Gazette Verbrauchermagazin

Ein Meister der Unterhaltung

Vor 100 Jahren wurde Curth Flatow geboren

Ehrengrab von Curth Flatow auf den Waldfriedhof Dahlem.
Ehrengrab von Curth Flatow auf den Waldfriedhof Dahlem.
Erschienen in Zehlendorf Mitte Journal Oktober/November 2020
Anzeige
Das kleine TeehausMK MalereibetriebBuchhandlungSchuhmode Schmiedling

„Ich heirate eine Familie“ – ein Fernsehhit in den 1980er-Jahren. Die Geschichte um einen Mann, der eine Frau mit drei Kindern heiratet, war die erfolgreichste Serie des Drehbuchschreibers und Schauspielers Curth Flatow. Er wurde am 9. Januar 1920 in Berlin in eine Künstlerfamilie hinein geboren. Seine Mutter war die Chansonsängerin Alwine Flatow, die unter dem Künstlernamen Else Busch auftrat. Sein Vater war der Humorist Siegfried Flatow. Nach Abschluss der Schule begann er zunächst eine kaufmännische Lehre, daran schloss sich eine Ausbildung zum Modezeichner an.

Im Zweiten Weltkrieg wurde er zum Arbeitsdienst herangezogen. Bereits im Juni 1945 begann er bei einer Nachswuchsmatinee mit seiner Karriere als Künstler – mit selbst geschriebenen Gedichten im „Kabarett der Komiker“. Er begann, Revuen und Bühnenstücke zu schreiben. Dabei lag der Schwerpunkt auf Unterhaltung der Zuschauer. Flatow spezialisierte sich auf unterhaltsame Stücke und etablierte sich damit auf vielen Bühnen. Alleine die Komödie „Das Geld liegt auf der Bank“ wurde im Hebbeltheater über 500 Mal aufgeführt. Aber er schrieb auch für den Rias Berlin sowie Sendereihen für seinen engen Freund Hans Rosenthal. Auch Dalli-Dalli stammt aus der Feder von Curth Flatow. Die Stücke von Curth Flatow wurden in über 20 Ländern aufgeführt. Er war Präsident der Dramatiker Union und erhielt unter anderem das Bundesverdienstkreuz. 2011 starb Curth Flatow und wurde auf dem Waldfriedhof Dahlem beerdigt. Er erhielt ein Ehrengrab der Stadt Berlin.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2020