Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Südwestlichste Elektrosäule Berlins

KLIG sorgt für Ladestation am Alfred-Grenander-Platz

Akku aufladen? Am U-Bahnhof Krumme Lanke kein Problem. Foto: Christian Zech
Akku aufladen? Am U-Bahnhof Krumme Lanke kein Problem. Foto: Christian Zech
Erschienen in Gazette Zehlendorf November 2017
Anzeige
Rechtsanwalt und SteuerberaterInselhotel Potsdam-Hermannswerder

Erneut hat sich die KLIG (Krumme Lanke Interessen Gemeinschaft) für eine Neuerung in Steglitz-Zehlendorf eingesetzt. Seit Juni 2016 bemüht sich ihr Gründer Christian Zech um eine öffentliche Ladesäule für Elektromobilität am U-Bahnhof Krumme Lanke. Der Aufbau und der Betrieb der Säule sind Teil der berlinweiten Aktion be emobil zur Errichtung von Ladesäulen.

Seit Mitte Oktober steht die Säule an ihrem Bestimmungsort. Für den Bezirk fielen keine Kosten an. Sie ist die südwestlichste Säule in Berlin, in einem Bezirk, den man leider als das Bermuda-Dreieck der Elektromobilität bezeichnen muss. Bis zu zwei Autos können in der Argentinischen Allee vor dem Haus Nummer 34, gegenüber vom U- Bahnhof Krumme Lanke, ihre Akkus aufladen.

Antragsteller hierfür war Christian Zech. Die weitere Planung wurde gemeinsam mit der Allego GmbH betrieben und der Standort festgelegt. Es dauerte ein Jahr, bis alle bezirklichen Genehmigungen erteilt waren. Ursprünglich sollte die Säule direkt am Alfred-Grenander-Platz aufgestellt werden, der zur Zeit umgebaut wird. Um hier aber mehr Raum für Fußgänger zur Verfügung zu stellen, wurde der jetzige Standort genutzt.

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019