Gazette Verbrauchermagazin

Vorboten der Weihnachtszeit

Weihnachtsmärkte, Vorträge und Konzerte

Weihnachtsvorfreude in romantischer Kulisse: Weihnachtsmarkt am Jagdschloss Grunewald.
Weihnachtsvorfreude in romantischer Kulisse: Weihnachtsmarkt am Jagdschloss Grunewald.
Erschienen in Dahlem & Grunewald Journal Dezember/Januar 2019
Anzeige
Auto Barth GmbHTierärztin

Dominosteine und Lebkuchenherzen liegen längst in den Auslagen der Lebensmittelgeschäfte. Und seit Ende November haben dann auch wieder die Advents- und Weihnachtsmärkte geöffnet. Hier ist eine Auswahl für Schmargendorf, Dahlem, Grunewald und Umgebung.

Am 1. Dezember findet der traditionelle Weihnachtsmarkt rund um die Grunewaldkirche statt. Es gibt ihn seit 1976! An vielen Ständen gibt es ein buntes Treiben. Waffeln, Glühwein, Herzhaftes, aber auch weihnachtliche Geschenkideen und 60 Stände von gemeinnützigen Institutionen laden ein. Grunewaldkirche, Bismarckallee 28b, 14193 Berlin. Der Weihnachtsmarkt ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Auch im nahen St.-Michaels-Heim an der Bismarckallee 23 wird am 1. Adventswochenende gefeiert. Mit kulturellen Angeboten, darunter Musik, Filme und weihnachtliche Geschichten; einem Trödelmarkt, Kunsthandwerkliches und Bastelarbeiten wird ein buntes Programm geboten. Außerdem gibt es ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Familien. Freitag, 29. November von 16 bis 20 Uhr, Samstag, 30. November von 14 bis 20 Uhr, Sonntag, 1. Dezember 12 bis 18 Uhr.

Die Dorfkirche Alt-Schmargendorf lädt zu Konzerten und Lesungen. Am 6. Dezember von 17 bis 18 Uhr gibt es einen Vortrag zur Geschichte der Dorfkirche, am 7., 14., und 21. Dezember von 12.30 bis 13 Uhr wird adventliche und weihnachtliche Orgelmusik gespielt. Am 10. Dezember von 18 bis 19 Uhr erfreut eine adventliche Lesung mit Musik die Besucher und am 13. Dezember von 19 bis 20 Uhr werden schwedische Weihnachtslieder gesungen.

Eine in ganz Berlin beliebte Institution ist der im historischen Ambiente stattfindende Weihnachtsmarkt auf der Domäne Dahlem. Mit vielen Ständen, Ponyreiten (wetterabhängig), einer kleinen Feuershow für Kinder, Bio-Glühwein, Waffeln und Kinderpunsch am prasselnden Feuer bietet er an allen vier Adventswochenenden ein buntes Programm. Das Museum im Herrenhaus und die Erlebnisausstellung im Culinarium sind zu ermäßigten Preisen zu besichtigen. Ab dem 2. Adventswochenende können Bio-Weihnachtsbäume aus einheimischer Produktion erworben werden. 30. November und 1. Dezember, 7. und 8. Dezember, 14. und 15. Dezember, 21. und 22. Dezember jeweils von 11 bis 19 Uhr. Eintritt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre frei.

Romantischer geht es fast nicht mehr: Rund um das Jagdschloss Grunewald findet der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende statt. Ein buntes Markttreiben, besinnlichen Märchen und Märchenfiguren, die sich unter die Besucher mischen, lassen die Herzen höher schlagen. Im Eintritt ist die Besichtigung des Jagdschlosses inbegriffen. Am Abend werden die Besucher von historisch gekleideten Nachtwächtern zum Parkplatz oder zur Bushaltestelle an der Clayallee begleitet. 7. und 8. Dezember, 11 – 16 Uhr. Eintritt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder bis 6 Jahre frei.

Am ersten Adventswochenende und nicht weit vom Jagdschloss entfernt können sich die besten Freunde des Menschen über einen Weihnachtsmarkt freuen. Der Berliner Hundeweihnachtsmarkt ist für Hundebesitzer und ihre Tiere gedacht. Mit vielem rund um den Hund: Spielzeug, Futter, Hundemöbel und mehr. Der Hundeweihnachtsmarkt neben dem großen Hundeauslaufgebiet findet in diesem Jahr am 30. November und 1. Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Eintritt 2,50 Euro. 1 Euro geht als Futterspende an die Berliner Tiertafel.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019