Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

130 Jahre Reformhaus

Vorreiter für eine bewusste und gesunde Lebensweise

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Juli 2017
Anzeige
Reformhaus Höfeler

Es begann in Berlin: Schon 1887 eröffnete Carl Braun seine „Gesundheitszentrale“. Der kleine Laden war Vorbild für eine populäre Bewegung, denn schon damals legten immer mehr Menschen Wert auf ökologisch erzeugte Produkte und eine gesunde, abwechslungsreiche vegane oder vegetarische Ernährung

Bewegung Lebensreform

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts entstand die Bewegung der sogenannten Lebensreform. Zu den Auslösern gehörte die wachsende Industrialisierung mit ihren Folgen für Umwelt und Gesundheit. Die Reformer wandten sich zurück zur Natur. Dazu zählte bereits damals ökologische Landwirtschaft, vegetarische Ernährung und viel Bewegung im Freien. Das Angebot der zu jener Zeit üblichen Geschäfte konnte diesen Bedarf nicht decken und so stieß die Gesundheitszentrale von Carl Braun in eine Lücke.

Im Jahr 1900 eröffnete August Heynen in Wuppertal das erste Geschäft mit dem Wort „Reformhaus“ im Namen. Der Name wurde schließlich zur Marke – 1927 gründeten Geschäftsleute in Berlin die „neuform Vereinigung Deutscher Reformhäuser e. G.“

Das heutige moderne Reformhaus bietet nach wie vor eine Alternative für Ernährungs- und Gesundheitsbewusste, wobei es oft Vorreiter für die Einführung neuer Produkte ist. Der Schwerpunkt im Nahrungsbereich liegt auch heute noch auf einem vegetarischen und veganen Angebot aus ökologischem Anbau, zusätzlich gibt es ein großes Kosmetikangebot aus rein pflanzlichen Produkten, die natürlich auch nach strengen Richtlinien angebaut werden.

Feel-Well-Festival am 22. und 23. Juli

Natürlich wird der runde Geburtstag auch gefeiert: Reformhaus lädt am 22. und 23. Juli in Berlin zum ersten feelWell-Festival ein. Erwartet werden prominente Gäste wie Vegan-Star Attila Hildmann, Life-Coach Veit Lindau, die Schauspielerin Ursula Karven und Dr. med. Anne Fleck, bekannt aus der NDR-TV-Sendung „Die Ernährungs-Docs“. An beiden Veranstaltungstagen kann man an einem Veggie-Show-Cooking teilnehmen und viele gesunde Leckereien kosten. Dazu gibt es Yoga-Sessions und eine Beauty-Wellness-Lounge. Zum Tanzen und Feiern werden Bands animieren. Mehr als 50 Aussteller präsentieren Produkte rund um einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil. Und auch für die Kleinen haben die Veranstalter ein eigenes Programm vorbereitet. Karten sind unter feel-well-festival.de erhältlich.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019