Gazette Verbrauchermagazin

„Ich möchte Tempelhof-Schöneberg verändern...“

Kinder- und Jugendparlament Tempelhof-Schöneberg konstituiert sich im Rathaus

Foto: Justin Sudbrak
Foto: Justin Sudbrak
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Dezember 2019
Anzeige
Auric Hör- und TinnitituszentrumRechtsanwalt

„Ich stehe hier und möchte so wie ihr etwas in Tempelhof-Schöneberg verändern.“ – mit diesen Worten fasste Sammy die Stimmung im Luise-Schröder-Saal treffend zusammen, denn am 6. November 2019 fand die konstituierende Sitzung des Kinder- und Jugendparlamentes statt. Ein aufregender Tag – nicht nur für alle neu gewählten Parlamentarier*innen! Gemeinsam mit dem Kooperationspartner UNICEF stand das Plenum auch unter dem Motto Kinderrechte! Denn seit einigen Jahren ist UNICEF ein wichtiger Kooperationspartner, wenn es um das Bekanntmachen der Kinderrechte geht.

Um 7.45 Uhr haben sich die Vorstandsmitglieder zur Vorbereitung der Plenarsitzung getroffen. Wir haben den Saal vorbereitet und probierten die Technik aus. Wir bauten den Check-In im Foyer des Rathauses auf und bereiteten die Unterlagen für die neuen Mitglieder des Kinder- und Jugendparlamentes vor. Dann gab es noch mal eine Besprechung, wie der Tag verlaufen soll. Ab 8.45 gingen wir ins Foyer und dann kamen auch schon die ersten neuen Mitglieder an und wurden von einigen Mitgliedern des Vorstandes begrüßt und in den Veranstaltungssaal im Erdgeschoss gebracht.

Sammy und Ramon aus dem Vorstand begrüßten die neuen KJP-Mitglieder und die anwesenden Gäste noch einmal offiziell. Jugendstadtrat Oliver Schworck hielt eine motivierende Eröffnungsrede und sprach von den Schwierigkeiten, aber auch den Chancen der politischen Beteiligung. Auch der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Bauen Jörn Oltmann und Mitglieder der BVV waren anwesend!

Im Anschluss an die Reden haben die UNICEF-Vertreterinnen ein Quiz zum Thema Kinderrechte durchgeführt.

Dann trafen sich alle Mitglieder in ihren regionalen Gruppen, in denen wichtige Dinge zur Arbeit im Kinder- und Jugendparlament erklärt wurden. Nach ungefähr einer Stunde gab es eine Pause mit ganz leckeren Brötchen und Brezeln und wie immer einem Corny!

Dann ging es wieder in den Regionalen Arbeitsgemeinschaften weiter. In den Regionalen Arbeitsgemeinschaften lernten sich die neuen Mitglieder erst mal kennen und erklärten dann, was sie so erreichen wollen.

Danach trafen sich alle noch mal im Saal. Die nächsten Termine wurden angesagt und der Vorstand bedankte sich bei den Neuen für ihr Kommen. Gleichzeit wurde der „alte“ Vorstand mit Blumen und Schokolade verabschiedet und bekam ein großes Dankeschön für das Engagement in der vergangenen Wahlperiode. Gegen 13 Uhr wurden alle verabschiedet und bekamen noch eine Teilnahmebestätigung.

Text: KJP

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019