Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Ausstellung der Künstlerischen Werkstätten bezirklicher Schulen

Arbeitsergebnisse von Schülerinnen und Schülern in der Rathausgalerie

Erschienen in Gazette Wilmersdorf April 2018
Anzeige
Accepta-TreuhandRechtsanwalt und SteuerberaterFriedhof Treuhand Berlin - FTB -

In der Rathausgalerie im Rathaus Charlottenburg an der Otto-Suhr-Allee ist noch bis zum 17. April 2018 die Ausstellung zu den 9. Künstlerischen Werkstätten der Charlottenburg-Wilmersdorfer Schulen zu sehen.

Gezeigt werden die Arbeitsergebnisse von 90 Schülerinnen und Schülern der 6. und 7. Klassen aus elf künstlerischen Werkstätten, die vom 29.1. bis 1.2.2018 in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf stattfanden.

Die bezirklichen künstlerischen Werkstätten bieten eine einzigartige Möglichkeit für kunstinteressierte und kompetente Schülerinnen und Schüler, sich eine knappe Woche lang nur mit bildender Kunst zu befassen – als Alternative zum Regelbetrieb des schulischen Unterrichts.

Elf Kunstlehrerinnen und -Iehrer von Grund- und Oberschulen des Bezirks haben sich 2018 für die Leitung einer Künstlerischen Werkstatt interessiert und wurden von ihren Schulleiterinnen und Schulleitern freigestellt. An unterschiedlichen Orten im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, Grund- und Oberschulen, einem Jugendfreizeitheim, der Gartenarbeitsschule und der Jugendkunstschule wurden die künstlerischen Werkstätten durchgeführt.

Grund- und Oberschulen wurden aufgefordert, die begabtesten Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen zu den 9. Künstlerischen Werkstätten anzumelden. Etwa 90 erhielten die Möglichkeit sich kreativ mit dem Thema „Wachstum“ auseinanderzusetzen. Durch das Angebot von insgesamt 11 Werkstätten wurde die Arbeit in einer Vielzahl an unterschiedlichen Themen und Techniken ermöglicht, aus dem die Schülerinnen und Schüler ausgehend von eigenen Interessen und Neigungen zuvor auswählen konnten.

Dass „Wachstum“ ungeahnte ästhetische Kräfte freisetzt, lässt sich bei den Arbeitsergebnissen der 11- bis 13-Jährigen – die selbst Teil ihres eigenen Wachstumsprozesses sind – feststellen.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019