Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Dschungelbuch im Botanischen Garten

Eine Theater-Safari nach Motiven aus dem Buch von Rudyard Kipling

Der brasilianische Schauspieler Jefferson Preto spielt das Findelkind Mogli. Foto: Drehbühne Berlin
Der brasilianische Schauspieler Jefferson Preto spielt das Findelkind Mogli. Foto: Drehbühne Berlin
Erschienen in Dahlem & Grunewald Journal Oktober/November 2018

Wenn wildes Tigerfauchen im Botanischen Garten erklingt, dann wissen hiesige Abenteuer-Fans, dass es Zeit wird, auf Dschungelexpedition zu gehen: vom 5. Oktober bis 11. November wird „Das Dschungelbuch“ in der Inszenierung der Theaterkompanie Drehbühne Berlin gezeigt.

Tiger im Tropenhaus

Außergewöhnlicher Spielort sind die Tropen- und Gewächshäuser des Berliner Botanischen Gartens. Bei der Aufführung handelt es sich um die Wiederaufnahme der einzigartigen Theater-Safari, die mit einer Gastspielserie bei den diesjährigen Ruhrfestspielen große Erfolge feierte.

Die Dschungelsaga

Mit großer Kreativität hat sich die Drehbühne Berlin der berühmten Dschungelsaga des britischen Literaturnobelpreisträgers Rudyard Kipling angenommen. Herausgekommen ist ein bezauberndes Theaterevent: Erzählt wird die Geschichte von Mogli, einem Kind indischer Dorfbewohner, das nach einem Tigerangriff im Dschungel von seinen Eltern getrennt wird. Von Wölfen aufgezogen besteht es fortan mit Hilfe seiner verschiedenen tierischer Freunde zahlreiche Wagnisse. Zwar reift das verspielte Findelkind im Verlauf der Geschichte zum selbstbewussten Herrn des Waldes heran – jedoch wird Mogli dabei immer wieder zwischen den Verlockungen menschlicher Zivilisation und dem Ruf der Wildnis hin- und hergerissen.

Die Inszenierung

An insgesamt acht Dschungelstationen übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler, Tänzer und Akrobaten die Rollen von Mogli und seinen Gefährten. Während des zweistündigen Theaterevents können die Zuschauer auf ihrem Rundgang durch das gläserne Botanik-Areal nach und nach verschiedene Szenen des Tierepos hautnah miterleben. Geradezu magisch erwachen Helden und Schurken des Dschungelbuchs zwischen Feigenbäumen, Riesenbambus und Schlingpflanzen zum Leben: Baghira der Panther, Balu der Bär, der Tiger Shir Khan oder auch Kaa der Riesen-Python – sie alle kreuzen unter dem Geschrei exotischer Vögel den geheimnisvollen Entdeckungspfad der Besucher. Videoeinspielungen, Installationen und Musik ergänzen die spektakuläre Inszenierung.

Den Dschungel verstehen

Mit der Aufführung des Dschungelbuchs möchten die beiden Projektpartner Botanischer Garten Berlin und Drehbühne Berlin die Besucher nicht zuletzt für den einmaligen Artenreichtum des Urwalds und dessen Verletzlichkeit sensibilisieren. So ermöglicht die Teilnahme an der Theater-Safari mitten in der Spreemetropole neben einem fröhlichen Wiedersehen mit den Heroen unserer Kindheit auch Einblicke in die faszinierende Vegetation der Tropen. Nach dem großen Publikumserfolg bei den diesjährigen Ruhrfestspielen empfiehlt es sich, für die anstehende Berliner Spielzeit frühzeitig Tickets zu sichern. Freuen dürfen sich schon jetzt kleine (ab 7 Jahren) und große Expeditionsteilnehmer auf eine unvergessliche, poetische Theater-Safari mit Mogli & Co.

Gespielt wird im Großen Tropenhaus und den Gewächshäusern des Botanischen Gartens Berlin. Eingänge: Unter den Eichen 5-10 und am Königin-Luise-Platz. Bitte ca. 5 bis 10 Minuten Fußweg von den Kassen des Botanischen Gartens bis zum Spielort einrechnen!

Termine und Karten unter www.drehbuehne-berlin.de .

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019