Gazette Verbrauchermagazin
Spielende Kinder sollten ursprünglich für die Freundschaft von Friedenau und Wilmersdorf stehen.Spielende Kinder sollten ursprünglich für die Freundschaft von Friedenau und Wilmersdorf stehen.

Ein Brunnen für die gute Nachbarschaft

Erikabrunnen wurde 1911 eingeweiht

An der Grenze zwischen Wilmersdorf und Friedenau, auf einem kleinen Platz, der vom Südwestkorso, der Laubacher- und der Landauer Straße umgeben ist, wurde im Sommer 1911 ein Brunnen aufgestellt. Der Zierbrunnen aus Sandstein sollte die Freundschaft, aber auch die kleinen Neckereien zwischen der Stadt Deutsch-Wilmersdorf und der Landgemeinde Friedenau verkörpern. Mit dem Entwurf des Brunnens wurde der Bildhauer Emil Cauer der ... weiter

In Düppel geboren: die Weideschweine Greta und Molly. Foto: Melanie Huber / Stadtmuseum Berlin

Schweinepest bedroht Weideschweine

Museumsdorf Düppel braucht Geld für Sanierung von Tiergehege und Stallungen

Seit den 1980er-Jahren werden am Zehlendorfer Standort des Stadtmuseums Berlin die Düppeler Weideschweine gezüchtet, eine an mittelalterliche Vorbilder angelehnte Nutztierart. Sie sind die einzigen weltweit. Mittelalterliche Abbildungen und Knochenfunde dienen als Grundlage, deswegen wird auch von „Abbildzüchtung“ gesprochen. Im Mittelalter sahen Schweine schlichtweg anders aus als heutige Mastschweine. Die ... weiter

Anwohnerinnen und Anwohner bei der Pflanzaktion auf dem Paulinenplatz. Foto: Elisabeth Schroeren

Paulinenplatz jetzt auf Pharus-Plan

Engagierte Anwohner erneuern Schmuckplatz

Es geht voran: Der Paulinenplatz wurde auf Wunsch der gleichnamigen Nachbarschaftsinitiative in das Verzeichnis der Straßen und Plätze Berlins im Pharus-Plan mit aufgenommen. Der einstige Schmuckplatz am Kadettenweg/Ecke Paulinenstraße, der lange vernachlässigt wurde, erlebt eine Renaissance: Schon seit Mitte März bringen die fleißigen Hände der Anwohnerinnen und Anwohner den Paulinenplatz wieder zum ... weiter

Das Gutshaus Steglitz um 1900. Archiv Schlosspark Theater

100 Jahre Schlosspark Theater

Jubiläumsfeier pandemiebedingt verschoben

Am 12. Mai 1921 wurde neben dem Gutshaus Steglitz ein neues Theater eröffnet: das Schloßpark-Theater! Mittlerweile in geänderter Schreibweise, beging das Schlosspark Theater unter der Intendanz von Dieter Hallervorden am 12. Mai 2021 seinen 100. Geburtstag. Pandemiebedingt wird die Jubiläumsfeier verschoben. Vom Tanzsaal zum Theater Um 1885 wurde das Gebäude des jetzigen Schlosspark Theaters vom ... weiter

Bezirks-Magazine

Die Bezirksausgaben des Gazette Verbrauchermagazins erscheinen monatlich - mit redaktionellem Lokalteil, auf Hochglanz und im praktischen DIN-A4-Format.

Bezirksausgaben

Anzeigenpreise

Ortsteil-Journale

Neben der monatlich erscheinenden Gazette im DIN-A4-Format gibt es seit 2011 Ortsteil-Journale im handlichen DIN-A5-Format. Die Journale erscheinen alle zwei Monate und enthalten Berichte und Informationen aus den Ortsteilen.

Ortsteilausgaben

Anzeigenpreise

Landidylle am südwestlichen Stadtrand: Das Freilandlabor mit Bauernhof.Landidylle am südwestlichen Stadtrand: Das Freilandlabor mit Bauernhof.

Unsere kleine Farm mit Klassenzimmer im Grünen

Das Freilandlabor Zehlendorf und sein neuer Schulbauernhof

Zwischen der Zehlendorfer Sachtlebenstraße 30 und dem einstigen Grenzstreifen liegt ein ca. vier Hektar umfassendes natürliches Feuchtgebiet als Überrest des ehemaligen Siepegrabens und Bäketals. 1984 wurde diese älteste Niederungslandschaft Berlins vom Grünflächenamt als Freilandlabor Zehlendorf unter Schutz gestellt und gewährt seitdem Schülern aller Jahrgangsstufen Einblick in die Natur und ... weiter

Geschäftsinhaberin Alexandra Knauer und FDP-Fraktionsvorsitzender im Berliner Abgeordnetenhaus, Sebastian Czaja.

FDP-Fraktionsvorsitzender Sebastian Czaja zu Gast bei KNAUER

„Was es in dieser Stadt an Leistung gibt, gilt es zu würdigen“

– Und das müsse direkt vor Ort geschehen, erklärte der Fraktionsvorsitzende der FDP im Berliner Abgeordnetenhaus zu Beginn seines Unternehmensbesuches am 2. Juni 2021 „vor Ort“ bei der KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH in Berlin-Zehlendorf am Hegauer Weg. Etwa drei solcher Besuche unternimmt Sebastian Czaja wöchentlich In Berlin und Brandenburg, um in direktem Austausch mit den Akteuren die ... weiter

Passt hier kein Müll mehr rein: Packst du dein Zeug mal lieber ein.

Müll vermeiden – Grünanlagen erhalten!

Kampagne „Zusammen sind wir Park“ gegen Vermüllung

Im Bezirk gibt es zahlreiche öffentliche Grünflächen, die gerade in der warmen Jahreszeit von vielen Erholungssuchenden genutzt werden. Es gibt jedoch auch einige Nutzerinnen und Nutzer, die ihren Müll dabei achtlos liegen lassen und so die Parks und Grünanlagen, aber auch die Natur und Landschaft, verschmutzen. Die ohnehin in den letzten Jahren spürbar angewachsene „To-Go-Mentalität“ ist in der ... weiter

Foto: Bettina Zey

Gut älter werden mit dem „Runden Tisch“

Endlich wieder Veranstaltungen!

Nach stillen Corona-Tagen, in denen ein persönlicher Austausch eher die Ausnahme war, konnte nach langer Vorbereitung und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst am 3. Juni 2021 der Fachtag Runder Tisch „Gut älter werden“ in Steglitz-Zehlendorf nun endlich wieder einmal – wenngleich auch mit sehr begrenzter Personenzahl – stattfinden und hatte zur Informationsveranstaltung in die Freizeitstätte ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

SteuerberaterBioBackHaus Leib GmbHReifendienst AdamCar ServiceSH Bausanierung GmbHEckard Kanold GmbH & Co. KGRaumausstatter
In der Straße Zum Löwen 1 steht eines der letzten verbliebenen Sommerhäuser der Colonie Alsen.In der Straße Zum Löwen 1 steht eines der letzten verbliebenen Sommerhäuser der Colonie Alsen.

Historische Baukultur erhalten

Heimatverein Zehlendorf plädiert für Beirat

Alle, die sich für den Erhalt des baukulturellen Erbes im Südwesten von Berlin einsetzen, sind entsetzt: Das 1871 erbaute Haus mit der Adresse „Straße Zum Löwen 1“ soll abgerissen werden. Damit verschwindet eines der wenigen noch erhaltenen Sommerhäuser aus den Anfängen der Colonie Alsen, die einst von dem Bankier Wilhelm Conrad gegründet wurde. Im Gegensatz zu z. B. dem ... weiter

Männer-Turn-Verein Stolpe. Foto: TuS Wannsee

125 Jahre TuS Wannsee 1896 e. V.

Sportangebot für jedes Alter

Die ersten Mitglieder des Männer-Turn-Vereins Stolpe 1896 waren die 13 Gründer. Zunächst gab es nur männliche Mitglieder, 1906 wurde die Damen-Abteilung gegründet. In Wannsee gab es damals einen weiteren Sportverein – den Sportclub Wannsee e. V. Am 27. April 1935 vereinigten sich die beiden Vereine zum Turn- und Sportclub Wannsee 1896 e. V., kurz TuS Wannsee genannt. Wenige Jahre ... weiter

Die alten Bäume haben die Trockenheit der letzten Sommer nicht überlebt. Foto: Grünflächenamt ST-Z

Lebensgefahr im Landschaftspark Glienicke

Trockenheit bedroht Baumbestand

Drei trockene Sommer in Folge haben auch den Bäumen im Großraum Berlin schwer zu schaffen gemacht. Zu den besonders betroffenen Orten im Bezirk Steglitz-Zehlendorf gehört der Landschaftspark Glienicke. Zahlreiche Bäume zeigen weithin sichtbar erhebliche Trockenschäden. Baumkronen sind vertrocknet, teilweise ganze Bäume bereits vollständig abgestorben. Weil abbrechende Äste oder umstürzende ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

MinipünktchenStolpe-ApothekeOlav Hotelbetriebs- undPrause-Elektro GmbHSalinaPhysiotherapie Praxis AurfaliHappy Hour Collections

Erinnerung an den 17. Juni 1953

Mahnmal auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Chaussee

Kaum jemand erinnert sich noch, dass zwischen 1945 und 1955 ein sowjetischer Panzer auf einem Sockel mitten auf der Potsdamer Chaussee stand. Dort, wo heute das Kreuz für die Opfer des 17. Juni 1953 steht. Und beide hängen zusammen. Nach dem Sieg über die Nazis stellte die sowjetische Armee einen Panzer Typ IS-2 auf einen Sockel. Er sollte an die Soldaten der Panzerarmee unter General Leljusenko erinnern, die bei ... weiter

Prominente – Erinnerungen an Schlachtensee

Jetzt amtlich: Schlachtensee neuer Ortsteil

Achter Ortsteil von Steglitz-Zehlendorf

Am 11.12.2020 wurde Schlachtensee offiziell zum achten Ortsteil Steglitz-Zehlendorfs erklärt. An diesem Tag erfolgte die Bekanntmachung im Amtsblatt von Berlin. Schlachtensee wird u. a. durch folgende Straßenzüge begrenzt: Potsdamer Chaussee, Wasgenstraße, Spanische Allee, Straße am Schlachtensee, Waldrand oberhalb des Schlachtensees, Avus, Fischerhüttenweg, Elvirasteig, Limastraße, Urselweg, ... weiter

Laura Strützke (Klimamanagerin Evangelisches Krankenhaus Hubertus) und Dr. med. Matthias Albrecht (Geschäftsführer Evangelisches Krankenhaus Hubertus). Foto: Evangelisches Krankenhaus Hubertus

Klima-Champion 2020

Evangelisches Krankenhaus Hubertus gewinnt Climate Champions Award

Das internationale Umweltschutz-Netzwerk Health Care Without Harm (HCWH) hat das Evangelische Krankenhaus Hubertus als einzige deutsche Klinik zum Klima-Champion 2020 erklärt und mit der Silbermedaille geehrt. Ausgezeichnet werden das jahrelange intensive Umweltengagement der Klinik und die damit verbundene deutlich sichtbare Reduzierung des CO₂-Fußabdruckes. Geschäftsführer Dr. med. Matthias Albrecht: „Wir ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

RestauratorRechtsanwalt und NotarInserf-Bautenschutz GmbHBerliner Volksbank Immobilien GmbHTanzschule TraumtänzerPhysiotherapie NikolasseeVivendi Institut für Physiotherapie
Gedenktafel für Bruno Taut an der Argentinischen Allee/Ecke Riemeisterstraße.Gedenktafel für Bruno Taut an der Argentinischen Allee/Ecke Riemeisterstraße.

Mit dem interaktiven Tour Guide unterwegs

Spaziergang durch die „Onkel-Tom-Siedlung“ mit vielen Informationen

Viele Anekdoten, Fachwissen und andere interessante Informationen: Die Onkel-Tom-Siedlung lässt sich virtuell entdecken. Die Initiative dazu ging vom Verein Papageiensiedlung aus, deren Mitglieder Texte, Aquarelle und Fotos beisteuerten. Die Tour ist online unter www.oth.erstberlin.de veröffentlicht und kann aufs Handy geladen werden. Sie führt über 21 Stationen und startet vor dem Bruno-Taut-Laden. Für die Tour ... weiter

Vor dem Mauerfall: Eine private Umfrage zur Deutschen Frage wird Thema eines Schulreferats. Foto: Elke Brumm

„Die Mauer wird noch in 100 Jahren stehen“

Schattenlichter-Film auf DVD erhältlich

Im Theaterfilm „Die Mauer wird noch in 100 Jahren stehen“ befasst sich die Zehlendorfer Theatergruppe „Schattenlichter“ mit einer Umfrage zur Deutschen Frage, die ein Mitglied im Frühsommer 1989 mit 45 Befragten durchführte. Die Schattenlichter haben die Rahmenhandlung von damals hinzugedichtet und die Aussagen der Befragten mit 45 Schattenlichtern, ehemaligen Schattenlichtern und ... weiter

Das erste Gebäude des Wilhelm-Friedrich-Stifts wird 130 Jahre alt.

130 Jahre Wilhelm-Friedrich-Stift

Vom „Altersversorgungshaus“ zur Zuflucht für Frauen und Kinder

Es war ein feierlicher Tag in Zehlendorf, wie Paul Kunzendorf in seiner Zehlendorfer Chronik festhielt. Am 27. September 1891 wurde das Wilhelm-Friedrich-Stift eingeweiht. So schreibt der Chronist: „Reicher Flaggenschmuck zierte das freundlich, anmutig am Saum der Haide gelegene Häuschen; der Vorgarten zeigte am Eingang einen reichen Schmuck von blühenden Blumen und Palmen, von deren saftig grünem Hintergrund die ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Fa. E. WeissGartenbau Hermann RotheDas kleine TeehausBerliner Volksbank Immobilien GmbHAquaPren - BerlinInserf-Bautenschutz GmbHMesserschmiedemeister
Jael Botsch-Fitterling, Jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Berlin.Jael Botsch-Fitterling, Jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Berlin.

Die Berliner Jüdin Jael Botsch-Fitterling und ihre Mission

Blick zurück nach vorn

Ihr Name ist fest mit der gleichrangigen Zusammenarbeit von Christen und Juden verbunden: Jael Botsch-Fitterling, Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin und aus der jüdischen Gemeinschaft Berlins nicht wegzudenken, meldet sich als Jüdin immer dann entschlossen und nachhaltig zu Wort, wenn das in der deutschen Gesellschaft notwendig wird. Als Besitzerin der israelischen und deutschen ... weiter

"Die besten E-Bike-Touren rund um Berlin" im via reise verlag.

Brandenburg per E-Bike entdecken

Neuer Reiseführer mit 18 Tagestouren

Berlins Umland leicht und genussvoll entdecken! Der neue Fahrradführer aus dem via reise verlag wendet sich an die E-Bike-Nutzer und stellt 18 Touren in der Region um die Hauptstadt ausführlich vor, darunter vier Tagestouren. Die abwechslungsreichen Ausflüge sind zwischen 37 und 74 Kilometer lang. Sie führen zum Beispiel zu Schlössern im wunderschönen Havelland, durch den Naturpark Uckermärkische ... weiter

Sommerferienprogramm in Steglitz-Zehlendorf

Ferien zuhause? Das muss nicht in Langeweile, Herumsitzen und Computerspiele ausarten. Die Jugendfreizeitheime in Steglitz-Zehlendorf bieten ein buntes Programm. Das Jugendfreizeitheim Wannsee, im früheren Rathaus Wannsee an der Königstraße 42, veranstaltet Picknicks, Fahrradtouren, Rallys, Sport und unter dem Motto „Café International“ gemeinsames Kochen und Filme gucken, hierbei steht immer ein anderes ... weiter

Vertreter des GCJZ-Vorstandteams (v.l.n.r.): Jael Botsch-Fitterling, Norbert Kopp, Bernd Streich und Reinhard Naumann.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e. V.

Seit 72 Jahren Förderer für mehr Verständnis und interreligiösen Dialog

Seit 1.700 Jahren leben Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland. Der römische Kaiser Konstantin hatte vor 1.700 Jahren im Jahr 321 in einem Edikt erklärt, dass von nun an Juden in Ämter der Kurie und der Stadtverwaltung berufen werden könnten. Im Jubiläumsjahr 2021 werden dieser Erlass und das deutsch-jüdische Zusammenleben bundesweit gewürdigt. Doch Vorurteile, Antisemitismus, ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Exchange AGInserf-Bautenschutz GmbHMobilfunk LichterfeldeBad Meisterei Zock UG haftungsbeschränktFleischereiRehbeinBau- und Möbeltischlerei
Zwischen den leerstehenden Bürokomplexen Lichterfelder Straße 12-17 ist noch viel Raum für Grün und Wildtiere.Zwischen den leerstehenden Bürokomplexen Lichterfelder Straße 12-17 ist noch viel Raum für Grün und Wildtiere.

Noch sind Wildtiere die Zwischennutzer

Gewerbegebiet an der Lankwitzer Straße bald wieder von Zweibeinern belebt?

Wo einst in Lichterfelde-Ost in den Räumen der Telekom rund 800 Auszubildende u. a. zum Fachinformatiker, Kaufmann oder Elektroniker geschult wurden, herrscht seit 2018 und seit dem Verkauf der Immobilie immer noch Leerstand. – Das wundert die Anwohner und freut die Wildtiere, die sich indessen als „Zwischennutzer“ auf dem großen Gelände an der Lankwitzer Straße 13-17 gut eingerichtet ... weiter

Straßenbahn auf der Birkbuschstraße.

Die Barometerbahn in Steglitz

Eigene Straßenbahn bis 1921

Von der Siemensstraße bis zum Grunewald – das wachsende Steglitz, auch als das größte Dorf Preußens bezeichnet – wollte auch seine Neubaugebiete anschließen. Zunächst sollte die Bahn sogar bis zum Jagdschloss Grunewald fahren, doch das scheiterte am Veto des preußischen Forstfiskus. Doch einen Betreiber für die geplante Bahn – zwischenzeitlich war auch ein Oberleitungsbus in der ... weiter

Jugendliche zeigen ihr Graffiti-Projekt – Grundschule Lankwitz. Foto: NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG

Graffiti-Kunst in Lankwitz

Kinder gestalteten Planetenmotive vor Ludwig-Bechstein-Schule

Als Märchendichter war Ludwig Bechstein (1801-1860) ein begabter Wort-Künstler. Schülerinnen und Schüler der nach ihm benannten Lankwitzer Grundschule haben es ihm nun gleichgetan und ein Graffiti-Kunstwerk geschaffen: In Kooperation mit der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG gestalteten sie die Außenfassade einer vor dem Hoftor gelegenen Gasdruckstation mit Planetenmotiven. Auf einer vormals ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Geier AnwaltskanzleiZahnarztpraxisBerliner Volksbank Immobilien GmbHAllianz AgenturSURF'N COPYInserf-Bautenschutz GmbHNaturheil-Praxis
Die Schütte-Lanz-Straße in Lichterfelde erinnert an die Luftschiffbauer.Die Schütte-Lanz-Straße in Lichterfelde erinnert an die Luftschiffbauer.

Konkurrenz für Zeppelin

Unternehmen Schütte-Lanz baute Luftschiffe

Eine Straße, benannt nach Luftschiffbauern, vor dem Fliegeberg von Otto Lilienthal – Pioniere der Lüfte treffen sich in Lichterfelde. Der Industrielle Dr. Karl Lanz und der Ingenieur Professor Johann Schütte entwickelten ein neuartiges Luftschiff, dessen tragendes Gerippe erstmals aus Sperrholz bestand. Die Gondeln waren nicht starr aufgehängt und sowohl Lenkung als auch die Anordnung der Propeller unterschieden ... weiter

Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (dritte v. l.) besucht das neue Quartiersmanagement in der Thermometersiedlung. Foto: Marcel Mattick, BA ST-Z

Quartiersmanagement eröffnet

Unterstützung für die Bewohner der Thermometersiedlung

In die früheren Räumlichkeiten des Bus-Stop e. V. ist wieder Leben eingekehrt: In der Celsiusstraße 71 – 73 befindet sich das neue Quartiersmanagement. Hier steht für die Menschen aus der Thermometersiedlung ein engagiertes Team als Ansprechpartner bereit. Vor dem Büro kann man unter den geltenden Abstands- und Hygieneregelungen bei einer Tasse Kaffee oder Tee ins Gespräch zu kommen. Geplant sind ... weiter

Noch stehen die drei Türme des Heizkraftwerks, die zur vertrauten Silhouette von Lichterfelde gehören.

Kraftwerkstürme sollen abgebaut werden

Arbeiten werden europaweit ausgeschrieben

Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft müssen sich die Lichterfelder vermutlich an eine neue Silhouette ihres Ortes gewöhnen – die drei markanten Türme des Heizkraftwerks werden dann fehlen. Ihr Abbau ist schon lange geplant, denn 2019 ging das modernisierte, umweltfreundlichere Kraftwerk ans Netz. Seitdem hat es seine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt und die Türme des „alten“ Heizkraftwerks ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ZahnärztinAH ImmobilienWalter Seidel e.K.Zeit & Schmuck am KranoldplatzSchnoor Immobilien e.K.Friseursalon MichaelaPROMEDICA PLUS Berlin-Südwest
Reiseunternehmer Carl Stangen  wohnte in der Drakestraße 51.Reiseunternehmer Carl Stangen  wohnte in der Drakestraße 51.

Der deutsche Thomas Cook

Reiseunternehmer Carl Stangen wohnte in Lichterfelde

Eine wunderschöne, hochherrschaftliche Villa an der Drakestraße 51 – heute gibt es hier unter anderem ein Fitnessstudio und eine HNO-Praxis. Das großzügig gebaute Haus mit seiner weiß-roten Fassade und den großen Fenstern ist ein Blickfang. Doch wer war der Bauherr, der sich solch eine Villa leisten konnte? Sein Name war Ernst Stangen. Er arbeitete im Reisebüro seines Vaters Carl Stangen und ein ... weiter

Hier war der Biber aktiv. In der Videoserie „Wildes Berlin“ führt Derk Ehlert durch die Natur in der Hauptstadt. Foto: Stiftung Naturschutz Berlin

Teltowkanal und Buschgraben

Derk Ehlert im wilden Südwesten

Seine Spuren sind schon aus der Ferne gut sichtbar. Und sie erzählen eine kleine Erfolgsgeschichte: In ganz Berlin hat sich in den letzten Jahren der Biber wieder angesiedelt. In der 10. Folge der Videoserie „Wildes Berlin: Unterwegs mit Derk Ehlert“ macht sich der beliebte Wildtierexperte entlang des Teltowkanals auf Spurensuche. Typisch sind seine markanten Biss-Spuren an Baumstämmen. Denn der Biber ist reiner Vegetarier ... weiter

Anfang des Jahres wurde das Institut für Hygiene und Umweltmedizin unter Denkmalschutz gestellt.

Institut für Hygiene und Umweltmedizin unter Denkmalschutz

Gebäude am Hindenburgdamm zählt zur brutalistischen Architektur

Der Forschungs- und Bildungsbau an der Krahmerstraße 1/Ecke Hindenburgdamm 27 entstand von 1969 bis 1974 im Auftrag der Freien Universität Berlin. Der Entwurf stammt von den bekannten Architekten Hermann Fehling und Daniel Gogel. Die außen und innen sehr gut erhaltene Gesamtanlage ist denkmalwert aus künstlerischen, historischen und städtebaulichen Gründen. Zusammen mit dem nahe gelegenen Klinikum Steglitz (heute ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Profi ServiceMalermeisterPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestSprachConcept Berlin-BrandenburgRo-DoSchnoor Immobilien e.K.Haushaltswaren Osche
Freude bei Bezirksbürgermeister, BVV, Hausleitung und Abgeordnetenhaus: Das Pangea-Haus ist wiedereröffnet!Freude bei Bezirksbürgermeister, BVV, Hausleitung und Abgeordnetenhaus: Das Pangea-Haus ist wiedereröffnet!

Pangea-Haus in neuem Glanz eröffnet

Wo Menschen aller Kontinente herzlich willkommen sind

Am 19. Mai 2021 wurde öffentlich der Weg ins frisch-sanierte und neustrukturierte Pangea-Haus freigegeben: Gemeinsam kappten Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, BVV-Vorsteherin Annegret Hansen und die Vorsitzenden des Pangea-Haus e. V. Birgit Klick und Manutscher Taheri vor Gästen aus Politik, Senat sowie aus dem Sozial- und Integrationsbereich das rote Band vor dem interkulturellen Begegnungszentrum in der ... weiter

Sportstadträtin Heike Schmitt-Schmelz (2.v.l.) übergibt Tennistonnen an die Leitung der Schele-Schule und der Dietrich-Bonhoeffer-Grundschule. Foto: Brühl/BACHW

Tennis macht Schule in Charlottenburg-Wilmersdorf

Initiative möchte Schulkinder für den Tennissport begeistern

Sie kommen recht schlicht und rot daher, gefüllt sind sie aber mit allem, was Kinder brauchen, um Tennis spielen zu lernen: Große und kleine Schläger, unterschiedlich breite Netze und natürlich reichlich Bälle. „Tennis macht Schule“ ist eine neue Initiative des Matratzenherstellers bett1.de, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Sport in seiner Gesamtheit zu fördern und zu unterstützen. Der ... weiter

Auch im Preußenpark sind Parkläufer als Ansprechpartner für die Besucher unterwegs.

Parkläufer unterwegs

Einsatz für ein gutes Miteinander in Grünanlagen

Nachdem seit April die erste Parkläuferin auf der Mierendorffinsel unterwegs ist, sind nun auch im Preußenpark und im Lietzenseepark Parkläuferteams unterwegs. Weitere sind in anderen Grünanlagen regelmäßig anzutreffen: Hochmeisterplatz, Olivaer Platz, Ludwigkirchplatz, Margarete-und-Arthur-Eloesser-Park sowie Savignyplatz. Die mehrsprachigen Parkläufer und Parkläuferinnen sind im Auftrag des ... weiter

Die Künstlerkolonie in Wilmersdorf. Foto: Brühl/BACW

Stadtrat will Künstlerkolonie zurückerwerben

Rückkaufpläne nach Fusion von Deutsche Wohnen und Vonovia

Die Wilmersdorfer Künstlerkolonie südlich vom Breitenbachplatz wurde von 1927 – 1930 erbaut. Ziel war es, erschwinglichen Wohnraum für Künstler zu schaffen. Heute gehören die Häuser zur Vonovia. Nach der Fusion der beiden Wohnungsbaugesellschaften Deutsche Wohnen und Vonovia sollen nach dem Wunsch der Politik unter anderem die Wohnungen der Künstlerkolonie wieder an das Land Berlin zurückgehen. ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Fahrrad BoxWilmersdorfer SeniorenstiftungATALA GmbH & Co.Rheingauer Weinbrunnen GbRRechtsanwalt und SteuerberaterBad Meisterei Zock UG haftungsbeschränktKrossa & Co.

Rosen an der Wendeschleife

Roseneck – vom Ausflugsziel zum beliebten Treffpunkt

Von der Innenstadt zum Ausflugsziel und wieder zurück – das boten die Vorortbahnen in der Kaiserzeit. Einige davon waren auf einer Schlaufenfahrt unterwegs. So bezeichnete man Anfang des 20. Jahrhunderts den Verlauf von Straßenbahnlinien, die ihre Fahrgäste auf unterschiedlichen Wegen zum Ziel brachte. Dazu gehörten die Linien A, BH und BS der westlichen Berliner Vorortbahn. Sie fuhren vom Potsdamer Platz ... weiter

Der Z3, der erste funktionsfähige Digitalrechner der Welt. Foto mit freundlicher Genehmigung von Professor Dr. Dipl.-Ing. Horst Zuse

Der erste funktionsfähige Computer

Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik in Dahlem erinnert an den Erfinder

Denkende Maschinen faszinierten den gebürtigen Wilmersdorfer Konrad Zuse (1910 – 1995) schon seit seiner Jugend. Bereits mit 14 Jahren baute er „Zuses Mandarinenautomat“, der dem Nutzer sowohl Obst als auch Wechselgeld herausgab. Für den Kohlenverladekran, den er aus einem Stabil-Baukasten erstellte, bekam Zuse eine Ehrenurkunde des Baukasten-Herstellers. Nach seinem Studium, in dem er zwischen Maschinenbau, ... weiter

Die ersten Bäume in den Straßen der Villenkolonie Groß Lichterfelde stammten aus der Zucht von John Booth.

Vom Baumschulbesitzer zum Immobilienentwickler

John Cornelius Booth war Initiator der Villenkolonie Grunewald

Schweift der Blick bei einem Waldspaziergang nach oben durch die Wipfel, streift er hin und wieder die Douglasie, die ursprünglich aus Nordamerika stammt. Dass der Baum hierzulande anzutreffen ist, liegt unter anderem an John Cornelius Booth (1836 – 1908), dessen Vater den Baum in Deutschland einführte. John Booth übernahm die Baumschule seines Vaters in Klein Flottbeck bei Hamburg, in der er unter anderem ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

ImmobilienvermittlungDetlef BlisseAuto Barth GmbHBerliner Volksbank Immobilien GmbHPROMEDICA PLUS Berlin-SüdwestRo-DoPropangas
Gudrun (sitzend), Gesine und Lutz, aktive Mitgründer der Nachbarschafts­initiative: Sie sprechen an und mit, wo im Kiez Handlungsbedarf ist.Gudrun (sitzend), Gesine und Lutz, aktive Mitgründer der Nachbarschafts­initiative: Sie sprechen an und mit, wo im Kiez Handlungsbedarf ist.

Im Einsatz für mehr Lebensqualität rund um den Karl-August-Platz

Nachbarschaftsinitiative „Karl-August-Kiez lebenswert“ auf sicherem Kurs

Gelassen breiten die Kastanien ihre Zweige über die Rasenflächen des Charlottenburger Karl-August-Platz, auf denen Menschen in der Sonne chillen, sich unterhalten oder einfach nur die Seele baumeln lassen. Wo der ältere Herr mit seinem Hund spazieren geht und Kinder lachend die Spielgeräte entern, flattert eine bunte Wimpelreihe fröhlich im Wind, an den Hochbeeten wird gesägt, gewässert und demnächst die ... weiter

Der Steinplatz wird wieder zu einem Ort neuer Inspiration. Foto: BACW

Steinplatz-Sommer bringt das Denken in Bewegung

Re:Formen mit inspirierendem Programm

Sommererfahrungen: Bis Oktober 2021 entstehen auf dem Steinplatz in Charlottenburg unter dem Titel Re:Formen Gelegenheiten, das eigene Denken in Bewegung zu bringen. Die Fragestellung lautet: Wie navigieren wir durch die Un/Gewissheiten der Gegenwart in die Un/Möglichkeiten einer human verträglichen Zukunft? Die bildende Künstlerin Stephanie Hanna und die Choreographin Jiska Morgenthal wollen mit neugierigen und ... weiter

2016, Projekt „Dancing in Grünau”. Foto: Shanghai, Plaza Dancing, zukunftsgeraeusche

Public Plaza Dancing

Tanzen auf dem Ernst-Reuter-Platz

Bauhaus reuse ist ein öffentliches Zentrum und Stadtlabor für transdisziplinäre Bildung, Forschung und Beteiligung auf dem Ernst-Reuter-Platz. Bei der Veranstaltung „Dancing on Ernst-Reuter-Platz“ werden sieben verschiedene Tanzgruppen bis Ende Oktober öffentlich auf der Mittelinsel des Ernst-Reuter-Platzes verschiedene Tänze anbieten. Interessierte Tänzerinnen und Tänzer sind beim ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

RIMO ImmobilienRechtsanwalt und SteuerberaterWRF ReinigungstechnikInserf-Bautenschutz GmbHWohnHausImmobilien Schlüssel- und SchloßdienstZum Haxenwirt
Fußgängerzone am Breslauer Platz. Foto: Initiative Breslauer PlatzFußgängerzone am Breslauer Platz. Foto: Initiative Breslauer Platz

Kein Grund zum Feiern auf dem Breslauer Platz

Neue Fußgängerzone ohne Aufenthaltsqualität

Die Pressemitteilung der SPD-Fraktion Tempelhof-Schöneberg zum 20. Mai 2021 ließ großes erhoffen. Unter dem Titel „Ein Ende in Sicht – SPD-Fraktion begrüßt Baubeginn am Breslauer Platz“ erklärte da der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der Fraktion, Oliver Fey: „Gerade wir als SPD-Fraktion freuen uns sehr, dass der Breslauer Platz endlich zu ... weiter

Beatrice Minda, „Dauntgyi“, 2016.

„Dark Whispers“ Im Haus am Kleistpark

Fotos aus kolonial beeinflussten Lebenswelten von Myanmar

Beatrice Minda präsentiert ihre Arbeit „Dark Whispers“ im Haus am Kleistpark. Die Künstlerin hat im fernöstlichen Myanmar kleine und große Anwesen fotografiert, die aus kolonial beeinflussten Lebenswelten zu Beginn des 20. Jahrhunderts stammen. Sie fokussiert auf das private Interieur im Kontext historischer Ereignisse. Im April 2021 erschien die gleichnamige Publikation bei hartmann books. Myanmar war ... weiter

Der Deutsche Volksrat im ehemaligen Gebäude des NS-Propagandaministeriums am Thälmannplatz, Berlin 1949. Foto: Schumann (Postkartendetail)

Ausgeblendet. Der Umgang mit NS-Täterorten in Ost-Berlin

Eine neue Sonderausstellung im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße

Im Stadtbild Berlins finden sich heute zahlreiche Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Mahnmale, die an die nationalsozialistischen Verbrechen erinnern. Der Einrichtung vieler dieser Orte – gerade, wenn es sich um sogenannte Täterorte handelt – ging jedoch eine lange Geschichte des Ausblendens und Verschweigens sowie politischer Auseinandersetzungen voraus. Die Ausstellung „Ausgeblendet” erzählt von ... weiter

Friedhofskapelle auf dem St.-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg.

Neue Webseite informiert über Berlins Friedhöfe

Fotowettbewerb gestartet

In Berlin gibt es mehr als 200 Friedhöfe. Sie sind Orte der Trauer und des Gedenkens an Verstorbene – aber nicht nur das, sie sind als öffentliche Räume auch Teil der Stadtgeschichte, dienen der Erholung, sind Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen und eine grüne Lunge der Stadt. Friedhöfe gehören zu den wichtigsten Grünräumen in der dicht besiedelten Innenstadt und werden täglich ... weiter

Weitere Beiträge

Anzeige

Immanuel-Miteinander Leben GmbHRechtsanwaltFleischereiAutohaus Stolarsky GmbHHörimpulsApotheke am Bayerischen PlatzAugenkraft Institut für