Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Nostalgie auf vier Rädern

Traditionsbus fährt von Charlottenburg nach Wannsee

Zwischen 1963 und Anfang 1971 hielt der 81er am Bahnhof Zoo. Foto: Traditionsbus GmbH Berlin
Zwischen 1963 und Anfang 1971 hielt der 81er am Bahnhof Zoo. Foto: Traditionsbus GmbH Berlin
Erschienen in Gazette Charlottenburg Januar 2018
Anzeige
Agon Sportpark GmbHTanzschule TraumtänzerRehbeinRibak ReisenBOWE OPTIKBatrole Ing. Ingenieurgesellschaft

So mancher Ausflügler traut seinen Augen nicht und glaubt, er wäre aus der Zeit gefallen: Das ganze Jahr über fahren alte BVG-Busse zwischen dem S-Bahnhof Messe Nord/Witzleben und der Pfaueninsel. Die „gute, alte Zeit“, als der Fahrschein noch 80 Pfennige kostete, ersteht hier wieder auf. Fast jedenfalls, der Fahrschein kostet auch hier den heute üblichen BVG-Tarif. Auch wenn sich die Geister an den nostalgischen Bussen scheiden – die einen begrüßen es, altvertraute Fahrzeuge zu sehen, andere stören sich an den „Stinkern“.

Leidenschaft für alte Busse

Schon seit dem Jahr 2000 fahren die Busse zu ausgewählten Zeiten zwischen Charlottenburg und Wannsee. Betrieben werden sie von der Arbeitsgemeinschaft Traditionsbus Berlin (ATB), die hier im Auftrag der BVG unterwegs ist. Die Leidenschaft für alte Busse führte dazu, dass sich drei Privatleute einen alten BVG-Bus kauften. Um ihn wieder fahrtüchtig zu machen, musste ein weiterer Bus erworben werden. Weitere Oldtimer-Bus-Fans stießen dazu und der Fuhrpark wuchs zusehends. Die Arbeitsgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, Bustypen die in Berlin (West) seit 1951 eingesetzt wurden, zu erhalten und die Fahrzeuge zu Traditionsfahrten in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Fahrt mit besonderem Flair

Die einzige regelmäßig fahrende Linie ist die 218, die am S-Bahnhof Messe Nord/Witzleben startet. Die angefahrenen Haltestellen sind unter anderem U- Bahnhof Theodor-Heuss-Platz, S-Bahnhof Heerstraße, Grunewaldturm, S-Bahnhof Wannsee, Pfaueninsel und wieder zurück. Alle zwei Stunden wird hier ein Traditionsbus eingesetzt. Ein Oldie durchfährt die historische gewachsene Landschaft bis hin zum Ausflugsziel von Generationen. Die alten Busse geben der Tour zwischen Charlottenburg und Wannsee ein ganz besonderes Flair. Der genaue Streckenverlauf und der aktuelle Fahrplan stehen im Internet unter www.traditionsbus.de .

Berlin – Oberbayern und zurück

Die derzeit eingesetzten Busse sind vom Typ MAN SD 85 und Büssing DE 71. Der MAN SD 85 mit der Wagennummer 3413 wurde am 23. August 1985 erstmals zugelassen. Zunächst wurde er dem Betriebshof Spandau zugeteilt, dort war er bis zum Frühjahr 1995 im Einsatz. Anschließend kam er zum Betriebshof Usedomer Straße und von dort aus im Herbst 1996 auf den Betriebshof Zehlendorf. 1998 wurde der Bus aus dem Linienbetrieb genommen. Das Fahrzeug wurde vorübergehend einem Buspool zugeordnet und 1999 ganz aus dem Betrieb genommen und nach Oberbayem verkauft. Die ATB kaufte das Fahrzeug und nahm eine umfangreiche Aufarbeitung vor. Seit dem 1. April 2012 wird der Bus auf der Ausflugslinie 218 eingesetzt, übrigens nach wie vor mit der typischen Bandwerbung für Möbel-Hübner, die er seit 1992 trägt. Allerdings ist der Bus ein Junior gegen seinen Kollegen auf der Ausflugslinie.

Traditionsfahrt einmal jährlich

In jedem Jahr lassen die Fans der Traditionsbusse eine alte Linie für einen Tag wieder „aufleben“. In diesem Jahr fuhren die Busse der alten Linie 81 am 24. Juni zwischen dem Friedrich-Wilhelm-Platz und Mariendorf. Der Zuspruch der Fahrgäste war groß – viele nutzten die Gelegenheit, nochmal einem Bus aus vergangenen Jahrzehnten zu fahren. Welche Linie im Jahr 2018 mit den alten Fahrzeugen befahren wird, wird rechtzeitig auf www.traditionsbus.de bekanntgegeben.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019