Gazette Verbrauchermagazin

Tag des offenen Denkmals im Gutshaus Steglitz

Geschichtsträchtiges Gebäude kann am 12. September besichtigt werden

Kuppelsaal im Gutshaus Steglitz an der Schloßstraße 48.
Kuppelsaal im Gutshaus Steglitz an der Schloßstraße 48.
Erschienen in Gazette Steglitz September 2020
Anzeige
denn's Biomarkt Berlin GmbH

Bereits zum dritten Mal beteiligt sich das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf mit dem Gutshaus Steglitz an der deutschlandweiten Veranstaltungsreihe „Tag des offenen Denkmals 2020“, die in diesem Jahr unter dem Motto „Denk_mal nachhaltig” steht.

Am Samstag, 12. September gegen 10 Uhr wird Bezirksstadträtin und Hausherrin Maren Schellenberg die Besucherinnen und Besucher persönlich begrüßen. An diesem Tag haben Interessierte von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit, die Räume im Erdgeschoss zu besichtigen. Die Besichtigung des Gutshauses ist wie gewohnt kostenlos. Allerdings werden aufgrund der Beengtheit der einzelnen Räume keine Führungen angeboten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen selbstverständlich gerne für Fragen zur Verfügung. Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit.

Die Bedeutung des Gutshauses Steglitz mit Wirtschaftsgebäuden liegt in der baugeschichtlich herausragenden Stellung als Zeugnis des preußischen Frühklassizismus in Berlin. Erbaut 1801 bis 1804 von David Gilly und Heinrich Gentz zählt es zu den letzten erhaltenen Bauzeugnissen dieser Epoche und wurde bereits 1923 zum geschützten Bauwerk erklärt. Anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins im Jahr 1987 wurde die denkmalgerechte Wiederherstellung des Ensembles entschieden.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020