Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Traditionsbusse auf der Linie 181

Am 24. Juni fahren historische BVG-Busse von Friedenau bis Mariendorf

Zwischen 1963 und Anfang 1971 hielt der 81er am Bahnhof Zoo. Foto: Traditionsbus GmbH Berlin
Zwischen 1963 und Anfang 1971 hielt der 81er am Bahnhof Zoo. Foto: Traditionsbus GmbH Berlin
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Juni 2017
Anzeige
Juwelier DOS

Erinnerungen an alte Zeiten werden wach: am 24. Juni von 10 bis 19 Uhr sind die unterschiedlichsten Bustypen auf der Linie 181 unterwegs. Die Ältesten fuhren in den 50er-Jahren über Berlins Straßen, die Moderneren beförderten die Fahrgäste in den 90ern. Einige Wagen haben sogar noch den Schaffnerbetrieb, den es schon lange nicht mehr gibt.

Endstelle wird historisch korrekt der Friedrich-Wilhelm-Platz sein und die Fahrten führen zum U-Bahnhof Alt-Mariendorf. Bei den meisten Fahrten dorthin ist die Beschilderung Mariendorf, Dardanellenweg angebracht, weil die Fahrer der Traditionsbus GmbH Berlin dort ihre Pausenzeit nehmen werden.

Einige „moderne“ Wagen werden die Fahrt bis zur heutigen Endstelle Britz, Kielingerstraße fortsetzen, dies hängt von der verfügbaren Fahrzeuganzahl ab. Allerdings wird der Streckenabschnitt Alt-Mariendorf – Gutschmidtstraße mit Eindeckbussen aus den siebziger Jahren bedient, die als Linie 93 beschildert, an die Zeit vor dem 181 auf diesem Teilstück des heutigen 181ers erinnern.

Die Busgeschichte auf den Traditionsbussen ist zum normalen VBB-Tarif „erfahrbar“. Die Traditionsbus GmbH Berlin freut sich, den Steglitzern, Lankwitzern, Mariendorfern und Britzern diesen Einblick in alte Zeiten bieten zu können.

Die Linie 81 wurde am 1. Oktober 1962 auf der Strecke zwischen Alt Lankwitz und dem Ernst-Reuter-Platz eröffnet. 1963 erfolgte die Verlängerung zum Dardanellenweg in Mariendorf, die Endhaltestelle war ab dem 15. November 1963 der Hardenbergplatz am Zoo. Mit der Verlängerung der U-Bahnlinie 9 bis Walter-Schreiber-Platz fuhr der 81er ab dem 2. Februar 1971 nur noch bis zum Friedrich-Wilhelm-Platz. Seit dem 1. Oktober 1974 waren die Busse nur noch mit dem Fahrer besetzt. Der Schaffner, der bis zu diesem Tag für den Fahrkartenverkauf zuständig war, fiel Sparmaßnahmen zum Opfer. Seit 1991 haben die Busse dreistellige Liniennummern, der 81er wurde zum 181er. Mit der Änderung der Liniennummer wurde die Endhaltestelle zur Kielinger Straße in Britz verlegt, wo sie sich bis heute befindet. Wer die Geschichte des 81ers und der historischen Busse, die auf der Linie unterwegs waren, nachlesen möchte, kann in den Traditionsbussen eine umfangreiche und reich bebilderte Broschüre zum Preis von 5 Euro erwerben.

Die Traditionsfahrten finden am 24. Juni von 10 – 19 Uhr auf der alten Linie 81, heute 181 statt.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019