Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Helios Malfarbenbüchse chem. Farbwerk Berlin, W-Friedenau, Dr. W. Lohmann

Exponat des Monats – vorgestellt vom Schul- und Stadtteilmuseum Friedenau

Archiv fbs
Archiv fbs
Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau Oktober 2018
Anzeige
MesserschmiedemeisterStahl-Hart

Dr. Wilhelm Lohmann wurde 1855 geboren und kam 1883 als Apotheker nach Friedenau. Er promovierte und absolvierte noch zusätzlich das Studium zum staatlich geprüften Nahrungsmittelchemiker.

Nach einer Tätigkeit in Berlin Mitte gründete Dr. Lohmann ein Handelslaboratorium und wurde öffentlich bestellt. Seit 1917 befand sich sein Untersuchungsinstitut für den Handel in der Rheinstraße 29. Wichtiges Tätigkeitsfeld war die Untersuchung von Wasser, mit dem Ziel, Krankheiten durch verseuchtes Wasser zu verhindern.

Analytiker und Produzent

Sein Arbeitsrevier erstreckte sich bis nach Sachsen, Thüringen und Schlesien, wo er vor allem auch das Wasser in Kurbädern und Heilbrunnen untersuchte, um den Gemeinden die Güte ihres Wassers zu attestieren oder ihnen beim Bau der Anlagen behilflich zu sein. Zusammen mit Herrn Fresenius in Wiesbaden setzte er sich schon früh für die Kennzeichnung von künstlichen Zutaten wie Farbstoff und Süßstoff in Limonaden und anderen Lebensmitteln ein.

Neben seiner Analysetätigkeit produzierte und vertrieb Dr. Lohmann verschiedene chemische Produkte wie zum Beispiel Desinfektionsmittel und die seinerzeit bekannten Helios Malfarben, die für waschechte Stoffmalerei genutzt wurden. In der abgebildeten Malfarbenbüchse wurden die Produkte an die Kunden verkauft.

Wer die Malfarbenbüchse einmal im Original sehen möchte, kann dies nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter der Telefonnummer 90277 – 7910 im „Schul- und Stadtteilmuseum Friedenau“ in der Friedrich-Bergius-Schule, Perelsplatz 6-9, 12159 Berlin tun.

AG „Junge Historiker“ der Friedrich-Bergius-Schule/Lo

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019