Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wald und Klimawandel

Ausstellungspfad im Grunewald informiert über Anpassung der Wälder

Erschienen in Dahlem & Grunewald Journal Juni/Juli 2017
Anzeige
Bauer ImmobilienSchmargendorfer BuchhandlungWilhelm Pusch

Viel Interessantes rund um Wald und Klima können Spaziergänger in freier Natur im Grunewald erfahren. Am 13. April wurde ein Rundweg eröffnet, der über das vielfältige Spektrum des Klimawandels informiert. Die Ausstellung gehört zu einer von dreizehn dezentralen Außenstellen der Internationalen Gartenausstellung 2017 (IGA).

An elf Stationen wird die Anpassung der Berliner Wälder an den Klimawandel erläutert. Hierzu gehört die Umgestaltung reiner Kiefernwälder zu Mischwäldern sowie naturnahe Waldbewirtschaftung, die unter anderem auf Selbstaussaat der Laubbäume mit unterstützender Pflege setzt. Die Entstehung und Bedeutung der Moore am Barssee und Pechsee werden genauso erklärt, wie die Bedeutung des Waldes für das Stadtklima. Blaugrüne Hinweistafeln informieren die Besucher und mit Hilfe aufgedruckter QR-Codes kann das Wissen über die waldklima-app vertieft werden.

Neben den Auswirkungen des Klimawandels gibt es interessantes weiteres Wissen rund um den Wald. Die Frage, ob das kleine, zierliche Reh und der beeindruckende Elch verwandt sind, wird geklärt und die Besucher erfahren, warum Förster sich nicht für die Spätblühende Traubenkirsche begeistern können, die bereits aus dem 17. Jahrhundert ihren Weg aus Amerika nach Europa nahm. Anregungen, wie jede/r Einzelne seinen CO2-Ausstoß verringern kann, sind ebenfalls Teil der Ausstellung.

Von einer Aussichtsplattform aus können verschiedene Altersstadien des Waldes angesehen werden. Auch, warum der Pechsee ein Glück für das Klima der Stadt ist und der hohe Stellenwert des Rohstoffes Holz für unser Leben wird erklärt. Aktuelle Veranstaltungshinweise sind unter Wald Berlin Klima auf facebook zu finden.

Die Ausstellung beginnt am Grunewaldturm und führt über einen Rundweg dorthin zurück. Die Anfahrt ist entweder mit dem eigenen Fahrzeug möglich oder mit dem Traditionsbus 218, der am Wochenende im 30-Minuten-Abstand entweder vom Bahnhof Wannsee oder vom ZOB aus fährt. In der Woche erfolgt die Abfahrt stündlich. Alle Haltestellen und die genauen Abfahrtzeiten unter www.traditionsbus.de .

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019