charlottenburg befindet sich nicht nur der Sitz der Zentrale der Schwulenberatung Berlin, sondern bieten auch ein Mehrgenerationenhaus mit ... weiter

„HALF MORPHO MENELAUS ON A DIGITAL ALGORITHM“, aus der Serie „REMAINS“, 2022. Foto: Anett Stuth

Ausstellung Time Loops

Fotografische Arbeiten von Annett Stuth im Haus am Kleistpark

Anett Stuth reflektiert mit ihren fotografischen Arbeiten unter dem übergeordneten Titel TIME LOOPS über die Erhabenheit und gleichzeitige Zerstörung von Natur. Sie zeigt in dieser Ausstellung fotografische Collagen bzw. Decollagen von Naturstücken, Pflanzen- und Tierobjekten sowie Überresten aus jüngster und prähistorischer Vergangenheit. Fotografische Collagen In den fotografischen Collagen fügt ... weiter

Hans Markert am Tag der Ehrennadelverleihung. Foto: BA TS

Stiftung Markstein

Hilfe und Hoffnung für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

Rund drei Millionen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche leben laut Schätzung in Deutschland. Initiativen und Stiftungen, die dort selbstlos Hilfe leisten, wo die öffentliche Hand versagt, sind da unverzichtbar. Die gemeinnützige Stiftung Markstein in Schöneberg ist eine von ihnen: Im November 2021 gegründet, offeriert sie seitdem mit einem kleinen Kreis ehrenamtlich Engagierter zum Ausgleich sozialer ... weiter

Hugo Conwentz 1855 - 1922.

Der Vater des Naturschutzes

Botaniker Hugo Conwentz starb vor 101 Jahren in Schöneberg

Seine Karriere als Professor Dr. phil. und Geheimer Regierungsrat war dem 1855 in Westpreußen geborenen Sohn eines Kohlenhändlers kaum in die Wiege gelegt. Doch schon früh zeigte sich Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und die Begeisterung fürs Sammeln. Nach dem Abschluss des Studiums promovierte Hugo Conwentz in dem Fach Botanik. Mit gerade einmal 24 Jahren wurde er zum Museumsdirektor des neu ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Hotel SchönebergWRF ReinigungstechnikRechtsanwaltStahl-HartAugenkraft Institut fürBallettschule am MexikoplatzMesserschmiedemeister