Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Neue Dahlem Route – Highlight nicht nur für Rad-Touristen

Steglitz-Zehlendorf lädt zum Erradeln seiner Attraktionen

Für die Dahlem-Route kräftig in die Pedale treten.
Für die Dahlem-Route kräftig in die Pedale treten.
Erschienen in Dahlem & Grunewald Journal August/September 2018
Anzeige
ImmobilienvermittlungReformhaus HubertOrzechowski BestattungenGalerie Gutman-ArtDetlef BlisseRo-Do

Entdecken, erleben und genießen: Egal, ob Stadt-Besucher, der von Berlins brodelnder Mitte und vom Rad aus Entspannung und Bezirks-Highlights im grünen Südwesten sucht, oder Einheimischer, der in seinem Ortsteil die Attraktionen mit dem Drahtesel ansteuern will: Die Ende Juni 2018 eröffnete Dahlemer Radroute spricht beide Radlergruppen an und bietet neben der für Mensch und Natur gleichermaßen gesunden Entschleunigung auf 18 Kilometer langer Strecke viele interessante Stationen. Kultur, Architektur, aber auch gemütliche Einkehr inmitten von reichlich Grün sowie Einkaufsmöglichkeiten kommen dabei nicht zu kurz.

Mit dem Radl auf dem Routen-Rundweg

An der stimmungsvollen Einweihungstour am 29. Juni, die zum „Appetitmachen auf mehr“ erst einmal drei Stationen auf rund vier Kilometern beinhaltete, nahmen per eigenem oder Leih-Radl, von Polizei und ADFC eskortiert, rund 50 Personen aus Politik, Wirtschaft, Bezirksamt und Presse teil, unter ihnen auch Staatssekretär Henner Bunde. Er äußerte sich zuversichtlich, Touristen über diese berlinweit erste bezirklich ausgeschilderte Rad-Route auch die Außenbezirke des Südwestens mit ihrem vielfältigen Angebots-Potential näher bringen zu können. – „Perlen“ wie Grünanlagen, Museen, gastronomische Highlights und Seen, die es wie in einer Kette aneinandergereiht nun vom Sattel aus als Haltepunkte gebündelt auf der Rundfahrt von der Domäne Dahlem bis zum Martin-Niemöller-Haus an der Dahlemer Pacelliallee zu entdecken lohnt, wie Christian Tänzler von VisitBerlin betonte. Immerhin zehn Kultur- und vier Freizeiteinrichtungen liegen auf der Rad-Route, die der ADFC als ersten Schritt hin zu mehr und besseren Radverkehrswegen im Bezirk sieht.

Den Startschuss für die Fahrt gab auf der Domäne Dahlem Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski, die allen dankte, die dieses Projekt ermöglichten, wie auch die Wirtschaftsförderung des Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Deren Leiter, Michael Pawlik, der die Strecke vorab immer wieder aus Sicht eines begeisterten Radfahrers mit seinem Team abgefahren und geprüft hat, ergänzte mit Blick auf die lokale Wirtschaft: „Wir hoffen, dass sich entlang der Strecke neue Geschäfte entwickeln und die bereits vorhandenen Läden und Lokalitäten von der Dahlemer Radroute profitieren. Darüber hinaus binden wir alle kulturellen Einrichtungen mit ein und sehen so neue Vermarktungsmöglichkeiten.“ Der Senat hat für die Route aus dem Fonds zur Verbesserung der regionalen Wirtschaft 55.000 Euro verfügt. Bald selbst „proberadeln“ will auch Marit Schützendübel, Direktorin der Domäne Dahlem, die in der neuen Radroute, einen allgemeinen Mehrwert sieht.

Mit der Bezirksbürgermeisterin an der Spitze traten auf der Premierentour die Teilnehmer dann kräftig in die Pedale Richtung AlliertenMuseum, dem zweiten Haltepunkt, wo sie von Museumsleiter Dr. Jürgen Lillteicher unter der Tragfläche des „Rosinenbombers“ begrüßt wurden.

Mit dabei auf der Premierenfahrt die knallrote Wannsee-Rikscha, mit der Ehrenamtliche der Ev. Kirchengemeinde Wannsee auch älteren Mitbürgern eine „direkte“ Teilnahme an diesem besonderen Bezirksereignis ermöglichten.

An der dritten Station, der Ladenstraße Onkel-Toms-Hütte, erfolgte schließlich die protokollarische Eröffnung der Dahlemer Route, begleitet von den Worten der Standortmanagerin Heide Wohlers: „Wir von der Ladenstraße Onkel-Toms-Hütte freuen uns, ein Teil dieser neuen Attraktion zu sein. Hier in der Ladenstraße gibt es auch die Fahrradverleihstation, falls Gäste ohne Fahrrad kommen und dennoch die Dahlem Route erfahren wollen.“

Neues erfahren – von Freizeit bis Kultur

Dieses Angebot wurde bereits einen Tag später bei der stimmungsvollen feierlichen Einweihung der neuen Route mit Bürgern reichlich genutzt, was nicht nur die Projektinitiatoren freut. Über 150 Fahrradbegeisterte „erfuhren“ da die neue Strecke, darunter auch Sven aus Hannover, der an der FU Berlin studiert, ausgerüstet mit einem von der Ladenstraße überreichten „Radler-Starter-Paket“: „Tolle Angebote gab es entlang der Strecke“, schwärmt er. Zwar habe er an diesem Tag mehr die Rabatte auf Speisen und Getränke und aus Zeitgründen weniger den freien Eintritt der an der Strecke liegenden Museen genutzt, habe aber bereits das Kunsthaus Dahlem für eine nächste Tour näher ins Auge gefasst, „weil ich davon zwar schon öfter gehört habe, über die neue Route aber nun ein Highlight nach dem anderen näher erkunden will.“ Auch Stand Up Paddling steht nun auf seiner „To-Do-Liste“ für den Sommer.

Fürs erste erleichtert zeigt sich Cerstin Richter-Kotowski: „Wir sind froh, diese Dahlem Route nun auch für alle Radbegeisterte eröffnet zu haben. Der Zuspruch bereits am ersten Tag zeigt, dass diese neue touristische Rundstrecke zu einem Anziehungspunkt in Steglitz-Zehlendorf werden kann.“

Milch auf der Domäne, Museum an der Clayallee, Mahlzeit im Waldhaus und Mittagsschläfchen am Ufer des Schlachtensee – spannende Angebote für einen abwechslungsreichen Tag mit der Dahlemer Route, die bald einen Partner bekommen soll: Bereits in Planung als nächste Fahrrad-Strecke ist die Wannsee-Route.

Weitere Informationen zur Dahlem-Route unter facebook.com/dahlemroute und unter www.instagram.com/dahlemroute

Jacqueline Lorenz

Anzeige
Profi Service

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019