Gazette Verbrauchermagazin
Der Kandelaber wurde Anfang des 20. Jahrhunderts am Hohenzollernplatz aufgestellt.Der Kandelaber wurde Anfang des 20. Jahrhunderts am Hohenzollernplatz aufgestellt.

Warmes Licht in dunkler Nacht

Zeuge der Vergangenheit – Kandelaber am Hohenzollernplatz

Die Geschichte der Straßenbeleuchtung in Deutschland begann in Hamburg. Im Jahr 1665 gab es dort die ersten Öllampen, die Licht ins Dunkel der Straßen brachten. Berlin folgte 1679 mit einer „Öllaterne vor jedem dritten Haus“. Das in den Lampen brennende Öl stammte von Walen, es war die Zeit der Walfangindustrie. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Gasbeleuchtung populär. Berlin, das die ... weiter

 Neue Grabanlage für Sternenkinder und Kinder auf dem Friedhof Eythstraße in Tempelhof.

Garten der Sternenkinder

Weitere Ruhestätte und Ort für trauernde Angehörige in Tempelhof eröffnet

Nach Expertenschätzung kommen jährlich etwa 0,3 Prozent aller Kinder nicht lebend zur Welt – über 2.500 sogenannte Sternenkinder. Ihre trauernden Eltern und Angehörigen haben die Möglichkeit, sie auf Friedhöfen in eigens dafür angelegten Grababteilungen beizusetzen und dort ihren ganz persönlichen Ort für Erinnerung und Einkehr zu schaffen. Als jüngste derartige Grab-Einrichtung wurde ... weiter

Bechstein-Miniatur, erstes Sammelobjekt von Prof. Jankowiak. Foto: Jacqueline Lorenz

Prof. Jankowiak und sein außergewöhnliches Hobby

Rund 1.100 Mini-Flügel und -Klaviere geben bei dem Kriminalisten den Ton an

Kriminalistik und Klaviere? Für den Leitenden Kriminaldirektor a. D. und Dozenten Prof. Heinz Jankowiak in Berlin-Zehlendorf kein Problem. Er, der in seinem Berufsalltag am Landeskriminalamt Berlin und als Leiter der Abteilung „Delikte am Menschen“ tagtäglich mit Mord, Sexualdelikten, Kinderpornografie, Vermissten und Bränden konfrontiert war, schaffte sich als Ausgleich zu den belastenden ... weiter

Anfangs war die „U-Bahn“ noch eine Hochbahn. Dieser Zug hielt an der Möckernbrücke. Archiv BVG

Berlins älteste Untergrundbewegung

Vor 120 Jahren fuhr die erste U-Bahn

Die richtige Jubiläumssause zum 125. steht erst in fünf Jahren an. Aber 120 Jahre sind schließlich auch kein Pappenstiel – und so darf Berlin seiner größten und ältesten Untergrundbewegung gratulieren. Die U-Bahn feierte Mitte Februar runden Geburtstag. Am 15. Februar 1902 fuhr der erste Zug auf der Strecke Potsdamer Platz – Zoologischer Garten – Stralauer Tor – Potsdamer Platz. Die ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Foto: Bäcker-Inn. B.Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Foto: Bäcker-Inn. B.

750 Jahre Bäcker-Innung Berlin, Tradition mit Innovation

Unser tägliches Brot – längst viel mehr als bloßes Grundnahrungsmittel

Die Morgennachrichten geben nur wenig Anlass zu freudigem aus-dem-Bett-Schwingen. Da steigt das Stimmungsbarometer zu Tagesbeginn oft erst nach dem Biss in ein knuspriges Brötchen oder butterzartes Croissant, beides in liebevoller Handarbeit vom Bäcker seines Vertrauens geknetet und von der netten Verkäuferin mit einem freundlichen Spruch eingetütet. – Grund genug, der Bäcker-Innung Berlin als ältestem ... weiter

Trüb und klar – unser täglich Wasser

Ausstellung zur Bedeutung des Wassers in der Domäne Dahlem

Passend zum „Tag des Wassers“ eröffnete die Domäne Dahlem am 22. März 2022 im Herrenhaus die neue Sonderausstellung zum Thema Wasser. Am „Tag des Schaumbades“, dem 8. Januar 2023, wird die aus dem Ausstellungsverbund der Museen LVR-Freilichtmuseum Kommern, Freilichtmuseum Hessenpark, Freilichtmuseum am Kiekeberg und Domäne Dahlem-Museum hervorgegangene Wanderausstellung an der Berliner ... weiter

Grafik: KiJuB Steglitz-Zehlendorf

Geld für Projekte im Bezirk

Kinder- und Jugendjury entscheidet über 9.000 Euro

Der Ort steht fest, der Tatendrang ist da, aber woher bekommt man als junger Mensch nun das Geld für einen Gemeinschaftsgarten oder ein Theaterstück? Die Schülervertretung hat tolle Ideen und möchte eine SV-Zeitung starten, aber woher das Geld dafür nehmen? Unabhängig von Erwachsenen ein digitales Konzert organisieren – nur wer bezahlt das Ganze? Junge Menschen zwischen 12 und 21 Jahren können ... weiter

Bunte Blumen für Daheim – Beim „Tag der offenen Tür“ aus fachkundlicher Hand zu erwerben.

Die Peter-Lenné-Schule lädt ein

Nach langer Pandemie-Pause endlich wieder „Tag der offenen Tür“

Darauf haben alle sehnsüchtig gewartet: Am 14. Mai 2022 von 10-14 Uhr öffnet die Peter-Lenné-Schule in Berlin-Zehlendorf – Berliner Oberstufenzentrum Natur und Umwelt und Deutschlands größte Agrarschule – für Besucher endlich wieder ihre Pforten, um sich allen an Agrarberufen Interessierten vorzustellen und bei Fachführungen über das Gelände Einblick in den Ausbildungsalltag ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-KasseCarola VoglRechtsanwalt und SteuerberaterPflegehelden Berlin-WestImmobilienvermittlungRo-DoRestaurant Derby-Klause

Versteckte Schönheit

Gämsen von Anton Büschelberger

Sie verstecken sich ein wenig schüchtern im Gebüsch. Doch wer sich im Eingangsbereich zum Schießstand am Stahnsdorfer Damm aufmerksam umsieht, dem können die beiden Gämsen nicht entgehen. Während die eine bereits auf dem schmalen Felsen steht, sieht sich das andere Tier von einem tieferen Standort aus um. Die lebensnahe Darstellung der beiden Bergbewohner verzaubert den Betrachter. „Vater“ der beiden ... weiter

Max Liebermann, Netzflickerinnen, 1894, Radierung, Max-Liebermann-Gesellschaft. Foto: Julia Jungfer

Schwarz-weiß – Liebermanns Druckgrafik

Ausstellung in der Liebermann-Villa

Neben seinem beeindruckenden malerischen Werk spielt die Druckgrafik eine zentrale Rolle im künstlerischen Schaffen Max Liebermanns. Über 600 Motive sind heute weltweit als Radierungen, Lithografien und Holzschnitte in Museums- und Privatsammlungen. Die Liebermann-Villa am Wannsee zeigt bis 6. Juni anhand ausgewählter Blätter eine Übersicht über seine druckgrafischen Arbeiten. Die Präsentation mit ... weiter

Südseemuscheln auf dem Grabkreuz – hier ruhen der Sandwich-Insulaner Harry Maitey, seine Ehefrau Dorothea und ihre Eltern, die „Thierwärter Beckerschen Eheleute“, wie auf Rückseite des Kreuzes steht.

Kleiner Friedhof im Wald

Letzte Ruhestätte für Bewohner der Pfaueninsel

Muscheln auf einem Grabkreuz dürften selbst in Berlin, wo prominente Gräber schon mal mit roten Rosen oder gelben Quietscheentchen geziert werden, eher selten sein. Doch mitten im westlichen Düppeler Forst, unweit der Kirche St. Peter und Paul, südlich des Nikolskoer Wegs wird man fündig. Auf dem kleinen Friedhof, auf dem hauptsächlich frühere Bewohner der nahen Pfaueninsel ihre letzte Ruhestätte gefunden ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Haus SanssouciAquaPren - BerlinTanzschule TraumtänzerPflege aus LeidenschaftBerliner Volksbank Immobilien GmbHSalinaGemeinnützige ProCurand Ambulante Pflege GmbH
Engagiert für die Umwelt: Geschäftsführer Dr. med. Matthias Albrecht mit Klimamanagerin Laura-Marie Strützke. Foto: Frederic SchweizerEngagiert für die Umwelt: Geschäftsführer Dr. med. Matthias Albrecht mit Klimamanagerin Laura-Marie Strützke. Foto: Frederic Schweizer

Climate Champions Award für Krankenhaus Hubertus

Evangelisches Krankenhaus gewinnt in zwei Kategorien

Die internationale Umweltschutz-Netzwerk Health Care Without Harm (HCWH) hat das Evangelische Krankenhaus Hubertus gleich doppelt für ihr großes Klimaschutz-Engagement ausgezeichnet. Die Zehlendorfer Klinik kann sich erstmals über die Goldmedaille Greenhouse Gas Reduction 2021 im Bereich Energie und bereits zum zweiten Mal in Folge über die Silbermedaille Climate Leadership 2021 freuen und ist damit die einzige deutsche ... weiter

Konstantin Grcic, New Normals, 2021. Foto: Florian Böhm

Konstantin Grcic mit „New Normals“ im Haus am Waldsee

Ausstellung mit Werken des vielfach ausgezeichneten Industriedesigners

Mit Konstantin Grcic hat das Haus am Waldsee einen international anerkannten, vielfach ausgezeichneten Industriedesigner zu einer ersten institutionellen Einzelausstellung in Berlin eingeladen. Aus alltäglichen Gegenständen und Objekten aus seinem eigenen Schaffen entwickelt Grcic sogenannte New Normals, welche einerseits unsere Gegenwart reflektieren und andererseits die vielfältigen Möglichkeiten von Zukunft – ... weiter

Kunsthistorikerin Anna Gritz übernimmt im Juni die Leitung des Hauses am Waldsee. Foto: Debora Mittelstaedt

Neue Direktorin im Haus am Waldsee

Kunsthistorikerin Anna Gritz übernimmt die Leitung

Die Kunsthistorikerin Anna Gritz wird neue Direktorin des Hauses am Waldsee. Die derzeitige Kuratorin der KW Institute for Contemporary Art tritt die Leitung des Hauses im Juni 2022 als Nachfolgerin von Katja Blomberg an. Sie studierte Kunstgeschichte in Köln und machte einen Masterabschluss in Curatorial Practice am California College of the Arts in San Francisco. „Es gab eine beindruckende Zahl interessanter Bewerbungen um die ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Physiotherapie NikolasseeDekorationsserviceTanzschule TraumtänzerMed. Fußpflege und KosmetikPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestRo-DoRechtsanwalt und Notar
Dörfliche Idylle prägte Zehlendorf, als es zur Landgemeinde wurde. Aquarell von Carl Leopold Tetzel, Archiv HVZDörfliche Idylle prägte Zehlendorf, als es zur Landgemeinde wurde. Aquarell von Carl Leopold Tetzel, Archiv HVZ

Vom Dorf zur Landgemeinde

Vor 150 Jahren führte Zehlendorf die preußische Landgemeindeordnung ein

1872 brach eine neue Zeit an – zumindest für die Zehlendorfer Verwaltung. Schon 1856 verabschiedete Preußen eine Landgemeindeordnung. Sie sah vor, dass anstelle einer Gemeindeversammlung künftig gewählte Gemeindevertreter über die Belange des Ortes entscheiden konnten. 1872 nutzte auch Zehlendorf diese Möglichkeit. Bisher wurde der Schulze (Bürgermeister) vom Königlichen Amt Mühlenhof am ... weiter

Anfang April eröffnet die neue Ausstellung im Heimatmuseum.

Spuren jüdischen Lebens in Zehlendorf

Heimatmuseum eröffnet neue Ausstellung

Am 3. April eröffnet das Heimatmuseum Zehlendorf seine neue Sonderausstellung. Unter dem Titel „Verlorengegangen (worden) – Auf Spurensuche jüdischen Lebens in Zehlendorf“ wird an dunkle Tage hierzulande erinnert. Ein großer Teil der Ausstellung ist dem Kinderheim Kapellner gewidmet, das in Potsdam gegründet wurde und von dort aus nach Schlachtensee umzog. André Simon, Geschichtslehrer am ... weiter

Friedhof an der Alten Dorfkirche.

Friedhof an der Alten Dorfkirche

Grabkunst im Historischen Winkel

Mit dem Schulhaus von 1828 (heute Heimatmuseum), der 1871 gepflanzten „Friedenseiche“ und der Dorfkirche von 1768 bildet der Kirchhof den „Historischen Winkel“ des im Mittelalter gegründeten „Cehlendorp“. Jedes Mitglied der Gemeinde erhielt auf dem Dorfkirchhof einen zugeteilten eigenen Platz für die Beisetzung seiner Angehörigen. Nach 1894 wurden keine weiteren Gräber angelegt. Nur die ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Gartenbau Hermann RothePROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestFahrräder KuczkaMesserschmiedemeisterSteuerberaterDas kleine TeehausMac Hair
Der Lankegrabenteich ist Teil des Programms „Blaue Perlen“.Der Lankegrabenteich ist Teil des Programms „Blaue Perlen“.

Blaue Perle in Lankwitz

Der Lankegrabenteich soll gerettet werden

Hilfe für kleine Gewässer, das ist das Anliegen des dritten Berliner Ökokonto-Projekts „Blaue Perlen für Berlin“. Kleingewässer haben wichtige Funktionen: Sie bieten vielfältigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen, verbessern das Mikroklima ihrer direkten Umgebung und ermöglichen den Menschen Naturerlebnisse in der Stadt. Doch es geht den kleinen Gewässern nicht gut – Trockenheit, ... weiter

Ingeborg-Drewitz-Bibliothek in Steglitz.

Beratungen in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Mieterfragen, Polizei und Seniorenvertretung

Rat und Unterstützung bei Modernisierungsankündigungen, Betriebskostenabrechnungen, Mieterhöhungen, Wohnungsmängeln, Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen und vielem anderem mehr bietet die Mietberatung. Die kostenlose Beratung erfolgt jeden Dienstag durch mietrechtserfahrene Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Eine Terminvereinbarung unter Tel. 030 293 43 10 oder per E-Mail info@asum-berlin.de ... weiter

Fischer Olaf Zahl in seinem Element. Foto: O.Zahl

Olaf, der Fischer aus Leidenschaft

Vom Spreewald auf den Goerzwerk-Hofmarkt

Die Fische in der Hofmarkt-Auslage von Fischer Olaf können das Wasser förmlich riechen. – Denn gleich hinter dem Goerzwerk-Areal erstreckt sich als nördliche Abzweigung vom Teltowkanal der Zehlendorfer Stichkanal. Doch die Fische von Olaf Zahl haben ihre Zeit in reinem Seewasser hinter sich, schwimmen nun stattdessen in zerlassener Butter. Oder sie warten appetitlich geräuchert zwischen zwei Brötchenhälften ... weiter

Der Audio-Walk startet am Bahnhof Lichterfelde West.

Zeitreise der besonderen Art

Audiowalk durch die Villenkolonie Lichterfelde West

Geschichte mal anders erleben? Dann sind Sie in Lichterfelde West genau richtig! Kopfhörer auf und gut zuhören, denn der erste Audiowalk geht an den Start! Es gibt mehr als 100 Jahre Stadtgeschichte zu entdecken. Um die Jahrhundertwende wollten die Berlinerinnen und Berliner vor allem eins: Raus aus der immer enger werdenden Stadt. In den prachtvollen Villen der Kolonie logierte das gut betuchte Bürgertum, darunter auch ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ZahnärztinnenFleischereiATALA GmbH & Co.CReativbad GmbHWRF ReinigungstechnikExchange AGTanzschule Traumtänzer
Foto: Talahria-Jensen / unsplash.comFoto: Talahria-Jensen / unsplash.com

SC Lankwitz 1949 e. V. – Fußball mit viel Herz

Kleiner Verein leistet Großes

Als Berliner Sportverein startete der heutige Fußballverein SC Lankwitz im Juli 1949, damals noch genehmigt durch den Magistrat von Groß-Berlin unter Oberbürgermeister Ernst Reuter. 13 eingeschworene Sportkameraden waren die Gründer des Vereins, der aus der Sportgruppe Lankwitz, der Sportgruppe Wacker Lankwitz Handball und den Sportfreunden Lankwitz hervorgegangen ist. Bereits ein Jahr nach seiner Gründung fusionierte ... weiter

Die Mobilen Stadtteilarbeiter (V.l.n.r.): Jacob von Forstner, Nele Petzold und Wenzel Schreiber.

Mobile Stadtteilarbeit in Lankwitz startet durch

Vorbereitungsphase abgeschlossen

Im vergangenen Jahr öffnete in der Leonorenstraße 85 die neue Begegnungsstätte des Stadtteilzentrum SüdOst als Kooperationsprojekt zwischen dem Stadtteilzentrum Steglitz e. V. und dem Mittelhof e. V.. Sie dient nun auch der Projektgruppe Mobile Stadtteilarbeit in Lankwitz als Bürostandort. Zum Team der mobilen Stadtteilarbeiter, das überwiegend draußen „nah am Bürger“ zu ... weiter

Haus der Ruth-und-Karlheinz-Pempelfort-Stiftung in Lankwitz. Foto Pempelfort-Stiftung

Villa mit Ausblick für von Altersarmut bedrohte Frauen

Die Ruth-und-Karlheinz-Pempelfort-Stiftung und ihr Lankwitzer Wohn-Projekt

Sie haben – wenn überhaupt – nur eine kleine Rente, sind nach dem Tod ihres Partners oder nach Trennung nahezu mittellos und können ihre Wohnung nicht mehr halten: Älteren Frauen, die von Altersarmut bedroht sind, öffnet die Villa Pempelfort im Lankwitzer gutbürgerlichen Musikerviertel weit ihre Tür. Dahinter steht die gemeinnützige Ruth-und-Karlheinz-Pempelfort-Stiftung, die das Vermögen des ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Inserf-Bautenschutz GmbHSURF'N COPYPflege aus LeidenschaftGeier AnwaltskanzleiZahnarztpraxisPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestBerliner Volksbank Immobilien GmbH
Innenansicht der Sporthalle der Grundschule am Karpfenteich. Foto: BA Steglitz-ZehlendorfInnenansicht der Sporthalle der Grundschule am Karpfenteich. Foto: BA Steglitz-Zehlendorf

Neue Sporthalle der Grundschule am Karpfenteich

Photovoltaikanlage deckt über 80 Prozent des Strombedarfs der Schule

Schon seit fünf Monaten wird die neue Zwei-Feld-Sporthalle der Grundschule am Karpfenteich fleißig von den Schülerinnen und Schülern genutzt. Die offizielle, feierliche Eröffnung stand allerdings noch aus. Sie wurde am 16. Februar mit Vertreterinnen und Vertretern des Bezirks und der Schulgemeinschaft nachgeholt. Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport: „Das ... weiter

In 10 Jahren sind 60 Ausgaben des Lichterfelde Ost Journals erschienen.

Zehn Jahre Lichterfelde Ost Journal

Eine Stimme für den Ortsteil feiert „Geburtstag“

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht: Schon zehn Jahre ist es her, dass das erste Lichterfelde Ost Journal im April 2012 zum ersten Mal in den Geschäften vor Ort zum Mitnehmen bereitlag. In den ersten Jahren firmierte es noch als Lichterfelde Ost Extra. Die erste Ausgabe hatte mit dem Eingang des markanten Bahnhofszugangs eines der bekanntesten Gebäude des Ortsteils auf dem Titelbild. Anfangs erschien es nur alle drei Monate, ... weiter

Am 26. Juni soll auf dem Kranoldplatz gefeiert werden.

Fest auf dem Kranoldplatz geplant

Standortmanagement sucht Unterstützung

Das Datum können Sie sich bereits in den Kalender schreiben: Am 26. Juni wird auf dem Kranoldplatz gefeiert. Auf Initiative von Anwohnenden plant das Standortmanagement gemeinsam mit Engagierten und Interessierten ein Fest. Unter dem vorläufigen Motto „Der Kranoldplatz – wie er war, wie er ist, wie er sein könnte“ soll es Informationen und Mitmachmöglichkeiten – umrahmt mit einem ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ZahnarztpraxisSH Bausanierung GmbHSchnoor Immobilien e.K.Die HörweltSchuhmode SchmiedlingPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestBerliner Volksbank Immobilien GmbH
In zwei Jahren sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.In zwei Jahren sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Abriss der Moltkebrücke

Arbeiten für Ersatzneubau gestartet

Es ist unübersehbar: Die Arbeiten an der Moltkebrücke sind in eine neue Phase getreten. Nachdem sie zuletzt Einbahnstraße für Autos war, sind jetzt Fußgänger und Radfahrer die einzigen Nutzer der Behelfsbrücken. Die Vorbereitungsarbeiten laufen schon seit einigen Monaten, jetzt haben die Arbeiten für den Ersatzneubau der Moltkebrücke begonnen: Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch gab am ... weiter

Blick auf den Gewächshäuser, historische Postkarte. Sammlung Jörg Becker

Von Schöneberg auf die Dahlemer Äcker

Vor 125 Jahren begannen die ersten Arbeiten am heutigen Botanischen Garten

Der Preußische Landtag stimmte am 26. Juni 1897 dem Vorhaben zu, den vormals in Schöneberg ansässigen Botanischen Garten auf den Äckern der Domäne Dahlem neu anzulegen. In Schöneberg war die Bebauung immer dichter geworden, Neuanpflanzungen im größeren Stil waren nicht mehr möglich und auch die zunehmende Luftverschmutzung machte den Pflanzen aus aller Welt zu schaffen, die das Publikum im ... weiter

Der Bürgertreffpunkt im Bahnhof Lichterfelde West bietet unterhaltsame Nachmittage.

Buntes Programm im Bürgertreffpunkt

Reiseberichte, Musicaltitel und Fasching

Für die erste Jahreshälfte präsentiert sich der Bürgertreffpunkt im Bahnhof Lichterfelde West mit einem vielseitigen Programm. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings – aufgrund der Coronapandemie kann nur eine begrenzte Personenanzahl an den Veranstaltungen teilnehmen, die vollständige Impfung oder Genesung müssen nachgewiesen werden. Das gesamte Programm wird unter Vorbehalt veröffentlicht – Sie ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Gärtnerei CrassPflege aus LeidenschaftParfümerie Harbeck GmbH & Co. KGProfi ServiceTanzschule TraumtänzerPhysiotherapiePROMEDICA PLUS Berlin-Südwest
Der Rheingauer Weinbrunnen am Rüdesheimer Platz hat eine lange Tradition. Foto: BACWDer Rheingauer Weinbrunnen am Rüdesheimer Platz hat eine lange Tradition. Foto: BACW

Weinbrunnen am Rüdesheimer Platz

Beliebte Tradition wird fortgeführt

Nach dem coronabedingten Ausfall im Jahr 2020 und dem verspäteten Start im vergangenen Jahr ist es wieder soweit: Der Rheingauer Weinbrunnen am Rüdesheimer Platz wird am Samstag, 21. Mai um 16 Uhr eröffnet. In diesem Jahr gibt es bis zum 17. September 103 Ausschanktage. Geöffnet ist der Weinbrunnen montags bis samstags von 15 bis 22 Uhr. Der Weinbrunnen ist auch an Pfingstmontag und Himmelfahrt ... weiter

Neue Geschäftsführung an der Spitze des Teams: Patrick Neuling (v.m.) löst Monika Kunert (v.l.) ab.

77 Jahre Autoservice Kunert

Patrick Neuling übernimmt den Steuerknüppel von Monika Kunert

Wenn der Motor qualmt oder der Keilriemen jault, ein Porsche den geliebten VW geküsst hat oder passende Radkappen fehlen, ist der Weg zur Reparaturwerkstatt unausweichlich. Autoservice Kunert GmbH unter der Autobahnbrücke am Breitenbachplatz ist ein seit 77 Jahren auf diesem Bereich erfahrenes Familienunternehmen. Die langjährige Chefin Monika Kunert hat nun die Leitung an ihren Neffen Patrick Neuling und damit an die ... weiter

Bernadette Schweihoff aus dem Buch „treiben – Unterwegs mit der transsibirischen Eisenbahn“. Bild: Bernadette Schweihoff

Unterwegs mit der transsibirischen Eisenbahn

Ausstellung in der Kommunalen Galerie

Als sich die Berliner Künstlerin Bernadette Schweihoff im Januar 2020 auf den Weg machte, um mit der transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Wladiwostock zu fahren, war die Pandemie noch nicht in Europa angekommen und ein Krieg in Europa nicht vorstellbar. Bernadette Schweihoff hatte diese längste Eisenbahnstrecke der Welt gewählt, um das eigene Ich zu entdecken – abgeschirmt auf 7 m² in einem Eisenbahnabteil ... weiter

Der Kunstraum der Künstlerkolonie erwartet professionelle Lesungen und interessierte Gäste.

Treffpunkt Künstlerkolonie Berlin: „Tresenlesen“ verbindet

Neue Veranstaltungsreihe am Start

Die Künstlerkolonie Berlin ist bekannt für ihre dort lebenden Kunstschaffenden und Kunstfreunde. Damit ist sie – auch wegen ihrer großen historischen Bedeutung – aus Wilmersdorf und Umgebung nicht mehr wegzudenken. Mit einem neuen Veranstaltungs-Format, deren Initiatorin die in der Künstlerkolonie lebende aktive Schauspielerin Sabine Kotzur ist, wendet sie sich nun an alle, die künstlerisch Bemerkenswertes ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Rechtsanwalt und SteuerberaterBerliner Volksbank Immobilien GmbHBau- und MöbeltischlereiCDU-Fraktion Charlottenburg-WilmersdorfPflegehelden Berlin-WestInserf-Bautenschutz GmbHWilmersdorfer Seniorenstiftung
Dauercamper Maik Stolze und sein Mini-Wohnanhänger.Dauercamper Maik Stolze und sein Mini-Wohnanhänger.

Raum ist in der kleinsten Hütte

Von Maik Stolze und seiner Berliner Knutschkugel kann man viel lernen

Das kleinste Zuhause Deutschlands ist ein Fahrradwohnwagen: Gesamtlänge mit Deichsel 308 Zentimeter, Breite 75 Zentimeter und Höhe der Schlafkabine 133 Zentimeter, ca. 41 Kilo Leergewicht. Entwickler, Mini-Wohnwagen-Hersteller und Bewohner ist Maik Stolze, 54 Jahre, gelernter Schlosser, Flaschensammler – und irgendwie auch Optimist. Seine derzeitige Heimatadresse ist das Wäldchen am Truman Plaza. Hinter ... weiter

Erich Heckel, Am Teich, 1910, Aquarell über Bleistift, Brücke-Museum. Foto: Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen/VG Bild-Kunst, Bonn

Prägende Jahre

Ausstellung 1910: Brücke. Kunst und Leben

1910 war eines der prägendsten Jahre der Künstlergemeinschaft Brücke und ihr künstlerischer Höhepunkt. Fünf Jahre zuvor von den Architekturstudenten Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff in Dresden gegründet, fand die Gruppe 1910 ihren gemeinsamen Stil. Im Atelier oder draußen in der Natur arbeiteten die Künstler intensiv zusammen und beeinflussten sich dabei gegenseitig. ... weiter

Aus der Wissmannstraße wurde die Baraschstraße. Foto: BACW

Wissmannstraße wurde zur Baraschstraße

Umbenennung in Grunewald

Die Wissmannstraße in Grunewald hat einen neuen Namen. Jetzt ehrt der Straßenname die jüdischen Eheleute Irene und Arthur Barasch, die bis zu ihrer Flucht und Deportation mit ihren Kindern Else und Werner in der Wissmannstraße 11 gelebt haben. Seit vielen Jahren engagieren sich Initiativen für einen kritischen Umgang mit Straßennamen aus einem kolonialen Kontext. Initiativen für Umbenennungen haben ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Detlef BlisseParfümerie Harbeck GmbH & Co. KGPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestAuto Barth GmbHBatrole Ing. IngenieurgesellschaftTanzschule TraumtänzerInserf-Bautenschutz GmbH
Ein Schritt zurück zu alter Bedeutung – seit dem Fahrplanwechsel im Dezember hält der ICE-Sprinter Berlin-Köln-Bonn auch am Bahnhof Zoo.Ein Schritt zurück zu alter Bedeutung – seit dem Fahrplanwechsel im Dezember hält der ICE-Sprinter Berlin-Köln-Bonn auch am Bahnhof Zoo.

ICE hält wieder am Bahnhof Zoo

Vom früheren „Hauptbahnhof des Westens“ nach Köln-Bonn

Der Bahnhof Zoo – einst, neben den Flughäfen Tempelhof und Tegel – das Berliner „Tor zur Welt“. Zu Zeiten der geteilten Stadt mussten noch Bahnsteigkarten gezogen werden, um reisende Verwandte oder Freunde auf den Bahnsteig zu begleiten oder dort zu empfangen. Nach der Wiedervereinigung bekam die Stadt wieder einen Hauptbahnhof und im Zuge dieser Veränderungen verlor der Bahnhof Zoo an Bedeutung. Es ist ... weiter

So könnte das neue Globe Berlin aussehen.Visualisierung: Mars Architekten

Ein neues Theater aus Holz

Für das Globe Berlin werden Bauteile aus Schwäbisch Hall genutzt

Theaterdonner in nachhaltiger Umgebung – ab Herbst soll an der Sömmeringstraße 15 in Charlottenburg ein Theater aus Holz entstehen. Das Globe Berlin entsteht aus den Bauteilen des Schwäbisch Haller Globe Theaters, das 2016 durch einen festen Neubau ersetzt wurde. Der Theatermacher Christian Leonard, Gründer und ehemals Leiter der Shakespeare Company Berlin, erwarb den Holzbau, um nach 20 Jahren Vorarbeit ... weiter

Olympia-Glockenturm

Olympia-Glockenturm ist wieder geöffnet

Die Aussichtsplattform bietet einen wundervollen Blick über die Stadt

Den besonderen Rundumblick vom Glockenturm auf dem Olympiaareal können die Besucherinnen und Besucher auch ab der diesjährigen Frühjahrssaison wieder uneingeschränkt genießen. Der 77 Meter hohe Olympia-Glockenturm ist bis 31. Oktober von Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 18 Uhr geöffnet. „Die Aussichtsplattform bietet einen wundervollen Blick über ... weiter

Hardt-Waltherr Gustav Hämer wäre am 13. April dieses Jahres 100 Jahre alt geworden. Foto: lnge Zimmermann

Streiter für gewachsene Stadtquartiere

100 Jahre Hardt-Waltherr Gustav Hämer

Wenn der neue Berliner Bausenator Andreas Geisel laut eigenem Bekunden den Wohnungsbau als das entscheidende Mittel erachtet für den so dringend benötigten sozialen Zusammenhalt der Hauptstadt, dann folgt er damit auch den Leitsätzen von Hardt-Waltherr (genannt Gustav) Hämer, der am 13. April 100 Jahre alt geworden wäre. Behutsame Stadterneuerung Hämer war in seinem langen Leben vieles. Er war ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Tanzschule TraumtänzerCReativbad GmbHRechtsanwalt und SteuerberaterBallettschule am MexikoplatzCafe im Kunsthaus DahlemKrossa & Co.WohnHausImmobilien
Der Wasserturm ist das Wahrzeichen vom Natur Park Südgelände.Der Wasserturm ist das Wahrzeichen vom Natur Park Südgelände.

Natur Park Südgelände ausgezeichnet

Parklandschaft erhielt Internationalem Carlo Scarpa Preis

Der Internationale Carlo Scarpa Preis für den Garten geht 2022 an den Natur Park Südgelände und die Stadtnatur Berlins. Die seit 1990 jährlich vergebene internationale Auszeichnung würdigt landschaftsarchitektonisch herausragende Orte, die auf besondere Weise naturbezogene, historische und gestalterische Werte in Beziehung setzen und lebendig werden lassen. Die Auszeichnung zum Internationalen Carlo Scarpa Preis beruht ... weiter

Grafik: Caro Eickhoff

Im Bezirk auf Tour

Tempelhof-Schöneberg entdecken!

Es geht wieder los: Mit der warmen Jahreszeit starten die beliebten BezirksTOUREN mit neuem Programm. Über 30 unterschiedliche Orte, Themen und Formate sind mit fachkundigen Guides zu entdecken: Von Mauerspaziergängen, Radtouren, literarischen Spaziergängen und poetischen Führungen bis hin zu Familienführungen oder Sketchtouren. Tobias Dollase, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur: ... weiter

Südlicher Eingang zum Hans-Baluschek-Park: Künftig getrennte Wege für Radfahrer und Fußgänger.

Naturgenuss und Radschnellverbindung

Getrennte Wege im Hans-Baluschek-Park

Im Konflikt um das Für und Wider eines Radschnellwegs durch den Hans-Baluschek-Park ist ein Kompromiss erzielt worden. Kurze Rückschau: Im vergangenen Dezember wurde eine Vorlage des Bezirksverordnetenvorstehers, ein Antrag der Seniorenvertretung mit der Überschrift „Hans-Baluschek-Park erhalten und aufwerten“, von der Bezirksverordnetenversammlung zur weiteren Beratung in den Ausschuss für Ordnung, Grün, ... weiter

Wort des Bezirksbürgermeisters

Tempelhof-Schöneberg Mai 2022

Liebe Leser_innen, nachdem uns der April noch einige kalte Tage gebracht hat, freuen wir uns jetzt endlich auf schöne Frühlingstage im Freien. In den Parks blüht es wieder und die Natur ist in Aufbruchsstimmung. Die Probleme in der Welt werden leider nicht kleiner – die Pandemie und der Ukraine-Krieg beschäftigen uns alle sehr. Solidarität zeigen und Helfen ist das Credo der Stunde. Hilfe für die ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ATALA GmbH & Co.Schmidt SicherheitstechnikRechtsanwaltAutohaus Stolarsky GmbHRehbeinAugenkraft Institut fürDrei Käse Hoch