Gazette Verbrauchermagazin

Neue Informationsstele in Dahlem-Dorf

Digitale Stele informiert über Sehenswürdigkeiten

Erschienen in Dahlem & Grunewald Journal Dezember/Januar 2019
Anzeige
ImmobilienvermittlungReformhaus HubertPflegehelden Berlin-West

Wer suchet, der findet. Manchmal ist das Suchen nicht einfach, besonders außerhalb der Berliner City könnte die Suche durchaus länger dauern. Doch zumindest an einer Stelle in Dahlem ist die Situation jetzt deutlich besser: Eine neue Form der Information hält am Eingang zum U-Bahnhof Dahlem-Dorf Einzug: Die digitale Informationsstele ist eine von acht Säulen, die in der ersten Phase in Berlin aufgestellt werden. Das Grunddesign der Stelen ist identisch. Die Vorder- und Rückseiten bestehen aus einer saphirblau lackierten Aluminiumverkleidung, die Seitenteile sind mit gebürstetem Edelstahl verkleidet.

Gestaltet sind alle Stelen nach dem Prinzip des „Design for all“, um allen Nutzern einen einfachen grafischen Zugang zu den Informationen zu ermöglichen. Auf der Vorderseite der digitalen Informationsstelen befindet sich ein großer Touchscreen mit einer Orientierungskarte und zusätzlichen Informationen zu Sehenswürdigkeiten der nahen Umgebung. Darüber hinaus können Informationen zu ÖPNV-Anschlüssen, Taxiständen, Toiletten sowie Spielplätzen und Polizeidienststellen im Umkreis von 500 Metern abgerufen werden. Interessant ist auch, dass an den Stelen ein freies WLAN angeboten wird.

Mit dem Projekt sollen Berliner und Touristen gleichermaßen angesprochen werden. Eine baugleiche Informationsstele befindet sich an der Ecke Kurfürstendamm/Rankestraße am Breitscheidplatz.

Während der Pilotphase bis Ende 2020 sollen die Erfahrungen mit den ersten Informationsstelen ausgewertet werden, die nicht alle interaktiv gestaltet sind. Folgende Standorte sind geplant: Hardenbergplatz, Alexanderplatz, Schloss Charlottenburg, Altstadt Köpenick und Tierpark Friedrichsfelde. Die Projektkosten der Pilotphase belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Perspektivisch sollen 220 digitale Infosäulen bis 2023 aufgestellt werden.

Die Aufstellung der Informationsstelen wird von der landeseigenen Grün Berlin Stiftung für das Land Berlin und der federführenden Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz erbracht. Den Betrieb der Stelen übernimmt die landeseigene Grün Berlin GmbH. Die Bearbeitung der touristischen Informationen erfolgt durch die Grün Berlin Stiftung in Zusammenarbeit mit visit Berlin und den Bezirken.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019