Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Hilfe in Notsituationen

Der Krisendienst für Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg ist umgezogen

Erschienen in Gazette Schöneberg & Friedenau November 2019
Anzeige
Ballettschule am MexikoplatzHunold & Co.Batrole Ing. Ingenieurgesellschaft

Jeder von uns kann in eine akute seelische Notsituation geraten. Dafür gibt es viele Gründe: Depressionen, Ängste und Panik, Konflikte in Familie und Partnerschaft, Trennung und Verlust, Einsamkeit oder eine schwere Krankheit. Auch Suchtprobleme, traumatische Erlebnisse, psychische Erkrankungen, eine körperliche oder geistige Behinderung und Psychiatrieerfahrungen können zu Krisen führen, die sich in Hilflosigkeit und Verzweiflung bis hin zu Suizidgedanken äußern.

In Berlin gibt es sechs Beratungsstellen. Der für Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg zuständige Standort in der Albrechtstraße wurde gekündigt. Neu ist er jetzt in der Schloßstraße 128 in Steglitz persönlich und telefonisch über 030 / 39063-60 von 16 bis 24 Uhr erreichbar. Außerhalb dieses Zeitraums werden die Anrufe automatisch zum überregionalen Bereitschaftsdienst weitergeleitet

In dringenden Fällen kommt der Krisendienst zu Ihnen – wenn nötig, auch mit ärztlicher Begleitung.

Weitere Infos: www.berliner-krisendienst.de

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019