Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Alt-Berlin für einen Tag

Die Antikmeile in der Suarezstraße am 1. September

Erschienen in Gazette Charlottenburg August 2018
Anzeige
Guthmann & Guthmann

Darf es etwas Schickes aus der Biedermeierzeit sein? Oder werden Stühle zum Tisch aus den 1920er-Jahren gesucht? Die Antikmeile in der Suarezstraße hat nicht nur bei Charlottenburgern einen festen Platz im Kalender. Die Veranstaltung, die in diesem Jahr bereits zum 17. Mal stattfindet, ist ein Besuchermagnet weit über Berlin hinaus.

Es ist kein Zufall, dass dieses Event der ganz anderen Art ausgerechnet in der Suarezstraße, benannt nach dem Juristen Carl Gottlieb Suarez (1746 – 1798), stattfindet. Hier reihen sich 35 Antiquitätengeschäfte aneinander – alle mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Suarezstraße hat deshalb auch den inoffiziellen Beinamen „Die Berliner Antikstraße“ bekommen. Zu ihnen gesellen sich am 1. September noch 100 geladene Antikhändler.

Am 1. September verwandelt sich die Suarezstraße zwischen Kantstraße und Kaiserdamm in einen antiken Straßenmarkt. Die Geschäfte stellen ihre Waren großzügig an der Straße aus. Die zahlreichen Möbel, Kleidungsstücke, Porzellan und vieles andere mehr kann in der schönen Atmosphäre in Ruhe begutachtet werden. Hier ist Zeit zum Bummeln, Anfassen, Anprobieren, Vergleichen, ins Gespräch zu kommen… Auf der Antikmeile kommen professionelle Sammler genauso auf ihre Kosten, wie diejenigen, die einfach mal schauen wollen und sich dann in das eine oder andere Stück verlieben. Flaneure in der Kleidung der Gründerzeit und anderer vergangener Epochen, aber auch „Waschweiber“, die sich zwischen die Besucher mischen, geben der Veranstaltung ein ganz besonderes Flair. Musik, eine Pause in einem der nahen Restaurants und natürlich die vielen unterschiedlichen Angebote machen die Antikmeile zum beliebten Charlottenburger Nostalgiefest. Die Antikmeile kann von 12 bis 20 Uhr besucht werden.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019