Gazette Verbrauchermagazin

Neuer Betreiber im Café Haberland

Maultäschle, Cappuccino und mehr am Bayerischen Platz

Café Haberland auf dem Bayerischer Platz.
Café Haberland auf dem Bayerischer Platz.
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Februar 2020
Anzeige
Diakoniestation Schöneberg gGmbH

Nach zehn Monaten Schließzeit ist es endlich wieder soweit. Das Café Haberland ist nach Betreiberwechsel und längerer Umbauphase wieder für alle zugänglich. Die urbanis GmbH hat es sich nicht leicht gemacht, einen neuen Mieter zu finden. Nach der Schließung galt es vor allem, Betreiber mit einem tragfähigen Konzept zu finden. Die Entscheidung fiel für Herrn Musa Kaya der den Schwerpunkt auf die schwäbische Küche legt. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler hat mit einer Delegation aus der bezirklichen Partnerstadt Amstelveen dem wiedereröffneten Café Haberland bereits einen Besuch abgestattet.

Seitens der urbanis GmbH heißt es: „Wir haben oben im Café Haberland eine Küche mit dazugehöriger Abluftanlage eingebaut und mussten dazu aufwändige Verlegungen der vorhandenen Medien vornehmen. Dazu mussten umfangreiche technische Fachplanungen durchgeführt werden und Firmen gebunden werden, die diese auch umsetzen konnten.“

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler: „Wir sind erleichtert und froh, dass das Café Haberland endlich wieder allen Besucher_innen offensteht und damit auch das vom Bezirk und der Lottostiftung geförderte Zeithistorische Portal in gewohnter Weise besucht werden kann. Der Verein Quartier Bayerischer Platz hatte die Schließzeit mit temporären Öffnungen für die bereits geplanten Veranstaltungen überbrückt. Ich wünsche dem neuen Betreiber viel Erfolg und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020