Gazette Verbrauchermagazin

Geführte Radrouten in Steglitz

„100 Jahre Berlin SÜDWEST – Innovationen aus Wirtschaft & Wissenschaft“

Erschienen in Lichterfelde Ost Journal August/September 2020
Haltestelle der 1. Elektrischen Straßenbahn Nähe Kranoldplatz.
Haltestelle der 1. Elektrischen Straßenbahn Nähe Kranoldplatz.

Wer sich mit dem Fahrrad auf die Spuren von Erfindern und Innovationen im Berliner Südwesten begeben will, kann an zwei geführten Radtouren zum Thema „100 Jahre Berlin SÜDWEST – Innovationen aus Wirtschaft & Wissenschaft“ teilnehmen. Anlass ist das 100-jährige Jubiläum von Groß-Berlin in diesem Jahr und die Auswirkungen für Wirtschaft und Wissenschaft im Berliner Südwesten. Die Radrouten folgen Innovationen von Einrichtungen, Betrieben, Personen und Innovationen/Ideen, die vom Berliner Südwesten aus ihren Siegeszug zum Teil weltweit antraten.

Freitag, 14. August 2020, 18 Uhr

Schwerpunkte dieser Tour sind die Themen Architektur/Design, Life Sciences, Physik und Verkehr

Start: U-Bahnhof Grunewaldstraße/Ecke Schloßstraße

Vom wenig bekannten letzten Sitz des Bauhauses führt die Route zu den ehemaligen Gebäuden des Unternehmens Loewe. Wo früher Röhrenfernseher produziert wurden, werden heute von „Berlin Heart“ Kunstherzen hergestellt. Im Anschluss wird einem Filmarchitekten und seiner Firma ein Besuch abgestattet. Anschließend wird am Wohnort des Flugpioniers Otto Lilienthal sowie dem Wohn- und Forschungsort des berühmten Manfred von Ardenne vorbeigeschaut. Auch die historische Haltestelle der 1. Elektrischen Straßenbahn weltweit liegt auf dem Weg.

Sonntag, 23. August, 11 Uhr

Schwerpunkte dieser Tour sind die Themen Architektur, Verkehr, Chemie, Funk & Nachrichten sowie Life Sciences

Start: S-Bahnhof Lichterfelde West, Ausgang Hans-Sachs-Straße

Gustav Lilienthal, der jüngere Bruder des großen Flugpioniers Otto Lilienthal, war ebenfalls stark in die Fliegerei involviert. Aber auch auf anderen Gebieten war er innovativ, beispielsweise Architektur. Kaiserlich streng hingegen ging es in der ehemaligen Hauptkadettenanstalt zu. Heute beherbergen die ausladenden Bauten das Bundesarchiv. Vom Gutshaus Lichterfelde geht es dann zum nahegelegenen Teltowkanal, das System des Elektrischen Treidelns wurde sogar Vorbild für den Panama-Kanal. Zum Abschluss dieser Route wird in der Goerzallee überprüft, ob die Chemie stimmt, wir in Südwest einen guten Draht haben, und ob wir auch den Film eingelegt haben.

Die Teilnahmegebühr beträgt für jede der Touren 17 Euro pro Person. Fahrräder sind mitzubringen. Reservierungen und Informationen unter www.minoy-services.de sowie per E-Mail unter mail@minoy-services.com oder Tel. (030) 75479517. Die Radrouten sind Bestandteil des Veranstaltungsprogramms „BERLIN SÜDWEST 2020“.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020