Gazette Verbrauchermagazin DIN-A4-Bezirks-Magazine DIN-A5-Ortsteil-Journale

Wort der Bezirksbürgermeisterin

Steglitz-Zehlendorf November 2019

Erschienen in Gazette Steglitz und Zehlendorf November 2019
Cerstin Richter-Kotowski
Cerstin Richter-Kotowski. Foto: Uwe Steinert

Liebe Leserinnen und Leser,

nicht mehr lange und das Jahr ist wieder einmal rum. Wir alle merken es nun im November u. a. an den kurzen, dunklen Tagen oder an dem eher regnerischen, trüben Wetter. Wie gut, dass es gerade auch in diesem Monat zahlreiche und vielfältige Veranstaltungen in unserem Bezirk gibt, die uns auf andere Gedanken bringen, die Erinnerungen wecken, uns musikalisch „in andere Welten“ entführen oder zum Feiern einladen:

Wie wäre es zum Beispiel mit zwei Veranstaltungen der Leo-Borchard-Musikschule? Da wäre zum einen das seit über 20 Jahren im Planetarium am Insulaner (Munsterdamm 90) aufgeführte beliebte Kosmical „Sonne, Sterne, Mond und Co“ für die ganze Familie und Kinder ab 6 Jahren. Mit variationsreicher Live-Musik, Bildprojektionen und Lasershow werden die Erdlinge am 1.12.2019, um 14 und um 16 Uhr, auf eine einstündige Reise zum Mond mitgenommen (Eintritt 9, ermäßigt 7 Euro, Tickethotline: 790093-0). Zum anderen präsentieren sich ausgewählte Preisträgerinnen und Preisträger eines musikschulinternen Wettbewerbs der Musikschule aus unterschiedlichen Altersgruppen bei einem Matineekonzert am 30.11.2019, um 11 Uhr, im alten BVV-Saal des Rathauses Steglitz, Schloßstraße 37. Der Eintritt ist frei.

In der letzten Ausgabe habe ich Sie bereits auf unsere große gemeinsame Festveranstaltung „Feier ohne Grenzen“ kurz hingewiesen. Gemeinsam mit der Stadt Teltow und den Gemeinden Stahnsdorf und Kleinmachnow feiert Steglitz-Zehlendorf am 9. November von 13 bis 21.30 Uhr den 30. Jahrestag des Mauerfalls genau dort, wo uns einst die deutsch-deutsche Grenze trennte, direkt entlang des Zeppelinufers zwischen Hafen und Badstraße in Teltow. Bei freiem Eintritt gibt es eine große Festmeile, eine Lichtinstallation entlang des Teltowkanals, eine Präsentation von Vereinen und Verbänden der Region und ein buntes und abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Es finden Zeitzeugeninterviews statt, Chor- und Tanzauftritte, die Big Band unserer Musikschule lädt mit klassischem Swing zum Mittanzen ein und das Delphic Art Wall-Projekt präsentiert seine Ergebnisse; dabei haben Schülerinnen und Schüler der Region in den letzten Wochen gemeinsam große Banner gestaltet, die hier vorgestellt und illuminiert werden. Und am Abend begeistern Dirk Michaelis und Die Zöllner, bevor der Tag mit einem Lichterzug zur Brücke um 21.30 Uhr ausklingt. Wenn um 19.45 Uhr Dirk Michaelis („Als ich fortging“), der von 1985 bis 1991 Frontmann der DDR-Rockband Karussell war, auf die Bühne tritt, werden viele begeistert mitsingen. Frenetischer Applaus ist auch der ab 20 Uhr auftretenden Gruppe Die Zöllner („Viel zu weit“, „Käfer auf dem Blatt“), von Dirk Zöllner und André Gensicke im November 1987 als Duo gegründet, sicher.

Und wer dann noch nicht genug gefeiert hat, der kann einen Tag später, am 10. November, zu verschiedensten Veranstaltungen an die Glienicker Brücke kommen, um gemeinsam mit unseren Brandenburger Nachbarn die Öffnung der Brücke für jedermann zu feiern, die nach dem Mauerbau 1961 nur noch von alliierten Militärs und Diplomaten passiert werden durfte.

Und dann habe ich noch ein Anliegen, einen Wunsch an Sie, liebe Leserinnen und Leser: bitte unterstützen Sie doch auch in diesem Jahr unsere Wunschbaumaktion, die wir gemeinsam mit dem Verein Schenk doch mal ein Lächeln e. V. wieder durchführen werden. Aufgrund des großen Zuspruchs im vergangenen Jahr – trotz erstmaliger Beteiligung des Bezirks wurden dabei berlinweit die meisten Geschenke (220) in Steglitz-Zehlendorf gesammelt- werden deshalb in diesem Jahr sogar an zwei Standorten „Wunschbäume“ aufgestellt:

Denn auch dieses Jahr gibt es wieder viele Kinder, deren Weihnachtswunsch aus verschiedensten Gründen nicht erfüllt werden kann. Das soll gemeinsam mit Ihnen geändert werden!

Deshalb basteln oder malen ausgewählte Kinder aus Familien und Einrichtungen in Steglitz-Zehlendorf ihre Wünsche (diese dürfen maximal 25 Euro kosten) auf sogenannte Wunschsterne. Mit diesen werden die Weihnachtsbäume in den beiden Rathäusern geschmückt, und die Geschenkepaten können sich anonym einen Herzenswunsch von den Bäumen „pflücken“. Die Geschenke können dann – während der Öffnungszeiten der Rathäuser – unverpackt bis zum 12.12.2019 bei den Pförtnern abgegeben werden. Gemeinsam mit Freiwilligen (Interessierte wenden sich bitte per E-Mail vorstand@sdmel.de an den Verein) werden die Geschenke dann verpackt, und die Eltern der Kinder oder die Betreuerinnen und Betreuer von Einrichtungen können diese wenige Tage vor Heiligabend abholen.

Ich selbst werde diese Aktion am 29.11.2019 eröffnen und die beiden ersten Sterne pflücken. Helfen auch Sie mit, damit in diesem Jahr noch mehr leuchtende Kinderaugen ein Geschenk auspacken können.

Abschließend noch der Hinweis auf unseren traditionellen und beliebten Zehlendorfer Weihnachtsmarkt auf der Dorfaue vom 25. November bis zum 29. Dezember 2019.

Vielleicht lassen Sie mich bei meiner nächsten Bürgersprechstunde persönlich wissen, wie Ihnen der ein oder andere Tipp gefallen hat. Oder lassen Sie uns Ihre bezirklichen Anregungen, Ideen und Kritik in einem persönlichen Gespräch erörtern: am 27. November in der Zeit von 16 bis 18 Uhr in meinem Büro im Rathaus Zehlendorf, Raum A 131, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin. Damit Ihnen unnötige Wartezeiten erspart bleiben, bitte ich Sie um eine telefonische Anmeldung unter (030) 90299-3301.

Ihre
Cerstin Richter-Kotowski
Bezirksbürgermeisterin

© Gazette Verbrauchermagazin GmbH 2019